audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[Typ89 NG] Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

(LM-) Räder / Reifen / Fahrwerk / Federn / Dämpfer / Lenkung / TÜV & ABE hierzu / usw...

Moderator: quattro-sa

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Mo 4. Jun 2018, 13:56

LY9A hat geschrieben: :oops: :oops: :oops: Ich war gedanklich bei den QL Lagern...


Sowas ahnte ich - kein Problem :D
Andreas
 
Beiträge: 605
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Arrgyle » Mo 4. Jun 2018, 20:22

Vielleicht ist meine Frage ja strohdoof : Aber was wäre denn, wenn man zwischen die PU - Buchsen und den Aggregateträger eine (passende) Karosseriescheibe legen und somit die Tulpenform "imitieren" würde??
Nur mal so, als Gedankengang.......




Neugierige Grüße Rüdiger
Toleranz ist vor allem die Erkenntnis, daß es keinen Sinn hat, sich aufzuregen.



Helmut Qualtinger, österr. Kaberettist



11 Zylinder, 5,1 Liter Hubraum und 307 PS :-)
Arrgyle
 
Beiträge: 381
Registriert: 07.06.2010
Wohnort: NRW
Fahrzeug: AUdi 100 C4 Avant AAH

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Mo 4. Jun 2018, 21:55

Moin Rüdiger!

Das ist eine öfter gestellte Frage, also nix mit strohdoof :D

Aber helfen würde es nicht. Bei Kraft von der Seite (also in jeder Kurve) wurde sich die Trennfuge zwischen Hülse und Scheibe einseitig etwas öffnen, und dadurch die Schraube verbogen. So oft, bis es knackt.

Nur die stabile Pilz-Hülse behält ihre Form und kann sich ganz außen wirksam abstützen. Dafür muß sie aber auch aus Stahl höherer Festigkeit sein, was ja auch der Fall ist.

Eine gehärtete, dicke Scheibe (also keine Karo-Scheibe!) könnte immerhin die großen Löcher im Rahmen überbrücken, aber das Hauptproblem bekommt man damit nicht in den Griff.

Gruß,
Andreas
Andreas
 
Beiträge: 605
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon kai 1 » Di 5. Jun 2018, 00:13

hallo

das sollte doch aber "nur" eine kraftschlüssige verbindung darstellen mit der metallhülse :gruebel:

also die schraube presst die hülse gegen den träger und stellt dadurch die verbindung her , das die anlagefläche nicht gut ist mit der geringen hülsengrösse geh ich soweit mit

wie wäre es mit grosser karosseriescheibe an die hülse verschweissen ? würde ne gute anlagefläche ergeben

alternativ wem schweissen an der stelle zu heikel ist ( ist durchaus berechtig , unterschiedliche materialien und können vom schweisser usw ) könnte man aber auch in ne dreherei gehen und sich die hülsen aus nen rohling drehen lassen mit der grossen anlagefläche , wird sicher was mehr kosten aber dafür ist das teil dann aus einem stück und hat keine mögliche sollbruchstelle und kann schön formpassgenau hergestellt werden

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 1756
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Di 5. Jun 2018, 00:58

Moin Kai,

also, das mit dem Verschweissen wäre dann schon die Verbesserung der Variante "zylindrische Hülse + U-Scheibe". Aber das hat immer noch folgenden Nachteil:

die ganze Hülse ist auf Biegung beansprucht durch die angreifende Querkraft. Diese Querkraft erzeugt in der Hülse ein Biegemoment - und das wird mit der Länge des Hebelarms immer größer. Am größten ist das Biegemoment also am Rahmen. Da muß die Hülse möglichst dick sein.

Die Form des Originalteils kann dieses Problem am besten lösen.

Deine Alternative, die Hülse "pilzförmig" aus einem Stück zu drehen, in der Form wie die Originalhülse, wäre tatsächlich die Lösung. Nur, das ist einmal sehr teuer - man muß eine ganze Menge Stahl in Späne verwandeln. Andererseits hat man dann immer noch keine passenden PU-Buchsen für diese Hülse.

Im Grunde ist das ganze ziemlich sinnfrei... PU-Buchsen können bei der Verbindung des Aggregateträgers an die Karosserie kaum echte Vorteile ausspielen. Ganz anders als bei den Querlenkern eben. Tatsächlich müßte der Hersteller sich Gedanken machen und die Konstruktion an die Notwendigkeiten anpassen. Keinesfalls darf er die jetzige Ausführung weiter vertreiben.

Bis dahin empfehle ich, die Originalteile zu verwenden. Die Elastizität ist ja auch sehr wichtig! Denn damit werden Spannungen abgebaut, die sonst zu Rissen bzw. Brüchen führen können. Son Auto ist unterm Strich ne hochelastische Sache... ich rate auch dringend von starren Alu-Buchsen ab!

Gruß,
Andreas
Andreas
 
Beiträge: 605
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon kai 1 » Di 5. Jun 2018, 02:11

hallo

wenn man schon gut geld in das auto investiert sollte das auch bei passenden drehteilen nicht halt machen , die brauchst auch nur ein mal herstellen und dann hat man die da

anderer ansatz , ich hab mal gelesen dass man PU auch selber gießen kann , dann könnte man OEM lager den aufvulkanisierten gummi endfernen und PU dann selber drum rum gießen oder ne form bauen , form bauen ist kein riesen hexenwerk

ausserdem gibt`s PU ja auch in verschiedenen short werten von relativ seriennah bis schon sehr hart

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 1756
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Mi 6. Jun 2018, 13:10

Moin!

Theoretisch kann man das machen. Aber wo wäre der Vorteil?? - also, solange die Originalteile noch lieferbar sind.

Für DREHbewegungen gibt es drei Arten der Lagerung: Wälzlager, Gleitlager oder Molekularlager. Die ersten beiden sind bekannt, das "Molekularlager" ist als Begriff weniger geläufig.

Bei diesen Lagern werden die Moleküle innerhalb eines Teils gegeneinander verschoben. Ein Beispiel sind die originalen QUERLENKER-Lagerbuchsen. Die Drehbewegung erfolgt nicht durch Gleiten aufeinander, sondern durch Verschieben der Moleküle im Gummi. Ein Querlenker macht beim völligen Ein- und Ausfedern einen Drehwinkel von vielleicht 20°, das muß das Gummi ermöglichen. Dafür muß es recht weich sein! Und genau diese Weichheit stört aber in Bezug auf die Lenkpräzision und bei Lastwechseln. Darum sind bei den Querlenkern Molekularlager zwar eine billige, aber nicht optimale Lösung. Da sind Gleitlager in der Form, wie wir sie als PU-Buchsen kennen, im Vorteil.

Zwischen Aggregateträger und Rahmen dreht sich nichts, und es bewegt sich auch kaum was. Darum kann man die dortigen Gummilager auch kaum als Molekularlager bezeichnen. Die Gummischicht ist insgesamt dünn und hart. Sie dient ja nur zum Dämpfen von Vibrationen und zum Ausgleich eventueller minimaler Schiefstellungen. Würde man hier das Gummi durch PU ersetzen, hätte man keinen Vorteil gewonnen.

Gruß,
Andreas
Andreas
 
Beiträge: 605
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon NG Coupé » Mi 6. Jun 2018, 21:02

Hallo liebe Fahrwerksfreunde,

zunächst einmal vielen Dank für die vielen Beiträge und an Andreas für die Mühe mit den Lagern und dem Längsträger!

Heute war der große Tag. Ich habe die PU-Lager gegen originale Lemförder ersetzt.

Leider besteht das Problem des Knackens und Ruckens immernoch. Ich werde als nächses einmal prüfen, ob nicht die Jungs bei der Vermessung gepfuscht und gewisse Schrauben nicht wieder angezogen haben.

Mein Lenkrad steht momentan leicht schräg nach links. Nach einer schnelleren Rechtskurve ist mir heute aufgefallen, dass das Lenkrad anschließend leicht schräg nach rechts stand. Sehr merkwürdig.

Da ich in den Querlenkern ebenfalls PU-Buchsen verwendet habe und jetzt alle möglichen Fehlerquellen angehen möcht: Habt ihr bei den PU-Buchsen für die Querlenker auch die acht Beilagscheiben mit eingebaut?

LG, René
Benutzeravatar
NG Coupé
 
Beiträge: 37
Registriert: 09.04.2017
Fahrzeug: Typ 89 Coupé NG

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon Andreas » Mi 6. Jun 2018, 21:20

NG Coupé hat geschrieben:Da ich in den Querlenkern ebenfalls PU-Buchsen verwendet habe und jetzt alle möglichen Fehlerquellen angehen möcht: Habt ihr bei den PU-Buchsen für die Querlenker auch die acht Beilagscheiben mit eingebaut?


Ja, habe ich, genaugenommen waren es bei mir 16 Stück (Quattro). Sehr fummelig das Ganze!

Die Scheiben müssen rein, weil sie die seitlichen Anlageflächen für das PU bilden. Die PU-Buchsen sollen fest im Querlenker sitzen und sich in demselben keinesfalls drehen. Die Drehbewegung ist nur vorgesehen zwischen PU und der mitgelieferten VA-Hülse. Diese Hülse muß fest im Aggregateträger eingespannt sein, damit sie sich nicht mitdreht.

Das Ganze ist eine mutige (und korrekte) Konstruktion. Leider muß sie sich an die Toleranzen des Aggregateträgers anpassen, was schwierig ist. Der AT sollte also nicht etwa verbogen sein, sondern die absoluten Originalmaße haben.

Gruß,
Andreas (der Fahrwerksfreund :lol: )
Andreas
 
Beiträge: 605
Registriert: 09.06.2010

Re: Aggregateträger bewegt sich mit PU Buchsen

Beitragvon NG Coupé » Mi 6. Jun 2018, 21:38

Dann habe ich die Querlenker soweit korrekt eingebaut. Habe alle acht Beilagscheiben verwendet.

Soweit ich das beurteilen kann, würde ich behaupten, dass die Lagerung der Querlenker i. O. ist. Beim Drehen der Querlenker bewegt sich ausschließlich die innere Hülse. Die Schrauben habe ich ordentlich fest angezogen.

LG, René
Benutzeravatar
NG Coupé
 
Beiträge: 37
Registriert: 09.04.2017
Fahrzeug: Typ 89 Coupé NG

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrwerk / Räder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste