audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 ABC] Dehnschlauch der Servolenkung

(LM-) Räder / Reifen / Fahrwerk / Federn / Dämpfer / Lenkung / TÜV & ABE hierzu / usw...

Moderator: quattro-sa

[C4 ABC] Dehnschlauch der Servolenkung

Beitragvon Feldhaubitze » Sa 16. Jun 2018, 11:47

Hallo,

hat schon mal jemand von euch den Dehnschlauch der Servolenkung gewechselt? Ich habe gehört, dies soll auch ohne Ausbau der des BKV funktionieren. Weiß einer wie? Der Einbau des BKV soll nämlich richtige Mist-Maloche sein auf die ich eigentlich nicht so Lust habe :P . BTW: gibt es dafür Spezialwerkzeug oder sowas? es fuchst mich tierisch, dass man den Anschluss super gut sieht, aber man trotzdem nicht dran kommt.

Vielen Dank für die Antworten.
Feldhaubitze
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2018
Fahrzeug: 100 C4 2.6 Quattro

Re: Dehnschlauch der Servolenkung

Beitragvon Rüdi » Sa 16. Jun 2018, 12:30

Wird nicht anders sein als bei anderen Autos, fast überall kommt man bescheiden dran, passende Nüße, Gelenke oder Schlüssel biegen, kürzen......
Rüdi
 
Beiträge: 89
Registriert: 03.05.2015

Re: Dehnschlauch der Servolenkung

Beitragvon snatsch » Sa 16. Jun 2018, 22:23

Eine Servoleitung wurde bei mir schon gewechselt. Muss die Tage mal die Teilenummer suchen. Das ging ohne BKV Ausbau.
JA zu Youngtimern !

Bild

Audi Coupe Typ81 Bj85 2,2L KV Fronti
Audi 80 Limo B4 Bj91 2,3L NG Fronti
Audi 100 C4 Limo BJ94 2,6L ABC Fronti
Porsche 944 Turbo Bj91 Kurvensau ;-)
Benutzeravatar
snatsch
 
Beiträge: 217
Registriert: 08.06.2010
Wohnort: Kreis Soest

Re: Dehnschlauch der Servolenkung

Beitragvon AUDIC4A6S6AAN » So 17. Jun 2018, 17:07

Servus - wenn du geld sparen willst bau den dehnschaluch raus und geh zu einem Hydraulikfritzen der Schläuche für Baumaschinen/Landmaschinen macht und lass dir einen neuen Schlauch pressen - die Dicke des Schlauches beruht auf einer Dämpfung - sonst ist es ein noirmaler Hdraulikschlauch - sag aber in der Werkstatt nicht, dass es für einen PKW ist, die verweigern dann oft die Reparatur - ich habe das bei zwei meiner Fahrzeugen machen lassen - kostet nen appel und ein ei
AUDIC4A6S6AAN
 
Beiträge: 15
Registriert: 18.07.2011

Re: Dehnschlauch der Servolenkung

Beitragvon 44_TR » So 17. Jun 2018, 19:33

AUDIC4A6S6AAN hat geschrieben:Servus - wenn du geld sparen willst bau den dehnschaluch raus und geh zu einem Hydraulikfritzen der Schläuche für Baumaschinen/Landmaschinen macht und lass dir einen neuen Schlauch pressen - die Dicke des Schlauches beruht auf einer Dämpfung - sonst ist es ein noirmaler Hdraulikschlauch - sag aber in der Werkstatt nicht, dass es für einen PKW ist, die verweigern dann oft die Reparatur - ich habe das bei zwei meiner Fahrzeugen machen lassen - kostet nen appel und ein ei


Das ist ziemlicher Unfug!
1. Sind in den Dehschlàuchen Drosseln eingebaut, die man nicht übernehmen kann.
2. Führt das dazu, dass man das Pulsieren dr Servopumpe im Lenkrad und bei jeder Lenkbeweging spürt.
3. Erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs - sollte also nicht einfach so empfohlen werden.
4. ...

Also - lieber einen gebrauchten originalen Dehnschlauch einbauen als do einen Unfug machen.

Gruß
44_TR
 
Beiträge: 2617
Registriert: 04.06.2010

Re: Dehnschlauch der Servolenkung

Beitragvon AUDIC4A6S6AAN » Mo 18. Jun 2018, 06:29

Schön, danke für die Info
- wo sind diese Drosseln eingebaut? Du meinst vermutlich Blenden - oder?
ich stell mir das schon interessant for, wie Du in einen elastischen Schlauch eine Drossel/Blende eingebaut haben willst;
kannst Du das näher beschreiben - am besten mit Bildern?
Eine Blende zur druckabgehenden Seite würde zu Belastungen des Schlauches führen - hätte natürlich den Effekt, dass der Schlauch an sich ein Pulsationsdämpfer wäre - eine interssante Konstruktion.
Eine Blende am Anschluss des Schlauches an der Pumpe würde die Pumpe zerstören falls kein Druckbegrenzungsventil in der Pumpe eingebaut ist. Du kannst eine Flügelzellenpumpe wie alle anderen Verdrängungerpumpen nicht gegen die "Wand" fördern lassen. Ich habe in keiner Pumpe ein Druckbegrenzungsventil gefunden. Falls Du dazu näheres weißt informier bitte.
Baust Du eine Blende in ein Hydrauliksystem ein, durch das das Medium gequetscht wird heizt Du das Medium auf.
- mit dem Pulsieren hast Du recht, konnte ich leicht nur bei meinem nicht mehr existierenden B3 feststellen - da hatte ich den Schlauch und die Anschlüsse selbst gefummelt - ist auch schon 20 Jahre her.
- mit dem Pulsieren hast Du beim C4 unrecht - nichts zu spüren.
- vergiss das mal mit den gebrauchten Schläuchen - was glaubts Du denn wie die MTBF speziell für so einen Hydraulikschlauch ist?
20 Jahre oder mehr? Vor allem an den Quetschverbindungen?
Zu allerletzt ein Kommetar von einem Spezialisten für Hydraulikschläuche beim Ersetzen des alten Schlauches durch einen neuen Hydraulikschlauch(alte Verschraubungen)....das ist ja ein ganz normaler Hydraulikschlauch...
Wenn Du Glück hast, kannst Du auf dem alten Schlauch die DIN lesen.
Ich glaube ich habe noch einen alten sabbernden Schlauch rumliegen - falls dies so ist werde ich diesen mal aufschneiden und dann -falls eben noch vorhanden- berichten.
Für tiefere Infos vor allem mit Bildern wären Dir außer mir bestimmt viele dankbar.
Aber warte Du bitte nicht mit einer Antwort

Viele Grüße
AUDIC4A6S6AAN
 
Beiträge: 15
Registriert: 18.07.2011

Re: Dehnschlauch der Servolenkung

Beitragvon 44_TR » Mo 18. Jun 2018, 19:54

Hallo AUDIC4A6S6AAN,

Du schreibst hier, was Du alles in der Hydraulik "drauf hast" und empfiehlst voller Überzeugung "Deine" Lösung, ohne Dir die Mühe gemacht zu haben, mal eine solche Leitung genau zu untersuchen????

Ich werde gelegentlich ein Foto von der "Drossel" in der Leitung hier einstellen - diese befindet sich in der Regel ziemlich mittig zwischen den beiden Teilen der Hydraulikleitung.
Wenn man genau hinschaut, erkennt man unter der Schutzhülle eine "Engstelle" - dort ist die Drossel in die beiden Schlauch-Hälften eingepresst - genau so wie es an den Schlauchenden mit den Anschlüssen auch gemacht wurde.

Klar gibt es diverse Versuche mit Selbstbaulösungen - welche aber entweder zu Geräuschentwicklung oder Pulsieren oder anderen unschönen Effekten führen können.

Und Du ahnst ja gar nicht, was sich in der Bremshydraulik (Hydraulischer Bremskraftverstärker) eines Audi 100 Typ 44 noch so alles in den Hydraulikleitungen versteckt.

Gruß
44_TR
 
Beiträge: 2617
Registriert: 04.06.2010

Re: Dehnschlauch der Servolenkung

Beitragvon Feldhaubitze » Sa 7. Jul 2018, 11:34

Aktualsierung: Ich habe einen Arbeitskollegen (gerlerntr KFZ-Mechatroiniker) mit dünnen Fingern. Und er hat es tatsächlich geschafft den Schaluch ohne Bremskraftverstärkerausbau einzubauen... es hat zwar 3 Stunden gedauert, aber das lag größtenteil daran, dass der Schaluch, welcher nicht mehr bei Audi erhältlich ist, nich 100 prozentig gebogen war. Wir mussten den erstmal ein weig zurecht biegen, bevor er reingepasst hat. nAber jetzt ist alles gut. Servoöl läuft nicht mehr aus!
Feldhaubitze
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.06.2018
Fahrzeug: 100 C4 2.6 Quattro


Zurück zu Fahrwerk / Räder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste