audidrivers
http://www.audidrivers.de/

„Durchgehende“ Turbodiesel...?
http://www.audidrivers.de/viewtopic.php?f=8&t=23538
« Vorherige  Seite 3 von 3
Autor:  NCC [ So 6. Mai 2018, 18:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Hi,

sofern es ein neuerer Diesel ist, hilft es direkt die Zündung auszuschalten.
Die VE 1.9er ( ALH und AGR ) und 1.9er PD haben alle eine Abstellklappe verbaut um
im normalen Betrieb den sog. Abstellschlag zu minimieren. Bei neueren 2.0er TDI nennt sich das
dann Drosselklappe. V6 TDI's haben das ebenfalls entweder mit Unterdruck oder elektrisch angesteuert.

Sofern die nicht absterben, kann man bei den Unterdruck TDI's einfach im Motorraum
von Hand die Klappe zudrücken. Das ganze sitzt in der Nähe des AGR-Ventils, hinter Turbolader
und KGE. D.h. damit sollte man den TDI in recht kurzer Zeit abgewürgt bekommen. Ggfl. fliegt
einem dabei aber der Ladedruckschlauch ab da der Lader komplett gegen eine Wand fördert in
dem Moment.
Autor:  Rüdi [ Mo 7. Mai 2018, 06:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Wenn ein Diesel durchgeht hilft auch die zugesperrte Drosselklappe nix mehr, einzig abwürgen ist sinnig
Autor:  RivaDynamite [ Mo 7. Mai 2018, 08:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Rüdi hat geschrieben:Wenn ein Diesel durchgeht hilft auch die zugesperrte Drosselklappe nix mehr, einzig abwürgen ist sinnig



Ohne luft keine verbrennung. Na klar hilft das!
Autor:  Rüdi [ Mo 7. Mai 2018, 09:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Kannst es ja mal versuchen.... der zieht auch Luft durchs KGE, AGR.....und wird sicher nicht ausgehen wenn der mit 8000U/min dreht

In einem solchen Fall spielt Physik nur eine Nebenrolle, abwürgen oder das Pleuel grüßt aus dem Motorblock
Autor:  NCC [ Mo 7. Mai 2018, 10:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Rüdi hat geschrieben:Kannst es ja mal versuchen.... der zieht auch Luft durchs KGE, AGR.....und wird sicher nicht ausgehen wenn der mit 8000U/min dreht
In einem solchen Fall spielt Physik nur eine Nebenrolle, abwürgen oder das Pleuel grüßt aus dem Motorblock

Hi,

und wie soll das gehen? Die Abstellklappe sitzt direkt am Saugrohr als letztes Glied bevor es
in den Brennraum oder die Vorkammer geht.

KGE sitzt bei TDI immer vor dem Turbolader, da dort die einzigste Stelle ist wo das Druckgefälle
ausreichend ist um die KGE Dämpfe in die Ansaugstrecke zu saugen. AGR ist unrelevant wenn er
druch geht da er deutlich überfettet und im Abgas eh kein Restsauerstoff mehr vorhanden ist.
Autor:  Kapitaen-Pluto [ Mo 7. Mai 2018, 11:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Wer hat denn noch seine AGR offen? :gruebel:
Autor:  AppAtt@ck [ Do 17. Mai 2018, 11:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Warum nicht ersticken über die Auspuffanlage?

Wenn die verbrannten Abgase nicht wegbefördert werden können bekommt der auch keine Frischluft mehr und müsste ausgehen weil kein verbrennungsfähiges Gemisch zustande kommt.

Gruß
Michael
Autor:  RivaDynamite [ Do 17. Mai 2018, 11:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Weil man den druck, den der Motor abgasseitig aufbauen kann, erstmal halten muss - wie willst du das in der praxis machen? Mit lappen auf den auspuff drücken hältst du da gar nix. Und selbst wenn man das irgendwie schaffen sollte würde mich nicht wundern wenn das flexrohr oder so dabei auseinanderfliegt. Dder motor arbeitet wie ein großer verdichter!
Autor:  Jan867 [ Do 17. Mai 2018, 11:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Warum nicht ersticken über die Auspuffanlage?

durch eine Auspuffklappe wie beim LKW? Das wäre ein Nachrüstobjekt. Einen Lappen am 300° heißen Auspuff reinzustopfen wäre abenteuerlich.
Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde