audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 ABH] Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

[C4 ABH] Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon c4ivo » Mo 6. Aug 2018, 19:25

guten Abend zusammen,

leider habe ich von Elektrik und ganz besonders von KFT-Elektrik überhaupt keine Ahnung.
Leider fängt mein 100er (s4 c4 v8 ABH) nun jedoch mit elektrischen Problemen an.

Habe mich im Vorfeld schon einige Zeit mit Google usw beschäftigt, allerdings bin ich mir nicht sicher in wie weit ich meinen Fehler richtig analysiert, oder meine Fehlersuche richtig angegangen bin.
Daher würde ich nachfolgend mein Vorgehen i.V. den Zusammenhängen erläutern und hoffe jemand kann mir weiterführende Ratschläge geben.

Besitze den s4 nun seit etwa 3 Jahren. Bisher hat die Batterie immer den Winter gut überstanden ohne ihn überhaupt abklemmen zu müssen. Das Auto konnte jedes Frühjahr ohne Probleme wieder gestartet werden. - Diesen Winter war das Fahrzeug allerdings beim Lackierer und wurde daher in meiner- und seiner Halle mehrfach hin- und herbewegt.
Trotzdem startete das Fahrzeug mit der ungeladenen Batterie zum Saisonbeginn.
2 Wochen später habe ich das Fahrzeug eine Nacht im Regen draußen stehen lassen (zum ersten Mal 8O ) und am nächsten Morgen war die Batterie komplett tot.
Da die Batterie aber schon >5 Jahre alt war, dachte ich mir könnte das schon mal vorkommen. Darauf hin habe ich eine zweite, alte Batterie abgeklemmt die ebenfalls sofort tot war.
Um keine weiteren Probleme mit Batterien zu haben, kaufte ich anschließend eine Varte 85AH Batterie, sowie ein CTEK Ladegerät mit dieser Lade- Ampel, die ich an den Überbrückungspolen im Motorraum angeschlossen habe. Seither hängt das Fahrzeug quasi durchgehend am Erhaltungsladegerät und ich hatte bis vor kurzem auch keine weiteren Probleme.
Dann jedoch musste ich feststellen, dass das Ladegerät ständig auf Stufe 3 (maximaler Ladezustand) lädt und auch wirklich sehr warm war. Habe es darauf hin abgeklemmt und das Fahrzeug stehen lassen. 2 Tage später war die Batterie fast leer (Nach CTEK Ampel (orange)).
Nun gehe ich davon aus, dass ich irgendwo Kriechstrom habe und direkt das Relais 329 im Verdacht. Habe nun den Ruhestrom gemessen (Batteriepol mit dem Messgerät überbrückt und Fahrzeug abgeschlossen) und komme nach 1-2min Wartezeit auf 0,01 - 0,02 A. Wenn ich das richtig weiß ist das doch völlig in Ordnung, oder?
Habe darauf hin auch das Relais 329 aus- und eingebaut, sowie das Fahrzeug mit geöffneten Fenstern abgeschlossen und abgewartet. Der gemessene Strom nach 1-2 min war immer der Gleiche.
Das geöffnete Relais sieht übrigens an allen Lötstellen soweit in Ordnung aus (mit dem Blick eines Laien betrachtet)

Nun weiß ich leider nicht wie ich weiter suchen sollte und bin schon am Überlegen mir einen Totschalter einzubauen.

Für Ratschläge bin ich sehr Dankbar.

schönen Abend

Ivo
get a Prius - my car needs your gas
Benutzeravatar
c4ivo
 
Beiträge: 656
Registriert: 09.01.2011
Fahrzeug: 100 c4 AAR Fronti Limo

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon 44_TR » Mo 6. Aug 2018, 19:42

Hallo Ivo,
sofern Du mit dem richtigen Messgerät im richtigen Strommessbereich richtig gemessen hast:

Ich habe leider bei meinen "Stehzeugen" die gleichen Probleme.
Meine Batterien stehen sich kaputt. Egal ob Motorrad oder Pkw - ob mit oder ohne Erhaltungsladegerät, egal welcher Batteriehersteller. Nach ein paar Monaten haben die Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. und können nicht mehr verwendet werden.


Schau mal in den Link - vielleicht liegt da die Lösung.
Ansonsten fällt mir nur ein:
- Radio falsch angeschlossen,
- Lampe der Innen-/Kofferraum-/Motorraumbeleuchtung defekt und Kurzschluss über Wendel und metallisierten Glaskolben,
- Türkontaktschalter abgebrochen,
- ZV Pumpe Diode defekt,
- Beleuchtung Fensterheberschalter schaltet nicht ab.

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2718
Registriert: 04.06.2010

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon kai 1 » Mo 6. Aug 2018, 22:56

hallo

wenn ich mich beim kopfrechnen nicht total verhauen hab sind das um die 12 bis 24 milliwatt die du da an"verbrauch" hast

das ist nicht wirklich viel, klngt für mich nach Radio und uhr im tacho , wenn du es genau wissen willst dann must weiter suchen mit Strom messung und sicherung ziehen

mit Varta Batterien kenn ich mehrere fälle wo du nicht lang gehalten haben und das im normalbetrieb ohne große standheiten , die scheinen nicht soo die tollsten zu sein

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 1765
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon Jan867 » Di 7. Aug 2018, 14:23

44_TR hat geschrieben:Hallo Ivo,
sofern Du mit dem richtigen Messgerät im richtigen Strommessbereich richtig gemessen hast

ich greife das hier mal auf, denn mit einem Meßgerät kann man schon sehr genau ermitteln, ob 10 oder 20 mA Ruhestrom anliegen. Diese Höhe von Ruhestrom ist auf keinen Fall dafür verantwortlich, daß die Batt in 2 Tagen leer ist.

Die Vorgehensweise zum Anschluß des Multimeters kann je nach Ausführung sehr unterschiedlich sein. Und wenn man im abgesicherten Bereich mißt, ist schnell die Sicherung durch, und dann fabriziert das Gerät Phantasiewerte. Deshalb zuerst immer auf den unabgesicherten Bereich von 10 A schalten und Kabel einstecken, und dann das Gerät zwischen Battminus und dem abgetrennten Massekalbel kontakten.

Entweder liegt der Ruhestrom deutlich höher, oder die neue Batt ist tatsächlich defekt. Alles schon gehabt.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8382
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon c4ivo » Di 7. Aug 2018, 19:21

Guten Abend zusammen,

herzlichen Dank für die Ratschläge

Habe den Link einmal angeklickt. - sehr interessant, das werde ich als nächstes Prüfen. Dabei muss ich aber zugeben, dass ich wirklich enttäuscht wäre, wenn die Batterie schon hinüber ist. Sie ist ja noch keine 4 Monate alt.

Ansonsten fällt mir nur ein:
- Radio falsch angeschlossen,
- Lampe der Innen-/Kofferraum-/Motorraumbeleuchtung defekt und Kurzschluss über Wendel und metallisierten Glaskolben,
- Türkontaktschalter abgebrochen,
- ZV Pumpe Diode defekt,
- Beleuchtung Fensterheberschalter schaltet nicht ab.


Radio habe ich noch das Originale Bose- Teil verbaut, da ich die Optik original belassen wollte. Den Rest werde ich aber bei nächster Gelegenheit versuchen unter die Lupe zu nehmen. - Bin sehr gespannt was sich da noch so alles an Altersbeschwerden finden lässt.

KI versuche ich auch noch unter die Lupe zu nehmen. Dabei weiss ich aber noch nicht so genau, wie ich das anstellen soll. Ein Paar Birnchen sind schon erloschen. Könnte das ein Problem sein?

Die Vorgehensweise zum Anschluß des Multimeters kann je nach Ausführung sehr unterschiedlich sein. Und wenn man im abgesicherten Bereich mißt, ist schnell die Sicherung durch, und dann fabriziert das Gerät Phantasiewerte. Deshalb zuerst immer auf den unabgesicherten Bereich von 10 A schalten und Kabel einstecken, und dann das Gerät zwischen Battminus und dem abgetrennten Massekalbel kontakten.


So bin ich eigentlich vorgegangen. Werde es aber zur Sicherheit noch einmal Prüfen. - Kann ja nicht schaden.

Nochmals herzlichen Dank. - ich gehe weiter auf die Suche ;)

schönen Abend

Ivo
get a Prius - my car needs your gas
Benutzeravatar
c4ivo
 
Beiträge: 656
Registriert: 09.01.2011
Fahrzeug: 100 c4 AAR Fronti Limo

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon Jan867 » Mi 8. Aug 2018, 12:41

KI versuche ich auch noch unter die Lupe zu nehmen

mit den Lampen ist nicht die Beleuchtung des KI gemeint. So kann man z. B. nicht unmittelbar sehen, ob die Kofferraumbeleuchtung wirklich abgeschaltet, wenn die Kofferraumklappe geschlossen ist (Schalter defekt). So etwas zieht in ein paar Tagen die Batt leer.




Dabei weiss ich aber noch nicht so genau, wie ich das anstellen soll. Ein Paar Birnchen sind schon erloschen. Könnte das ein Problem sein?

Problem? Irgendwann sieht man nichts mehr ;) . Aber das ist eine andere Baustelle. Hierfür das KI ausbauen und die Lampen austauschen. Alle.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8382
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon kai 1 » Mi 8. Aug 2018, 13:22

Jan867 hat geschrieben:
KI versuche ich auch noch unter die Lupe zu nehmen

mit den Lampen ist nicht die Beleuchtung des KI gemeint. So kann man z. B. nicht unmittelbar sehen, ob die Kofferraumbeleuchtung wirklich abgeschaltet, wenn die Kofferraumklappe geschlossen ist (Schalter defekt). So etwas zieht in ein paar Tagen die Batt leer.


kofferraumlampe sind selbst wenn das nur ne 5 watt lampe ist 2,4 A , wir sind aber hier im MilliAmpere bereich

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 1765
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon Dirk » Mi 8. Aug 2018, 14:13

kai 1 hat geschrieben:kofferraumlampe sind selbst wenn das nur ne 5 watt lampe ist 2,4 A , wir sind aber hier im MilliAmpere bereich

Eine 5W Lampe zieht 0,4A (5W / 12,5V)
ein Lampe die 2,4A zieht hat 30W (12,5V * 2,4A)
*klugscheissmodus aus* :mrgreen:
Audi A6 C5 Limo V6 2.4 30V (ALF) Euro3 [MJ.98]
Audi A4 B5 Avant 1.8 20V (ADR) Euro3 [MJ.98]
Audi A2 1.4 16V (AUA) Euro4 [MJ.01]
Golf IV Variant 1.9 TDI PD (AXR) Euro4 [MJ.06]

Bild
Benutzeravatar
Dirk
ADMINISTRATOR

 
Beiträge: 4222
Registriert: 19.04.2010
Wohnort: Lkr. Nienburg/Weser
Blog: Blog lesen (1)

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon kai 1 » Mi 8. Aug 2018, 15:00

hallo

hab ich mich soo verrechnet 8O :gruebel:

okay , war noch nie nen mathegenius

aber die 0,4 A sind immernoch deutlich mehr wie des was angegeben wurde

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 1765
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: Kriechstrom / Batterieprobleme - Anfängerfragen

Beitragvon Jan867 » Mi 8. Aug 2018, 16:45

es geht auch nicht darum herauszufinden, was alles nicht dafür verantwortlich ist, sondern die Ursache. Irgendeine Unregelmäßigkeit wird dafür die Verantwortung tragen, und die ist noch nicht gefunden, wenn man Erläuterungen dazu mißbraucht, was es alles nicht sein kann.

Ich vermute, die Meßergebnisse sind falsch. Bei 10 mA Ruhestrom geht kein Batteriewächter in Alarmbereitschaft.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8382
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Nächste

Zurück zu Elektrik / Elektronik / Licht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron