audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 AAN] Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Karosse / Blech / Lack / Dächer / Scheiben / Stangen / Schürzen / Spoiler / usw...

[C4 AAN] Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Mi 15. Aug 2018, 08:28

Guten Morgen

An meiner C4 Limo gibt es leichte Korrosion an der Türkante von der Beifahrertür. Dort sitz leicht oberhalb der Gummiabschlussleiste eine kleine Aufblühung.

Habe schon in Oldtimer Foren recherchiert. Lesen kann man ja eine Menge. Ich habe bisher immer den Rost mechanisch entfernt und dann mit roter VAG Grundierung versehen. Dort stand z.B., das phosphatieren (Phosphorsäure mit ca. 50%) wohl große Zustimmung erfährt. Dort wird dann nicht auf das blanke Blech heruntergearbeitet. Kennt ihr dieses Verfahren und habt ihr dieses eventuell schon einmal selber angewendet?

Gruß
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon low » Mi 15. Aug 2018, 16:35

Die Motorradoldtimer-Leute die ich kenne schwören auf Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. ... ob das aber bei Blech auch so gut geht wie bei Rohr, weiss ich leider nicht.
Wo Öl rauskommt ist auch noch Öl drin
Benutzeravatar
low

 
Beiträge: 96
Registriert: 12.03.2014
Wohnort: Hannover
Fahrzeug: 100 C4 ABC

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon Kapitaen-Pluto » Mi 15. Aug 2018, 18:35

Meine Erfahrung mit Fertan war bescheiden , nie wieder.

Phosphor Säure nehme ich gerne bei Teilen, die ich dann rein legen kann.
Sandstrahlen bzw Glasgranulat ( nicht Glasperlen) mache ich noch am liebsten.
Aktueller Fuhrpark:
200 20V Turbo
Passat 35i TDI
Passat 35i VR6 Syncro @LPG
Kapitaen-Pluto
 
Beiträge: 61
Registriert: 10.06.2012
Wohnort: Lennestadt
Fahrzeug: 200 20V Turbo; Pasat 35i

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon 44_TR » Mi 15. Aug 2018, 20:50

Für solche Fälle nehme ich gerne eine Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. mit hochwertigem Strahlgut.

An senkrechten Flächen oder an solchen Kanten funktioniert das wirklich Klasse.
Muss man jedoch "nach unten" strahlen, dann funktioniert die Strahlpistole nicht, weil sich das Strahlgut aufhäuft.

Diese Sandstrahlpistolen werden/wurden bei Ford/Daimler/Audi/usw. verwendet um genau diese Kantenrostproblematik in den Griff zu bekommen.

Ich musste die letzten Wochen einen Scheibenrahmen entrosten - dieses habe ich sowohl mit Schleifpapier als auch mit Fertan (immer im Wechsel) gemacht.
- Stelle(n) mit Fertan behandelt und mehrmals angefeuchtet (Reaktionsverbesserung).
- Mit einem nassen Lappen abgewischt. (Neutralisierung)
- mit Schleifpapier geschliffen (Rost und umgewandelten Rost entfernt.

Das ganze insgesamt fünf mal, bis wirklich alles "blank" war. An einer Stelle musste ich ein Blech einsetzen...
Dann den Scheibenrahmen mit Epoxygrundierung behandelt und bald kommt der Lack drauf.

Gruß
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2706
Registriert: 04.06.2010

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Do 16. Aug 2018, 07:10

Guten Morgen

Meine persönlichen Erfahrungen mit Fertan sind eher reduziert. Ich setzte Fertan nur noch da ein, wo man für eine Rostentfernung nicht gut rankommt. Besser als nichts in diesem Punkt. Mit Teiletauchen in Phosphorsäure konnte man des Öfteren lesen, was im Ergebnis wohl auch ganz gut sein soll. Bei der Tür werde ich dann wohl den groben Rost mit dem Dremel entfernen und im Nachgang mit der Sandstrahlpistole bearbeiten.

@ 44_TR
Ich habe eine ganz normale Sandpistole mit einem unten liegenden Granulatbecher. Ziemlich staubig auch das ganze. Die von dir angesprochene Pistole hat Gummispitzen zum direkten aufsetzen. Die Meinungen sind da zweigeteilt. Der eine sagt klasse, der andere schreibt zu wenig Druck auf dem Granulat. Der dritte meldet Düsenprobleme. Kennst du diese Probleme?

Gruß
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon 44_TR » Do 16. Aug 2018, 17:11

Hallo B300,
man braucht:
1. Ausreichend Luft und Druck
2. Man muss die korrekte Düse auswählen - ich nehme eigentlich immer nur zwei von den vier Düsen
3. Man muss ordentlich Gegendrücken, damit das Granulat NICHT in der Gegend herum fliegt.
4. Man braucht hochwertiges Strahlgut (5Kg 170€ hab ich)

Ich bin mit den Ergebnissen bei kleiner Flächen (Fingernagel bis Handtellergroß) sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Zum Thema Fertan: Wie Du gelesen hast, benutze ich das Fertan eigentlich nur zum Binden des Rostes bevor ich schleife.
Ich werde dann mal eine Langzeitstudie machen...

Bei der Restauration des Porsche 944 hatte ich aber auch 4 Jahre nach der Instandsetzung weder im Innen- noch im Außenbereich (Bodengruppe, Radhaus, Schweller und Kotflügel vorn und hinten) irgendwelche Anzeichen von Rost oder Unterwanderungen an den von mir behandelten Stellen.

Beim aktuellen Projekt war das Ausmaß am Scheibenrahmen aber nicht so, dass ich deswegen das komplette Dach neu gemacht hätte - lediglich der stark betroffene Bereich wurde ersetzt - der Rest war vor dem Grundieren blank.
Nach der Fertigstellung werden die Bereiche mit Mike Sanders behandelt (hatte ich beim 944 nicht gemacht) und dann sollte das reichen.

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2706
Registriert: 04.06.2010

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Fr 17. Aug 2018, 06:40

Moin Stefan

Danke für deinen Bericht. Ich überlege mir einmal den Kauf einer solchen Sandstrahlpistole.
Was hattest du bei Berner für die Pistole inkl. der Düsen bezahlt? Bei Amaz... habe ich eine ähnliche gesehen. Dem Bild nach scheint nur der Pistolengriff unterschiedlich zu sein.

Gruß Holger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Di 28. Aug 2018, 06:42

@ 44_TR

Guten Morgen Stefan

Kannst du mir mal bitte von deinem verwendeten Strahlmittel die Daten geben (Material, Körnung), welches du bei Karosseriearbeiten einsetzt?

Gruß Holger
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon LY9A » Di 28. Aug 2018, 09:22

b300 hat geschrieben:Moin Stefan

Danke für deinen Bericht. Ich überlege mir einmal den Kauf einer solchen Sandstrahlpistole.
Was hattest du bei Berner für die Pistole inkl. der Düsen bezahlt? Bei Amaz... habe ich eine ähnliche gesehen. Dem Bild nach scheint nur der Pistolengriff unterschiedlich zu sein.

Gruß Holger

Die auf dem Bild habe ich auch.
Eignet sich für kleine Stellen wunderbar.
Aber wehe die wird nicht genau auf das Blech gedrückt, dann fliegt einem das Granulat um die Ohren…
Hat man eine kleine Strahlkabine oder eine Strahldose wird das schon angenehmer!

Lustich, zu TBS fahr ich heut hin :D
Typ 81 GL, 2.144l , 62,5KW FIN, Motor und Schlossträger durften bleiben, der Rest?…weg :-(
Typ 81 (80) 4000 SC, mit Spochtlenkrad, Spochtsitzen und mehr Licht :!:
A4 8E - modernes Teufelszeug
und noch mehr Teufelszeug:
Transit Connect 1,6 DIESEL :hmm:
Benutzeravatar
LY9A

ly9a

sponsor

 
Beiträge: 3257
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: in der Garage
Blog: Blog lesen (31)
Fahrzeug: Audi 80 2,2 (62KW)/ Audi A4 8E

Re: Rost 'entfernen', bearbeiten durch phosphatieren!?

Beitragvon b300 » Mi 29. Aug 2018, 06:47

@ LY9A
Das klingt ja gut. Kannst du mal schreiben, was für ein Granulat für deine Arbeiten an der Karosserie einsetzt?

Gruß
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 474
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Nähe LG
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Nächste

Zurück zu Außen / Exterieur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast