audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[Typ89 NG] Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

(LM-) Räder / Reifen / Fahrwerk / Federn / Dämpfer / Lenkung / TÜV & ABE hierzu / usw...

Moderator: quattro-sa

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Do 31. Mai 2018, 12:34

Hallo,

für mich wären hier Fotos der PU-Lagerung (Aggregateträger -AT- an Karosse) hilfreich.

Besonders die Ursache für die "krummen Schrauben" verstehe ich nicht, sowie die Beweglichkeit des AT. Normalerweise werden vier pilzförmige Stahlkörper fest gegen den Rahmenlängsträger geschraubt, die sollten dann eine starre Einheit mit dem Rahmen bilden. Diese Stahlkörper sind mit Gummi aufvulkanisert, mit dem sie elastisch im AT sitzen (bzw. bei neuerer Ausführung gibts eine zusätzliche Hülse außen, das Prinzip ist aber gleich).

Ich habe dazu mal Fotos beigefügt. Die geriffelte große Fläche gehört an den Rahmen.

Wichtig bei der Montage des AT ist, daß man unbedingt zuerst die Schraube links hinten (Fahrerseite) fest anzieht! Das ist nämlich die Paßbohrung. Die anderen drei Schrauben sind hingegen in größeren Löchern verschiebbar, vor deren Anzug sollte man den AT spannungsfrei zurechtruckeln.

071003 003-95.jpg


071003 004-95.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas
 
Beiträge: 608
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon NG Coupé » Do 31. Mai 2018, 14:38

Erstmal vielen Dank für den Hinweis mit der Passbohrung! Das war mir nicht bewusst und die Reihenfolge habe ich definitiv nicht beachtet.

Ich habe mich schon immer gewundert, warum sich die hintere Schraube auf der Fahrerseite so schwer einschrauben lässt. Das ist mir jetzt klar.

Die PU-Lager sehen folgendermaßen aus:

pu_2.PNG


Und werden so montiert:

pu_1.PNG


Wenn ich nun die Schrauben nicht in der richtigen Reihenfolge anziehe, könnte ich mir vorstellen, dass diese sich vielleicht beim Einschrauben verbiegen.

Allerdings verstehe ich dann noch nicht ganz, wie es zu den Knack-Geräuschen und Bewegungen des Aggregateträgers kommen kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
NG Coupé
 
Beiträge: 37
Registriert: 09.04.2017
Fahrzeug: Typ 89 Coupé NG

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Do 31. Mai 2018, 15:04

Hallo -

ich habe auch zu danken, und zwar für die Fotos!

Jetzt wundert mich nämlich gar nichts mehr... und ich habe eine schlechte Nachricht. Diese Buchsen kann man für den Aggregateträger an Längsträger NICHT verwenden!!

Die einfache Buchse kann quer zu ihrer Achse die anfallenden Kräfte nicht aufnehmen, sie wird sich immer unter Querkraft (es gibt hier nur Querkräfte) schrägstellen, dabei die Schraube verbiegen und den Rahmen sowie den AT beschädigen.

Aber es gibt auch eine gute Nachricht... es spricht garnichts dagegen, einfach die originalen Gi-Metall-Lager von Audi zu verwenden. Sie sind steif genug und erfüllen die notwendigen technischen Voraussetzungen.

An meinen Querlenkern fahre ich dagegen auch PU-Buchsen - und ich möchte sie auf gar keinen Fall mehr missen!!

Gruß,
Andreas
Andreas
 
Beiträge: 608
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Do 31. Mai 2018, 15:23

noch eine Ergänzung...

an den Querlenkern fahre ich auch POWERFLEX-Buchsen (violett).

Und zur Montage von Teilen, die mit mehreren Schrauben gehalten werden... man sollte generell erstmal alle Schrauben locker bis handfest eindrehen, bevor man überhaupt die erste fest anzieht. Das ist auch komfortabler :D
Andreas
 
Beiträge: 608
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon NG Coupé » Do 31. Mai 2018, 15:30

Woran machst du das fest, dass die Buchsen keine Querkräfte aufnehmen können? Die Buchsen sind ja vom Hersteller eigentlich genau für diesen Einsatzzweck konzipiert.

Wo liegt da in der Funktion der Unterschied zu den originalen Gummi-Metall-Lagerbuchsen?

Die Schrauben habe ich generell schon gleichmäßig Stück für Stück angezogen. Nur eben in der Reihenfolge nicht mit der besagten hinteren Schraube auf der Fahrerseite begonnen.
Benutzeravatar
NG Coupé
 
Beiträge: 37
Registriert: 09.04.2017
Fahrzeug: Typ 89 Coupé NG

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon 5-ender » Do 31. Mai 2018, 15:31

Hast Du die richtigen PU-Buchsen, zu deinen Schrauben?!
Es gibt 10mm und 12mm! 8O
Wenn Du 10mm-Schrauben hast, aber Lager für 12mm, ist
viel Luft da, zum Bewegen.....

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2487
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon NG Coupé » Do 31. Mai 2018, 15:39

Meine Buchsen sind in der Ausführung für die 10mm Schrauben.

Die genaue Produktbezeichnung ist also PFF3-120-10 und PFF3-121-10. Das passt soweit.
Benutzeravatar
NG Coupé
 
Beiträge: 37
Registriert: 09.04.2017
Fahrzeug: Typ 89 Coupé NG

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Do 31. Mai 2018, 16:06

Hallo,

es liegt nicht an der Schraubengröße. Es liegt an den zylindrischen Buchsen.

Die originalen Lager haben eine Buchse in Pilzform, siehe mein erstes Foto. Die geriffelte Fläche ist um ein Vielfaches größer als die der zylindrischen Buchse, die mit den PU-Lagern mitgeliefert wurde. Die große Fläche stützt sich breit am Rahmenlängsträger ab, so daß sie sich nicht schrägstellen kann. Die Buchse mit dem kleinen Durchmesser hingegen kann sich nicht abstützen, sie stellt sich unter den Querkräften schräg und verbiegt dabei auch die kleine Abstützfläche am Rahmen, sowie die Schraube selbst.

Entscheidender Unterschied zu den PU-Buxen am Querlenker: dort sind die Stahlbuxen (-Hülsen) beidseitig gelagert. Deshalb tritt dort praktisch keine Biegung auf, sondern Scherung an der Schraube. Ein Grund, warum man hier Schrauben nach DIN 931 verwenden soll - deren stabiler Schaft nimmt die Scherungskräfte locker auf. Eigentlich sollte dabei das Gewinde erst außerhalb des AT-Blechs beginnen - was den Einsatz von Unterlegscheiben auf der Mutternseite nötig macht. Diese sollen den Gewindeanfang überbrücken. Ähnlich, wie es im Stahlbau mit HV-Verschraubungen gehandhabt wird. Beigefügt ein Bild aus der Montageanleitung meines verstellbares Panhardstabes, dort liegt die Situation karosserieseitig ähnlich. Die Schraube mit Schaft wurde so lang gewählt, daß das Gewinde erst außen anfängt. Dazu sind dicke Hülsen als Abdeckung des Gewindeauslaufs vorgesehen. Statt mehrerer Scheiben... solche "dicken Hülsen" mache ich mir einfach aus der nächstgrößeren Mutter durch Aufbohren :D - hier wird die Distanzhülse erst aufgesteckt, danach kommt die selbstsichernde Mutter:

Montage an Karosserie-97.jpg


Die pilzförmige Buchse am Rahmenlängsträger ist hingegen wie ein Kragarm einseitig angebracht und auf Biegung beansprucht.

Aufgrund der Problematik möchte ich ausdrücklich vor der Verwendung der von René gezeigten PU-Buchsen warnen!


Bei meinem Tipp, erst alle Schrauben "einzufädeln", bevor man die erste anzieht, ging es nicht um gleichmäßigen Anzug. Dadurch verhindert man vielmehr, daß Schrauben sich schwer einsetzen lassen, wenn eine schon fest ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas
 
Beiträge: 608
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon NG Coupé » Do 31. Mai 2018, 17:15

Vielen Dank für deine genaue Ausführung!

Das klingt plausibel. Die zylindrische Buchse hat keine genügend große Aufstandsfläche und beginnt bei Querkräften zu kippen. Allerdings scheint es ja z. B. bei Chris zu funktionieren.

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass das Polyurethan steif genug ist, um die Metallbuchse stets auf Position zu halten. Allerdings weiß ich nicht, ob diese dafür straff genug sitzt. Ich kann die Metallbuchse mit der bloßen Hand einführen.

Ich warte jetzt einmal ab, bis die Black Series Buchsen da sind und wage einen letzten Versuch. Feedback kommt somit hoffentlich am Wochenende.
Benutzeravatar
NG Coupé
 
Beiträge: 37
Registriert: 09.04.2017
Fahrzeug: Typ 89 Coupé NG

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Do 31. Mai 2018, 18:31

Hallo,

ich würde die anderen Buchsen ausschließlich dann testen, wenn die inneren Hülsen eine ähnlich große Auflagefläche zum Rahmen hin haben wie das Original! Es wäre vlt. nützlich, davon erstmal Bilder hier zu zeigen.

Wenn du den AT löst, dann solltest du ihn soweit herunterziehen, daß du den Zustand des Rahmens im Bereich der Einschraublöcher checken kannst. Besonders bei den drei großen Löchern dürfte es dort aussehen wie Kraut & Rüben... da stellen sich die Hülsen der PU-Buchsen ja zwangsläufig schräg.

Ich hab mal keine Mühen gescheut und eine Original-Hülse vom umgebenden Gummi befreit, Bild 1. Die Hülse war stark verrostet, nach ein wenig Sauberdrehen sah sie fotografierbar aus. Die anderen Fotos zeigen den Vergleich zu einer Querlenkerhülse. Man sieht dann doch, was eine große Auflagefläche ausmacht. Die Hülse ist übrigens aus höherfestem Stahl, das merkt man beim Drehen.

P1010085-95.jpg


P1010086-96.jpg


P1010087-96.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas
 
Beiträge: 608
Registriert: 09.06.2010

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrwerk / Räder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron