audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

„Durchgehende“ Turbodiesel...?

Allgemeines aus den Bereichen: Auto, Verkehr, Recht, Szene usw... was nicht direkt mit Audi zu tun hat.

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon NCC » So 6. Mai 2018, 19:49

Hi,

sofern es ein neuerer Diesel ist, hilft es direkt die Zündung auszuschalten.
Die VE 1.9er ( ALH und AGR ) und 1.9er PD haben alle eine Abstellklappe verbaut um
im normalen Betrieb den sog. Abstellschlag zu minimieren. Bei neueren 2.0er TDI nennt sich das
dann Drosselklappe. V6 TDI's haben das ebenfalls entweder mit Unterdruck oder elektrisch angesteuert.

Sofern die nicht absterben, kann man bei den Unterdruck TDI's einfach im Motorraum
von Hand die Klappe zudrücken. Das ganze sitzt in der Nähe des AGR-Ventils, hinter Turbolader
und KGE. D.h. damit sollte man den TDI in recht kurzer Zeit abgewürgt bekommen. Ggfl. fliegt
einem dabei aber der Ladedruckschlauch ab da der Lader komplett gegen eine Wand fördert in
dem Moment.
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi A4 - The Black Cat
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi Cabrio - La Diva
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2119
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon Rüdi » Mo 7. Mai 2018, 07:38

Wenn ein Diesel durchgeht hilft auch die zugesperrte Drosselklappe nix mehr, einzig abwürgen ist sinnig
Rüdi
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.05.2015

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon RivaDynamite » Mo 7. Mai 2018, 09:54

Rüdi hat geschrieben:Wenn ein Diesel durchgeht hilft auch die zugesperrte Drosselklappe nix mehr, einzig abwürgen ist sinnig



Ohne luft keine verbrennung. Na klar hilft das!
Sommer: Coupe 2.8 AAH MJ 95, (in Gedenken an seinen Vorgänger †09.06.2015)
Winter/Alltag: Renault Megane Grandtour 1.5 dCi (Firmenkarre)
RivaDynamite

riva

sponsor

 
Beiträge: 1554
Registriert: 21.04.2010

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon Rüdi » Mo 7. Mai 2018, 10:01

Kannst es ja mal versuchen.... der zieht auch Luft durchs KGE, AGR.....und wird sicher nicht ausgehen wenn der mit 8000U/min dreht

In einem solchen Fall spielt Physik nur eine Nebenrolle, abwürgen oder das Pleuel grüßt aus dem Motorblock
Rüdi
 
Beiträge: 97
Registriert: 03.05.2015

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon NCC » Mo 7. Mai 2018, 11:59

Rüdi hat geschrieben:Kannst es ja mal versuchen.... der zieht auch Luft durchs KGE, AGR.....und wird sicher nicht ausgehen wenn der mit 8000U/min dreht
In einem solchen Fall spielt Physik nur eine Nebenrolle, abwürgen oder das Pleuel grüßt aus dem Motorblock

Hi,

und wie soll das gehen? Die Abstellklappe sitzt direkt am Saugrohr als letztes Glied bevor es
in den Brennraum oder die Vorkammer geht.

KGE sitzt bei TDI immer vor dem Turbolader, da dort die einzigste Stelle ist wo das Druckgefälle
ausreichend ist um die KGE Dämpfe in die Ansaugstrecke zu saugen. AGR ist unrelevant wenn er
druch geht da er deutlich überfettet und im Abgas eh kein Restsauerstoff mehr vorhanden ist.
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi A4 - The Black Cat
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. - Audi Cabrio - La Diva
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2119
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon Kapitaen-Pluto » Mo 7. Mai 2018, 12:49

Wer hat denn noch seine AGR offen? :gruebel:
Aktueller Fuhrpark:
200 20V Turbo
Passat 35i TDI
Passat 35i VR6 Syncro @LPG
Kapitaen-Pluto
 
Beiträge: 60
Registriert: 10.06.2012
Wohnort: Lennestadt
Fahrzeug: 200 20V Turbo; Pasat 35i

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon AppAtt@ck » Do 17. Mai 2018, 12:13

Warum nicht ersticken über die Auspuffanlage?

Wenn die verbrannten Abgase nicht wegbefördert werden können bekommt der auch keine Frischluft mehr und müsste ausgehen weil kein verbrennungsfähiges Gemisch zustande kommt.

Gruß
Michael
Meine Alltagsautos:
Audi S2 Avant Quattro Bj 94
Audi Cabriolet V6 2.6 Bj 99
Skoda Superb Combi 4x4 L&K Bj 18

langzeit Projekt: Audi S2 ABY Bj. 96 Perlmuttweiß

Ex-Audis: Audi Coupe 2,3 20V / Audi 80 B4 Limo 2.0 quattro / Audi 80 B4 Limo 2.0 LPG
AppAtt@ck
 
Beiträge: 494
Registriert: 26.04.2010
Wohnort: Rastatt
Fahrzeug: Audi S2 Avant

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon RivaDynamite » Do 17. Mai 2018, 12:27

Weil man den druck, den der Motor abgasseitig aufbauen kann, erstmal halten muss - wie willst du das in der praxis machen? Mit lappen auf den auspuff drücken hältst du da gar nix. Und selbst wenn man das irgendwie schaffen sollte würde mich nicht wundern wenn das flexrohr oder so dabei auseinanderfliegt. Dder motor arbeitet wie ein großer verdichter!
Sommer: Coupe 2.8 AAH MJ 95, (in Gedenken an seinen Vorgänger †09.06.2015)
Winter/Alltag: Renault Megane Grandtour 1.5 dCi (Firmenkarre)
RivaDynamite

riva

sponsor

 
Beiträge: 1554
Registriert: 21.04.2010

Re: „Durchgehende“ Turbodiesel...?

Beitragvon Jan867 » Do 17. Mai 2018, 12:33

Warum nicht ersticken über die Auspuffanlage?

durch eine Auspuffklappe wie beim LKW? Das wäre ein Nachrüstobjekt. Einen Lappen am 300° heißen Auspuff reinzustopfen wäre abenteuerlich.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8230
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Vorherige

Zurück zu off topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste