audidrivers

Das Wissensportal für alle Audi-Fans - mit Forum, Fahrerdatenbank uvm...

[C4 AEC] S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

[C4 AEC] S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon läng » Mi 5. Sep 2018, 06:27

Servus

Sorry den V8 AEC kann ich nicht auswählen in der Fahrzeugauswahl das mal vorweg. Weil ich die Zylinderköpfe ausbauen werde bin ich mir am überlegen ob ich die beiden nicht einem Fachmann überlasse und eventuell ein wenig bearbeiten lasse. Bei 230.000km ist es glaube ich kein Fehler die Ventilführungen die Schaftdichtungen und die Hydros zu machen. Wenn ich nur die Hydros und die Schaftdichtungen machen würde könnte ich es ja selbst machen aber falls eine kleine bearbeitung und Ventilführungen sinn machen würde müsste ich die Köpfe in fähige Hände geben. Was für erfahrungen habt ihr gemacht mit verschiedenen Motorenbauern.
Ich kenne jetzt auf die schnelle nur NG Motorsport. Der mit dem ich meinen S2 Kopf bearbeitet habe macht nichts mehr und war extrem unzuverlässig.

mfg läng
läng
 
Beiträge: 339
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon ParadoX » Mi 5. Sep 2018, 08:19

Das sind einfache Arbeiten die jeder Motorinstandsetzer / Zylinderkopfinstandsetzer machen kann.

Hier haben wir schhon ein paar Köpfe gehabt und es ging immer schnell, zuverlässig und sauber von der Hand:
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Ein Zweimann-Betrieb. Da arbeiten die Chefs noch selbst.
Audi 90 Typ89 NG '87
BMW 320i Touring E46 M54 '02
Volvo V50 1.6d '09
Hercules MF3 2-Gang '73
Tabbert Comtesse 490 '91
Benutzeravatar
ParadoX

paradox

 
Beiträge: 2528
Registriert: 08.05.2010
Wohnort: neben der Ems
Fahrzeug: Audi 90 Typ89

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon läng » Mi 5. Sep 2018, 19:03

Servus

Die Frage ist eben einfach nur Ventile nachschleifen bis alle wieder dicht sind und neu Schaftdichtungen oder das
volle Programm mit neuen Sitzringen neuen Ventilführungen und CNC Kopfbearbeitung.
Sobald ich die Köpfe normal machen lasse kostet es mich mindestens 2000€ beim vollen Programm mindestens 3500€.
Wenn ich nur die Dichtungen wechsle und das selbst bin ich bei 2-300€.
Aber was ist Sinnvoller?
Kommt bei einer CNC bearbeitung überhaupt spürbar Mehrleistung raus? Bei 4,2 Liter könnte da schon was rausschaun.
BN Pipes ist ja auch schon bestellt.
Nocken usw möchte ich nicht machen das Drehmoment untenrum finde ich super.

läng
läng
 
Beiträge: 339
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon kai 1 » Mi 5. Sep 2018, 19:20

hallo

ohne nocken seh ich nicht sinn in richtiger kopfbearbeitung

ventilführungen prüfen wie da das spiel ist und dann entscheiden ob neue führungen odern nicht

wenn man drehmoment mag dann ist Hubraum oder mechanische aufladung interessanter aber da fehlts beiderseitig bei dem Motor

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 1743
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon läng » Mi 5. Sep 2018, 19:37

Servus

Schärfere Nocken verschieben das Drehzahlband recht anständig nach oben bei so einem Sauger und das will ich nicht.
Für alles andere habe ich ja meinen S2 der geht ganz anständig. :P
Soll ja auch für meine Frau fahrbar bleiben. Habe nur ein Angebot bei NG Motorsport geholt und der hat mir eine
CNC einlass und Auslasskanal bearbeitung angeboten.
CNC bearbeitung währe villeicht gar nicht so schlecht das würde villeicht das mehrgewicht der zukünftigen Anlage ausgleichen. 8)

läng
läng
 
Beiträge: 339
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon kai 1 » Mi 5. Sep 2018, 22:31

hallo

cnc hat zumindest den vorteil dass alle kanäle 100% identisch sind , die grundsätzliche kanalform kann man da in gewissen kleinen umpfang noch ändern und dieverse grate im guss beseitigen

grösser dürfen die kanäle da aber auch nicht werden , ventilsitze kann man noch umarbeiten für erhöhten gasdurchsatz > ventile müssen dann auch darauf angepasst werden , edwas reduziertes brennraumvolumen bringt auch drehmoment

zum thema nockenwelle/n : sollst ja keine 320° wellen verbauen , nockenwellenpfofile gibt es sehr viele möglichkeiten auch solche wo dann untenrum kein einbruch im drehmoment erfolgt

ist schon klar dass da kein rennmotor raus kommen soll der erst ab 6000 sinnvoll nutzbares band hat , zum drehen ist der motor sowieso nicht so geeignet mit 93 mm hub , ausserdem hat der motor doch noch die saugrohrverstellung ( ? ) , nockenwellenverstellung wird er auch haben ( ? )

0,5-1 mm mehr nockenhub bei gleichen öffnungszeiten bringt da schon was , das lässt sie aus OEM wellen umschleifen


es steht und fällt das ganze mit dem konzept . mapping musst dann auch noch anpassen > sprit und zündung

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 1743
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon läng » Do 6. Sep 2018, 06:28

Servus

Muss alles noch abwägen und entschieden wird was gemacht wird sobald feststeht wehr die Köpfe revidieren darf.
Aber die Softwareanpassung ist fix. Der alte AEC Motor hat keine Nockenwellenverstellung und ein Spaltsaugrohr hat er auch nicht.

läng
läng
 
Beiträge: 339
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon kai 1 » Do 6. Sep 2018, 13:58

hallo

aber das saugrohr mit der verstellung sollte doch passen ? ist doch auch nen 40v

muss man dann aber die Ansteuerung regeln/ nachrüsten

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 1743
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon läng » Do 6. Sep 2018, 19:13

Servus

Es ist ein AEC der hat noch 32 Ventile ohne Spaltsaugrohr. Richtig Oldschool eben. Wie gesagt es geht mir weniger ums tuning.
Die Frage stellt sich mir nur weil ich ja sowieso alle Dichtungen tauschen muss um die Zylinderköpfe ob ich dann gleich in die Vollen gehe
oder einfach nur so das ich wieder lange ruhe habe. Er hat einen starken Ölverlust irgendwo hinter der Zahnriemenabdeckung wo in höhe der Kopfichtung
zum vorschein kommt. Es kann aber auch von den Nockenwellen kommen. Bei den 230000km ist meines erachtens sowieso handlungsbedarf da ist es sicher
nur noch eine Frage der Zeit bis die Schaftdichtungen pissen.

läng
läng
 
Beiträge: 339
Registriert: 25.10.2011
Wohnort: Vorarlberg Österreich
Fahrzeug: S2 ABY

Re: S6 AEC Zylinderköpfe rev. bearbeiten

Beitragvon King-Carl » Do 6. Sep 2018, 22:57

Hallo, ich bin hier auch mal wieder am vorbei gucken.
Zunächst sollte man beim AEC prüfen ob es sich um einen der letzten handelt. Diese haben anstelle von 7mm Ventilen, welche mit 6mm Schaft. Daraus ergibt sich im Einlasskanal ein größerer Querschnitt - ohne das gefräst/bearbeitet wurde. Wenn der Motor gut im Futter steht, sind das dann mehr wie 300PS des A8 mit ABZ-Motor. Was dem AEC irgendwie fehlt, ist ein Schaltsaugrohr. Bei 4000min gehts ja los und gegen 6000min ist schon wieder Feierabend. Vielleicht läßt sich ein AHK, AKH oder ABZ Saugrohr aufbauen und mit Drosselklappe und Ansaugung adaptieren. Weil dann ergeben sich 2 Vorteile: Leistungsband von ~3500min und eine größere Drosselklappe(70+50mm gg. 55+55[AEC]). Also gesamt wären das beim SSR 86mm und 78mm(AEC). Damit müßte ein umgerüsteter AEC flink und munter da stehen und um die 320PS haben. Wer damaliges 80er u. 90er Jahre VW 16V Tuning noch kennt, das wären dann ca. 160PS pro 16V.

Hier noch ein Link zum schmökern: http://www.milan-center.de/cms-technik/c4-v8-motor/fc373bed8b42c7d7e0c4610dba67bee4.html
King-Carl
 
Beiträge: 139
Registriert: 22.08.2010
Fahrzeug: S6 C4

Nächste

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste