audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

[Typ89 NG] Falschluft am NG - finde den Fehler...

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

Re: Falschluft am NG - finde den Fehler...

Beitragvon 44_TR » Mi 12. Sep 2018, 16:38

Hallo Janine, hallo Jan.

Der Temperaturgeber ist neu (Bosch) -> keine Änderung ... leider.

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2793
Registriert: 04.06.2010

Re: Falschluft am NG - finde den Fehler...

Beitragvon Jan867 » Do 13. Sep 2018, 12:32

Hallo Stefan,

schade, das Teil war naheliegend. Da es sich hier aber um ein elektronisches Problem handelt, die zwischenzeitlich erneut aufgetretene Falschluft verursacht ein anderes Fehlerbild, wenn auch mit einem ähnlichen Ergebnis, sollte das Problem immer noch beim Steuergerät liegen. An das Stauscheibenpoti mag ich nicht glauben, denn wenn das Steuergerät so stark anfettet, dann müßte der Vollastschalter ständig aktiviert, bzw. eine Kabelbrücke durch einen Bruch entstanden sein.

Wenn Du allerdings ein neues Poti bekommen kannst, würde ich es auf jeden Fall verwenden, die Vorteile liegen auf der Hand, und neue wird es auf absehbare Zeit nicht mehr geben.

Zu berücksichtigen wäre auch, daß VEZ und KE III-Steuergeräte miteinander kommunizieren, und ein Fehler in der VEZ Fehler im KE zur Folge haben könnte, auch wenn es sonst einwandfrei funzt.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8514
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Falschluft am NG - finde den Fehler...

Beitragvon ense67 » Mo 4. Mär 2019, 21:35

Auf Wunsch von Christian kopiere ich meinen kurzen Bericht mal in diesen Bereich:

Hallo NG-Fahrer,
möchte mal kurz einen Zwischenstand meiner Schraubertätigkeit geben. Vielleicht hilft es ja jemanden bei der Fehlersuche.
Mein NG hatte extreme Schwierigkeiten beim Übergang von Kalt in Warm. Teilweise ist er im Stand einfach ausgegangen und nur mit viel Mühe wieder gestartet.
Wenn man an der Ampel steht, ist das echt peinlich.
Als erstes habe ich die Zündungsteile ausgetauscht, also Zündkabel, Kerzen und Verteilerfinger. Ergebnis: keine Verbesserung.
Dann hab ich einen Ölwechsel inkl Filter gemacht. Dann lief er schon besser. Ging aber immer noch manchmal aus.
Ein neuer (silberner) Leerlaufregler brachte auch nicht den gewünschten Erfolg. Die Leerlaufschwankungen wurden aber etwas besser.
Die Suche nach Falschluft ist etwas schwieriger. Letztendlich habe ich einen Riss in der Ansaugluftführung direkt am Übergang zur Drosselklappe gefunden.
Also, neue Luftführung besorgt. Bei dieser Reparatur hab ich auch gleich noch die Einspritzdüsen neu abgedichtet. War einfacher als gedacht. Ansaugkrümmer neue Dichtungen eingebaut und alle Schläuche kontrolliert. EIne neue Deckeldichtung wurde auch eingebaut. Soweit so gut.
Bei der Probefahrt eine merkliche Verbesserung der Gasannahme festgestellt.
Leider ging die Karre jetzt im Stand aus. Auch im warmen Zustand.
Als nächstes habe ich mich mal an die Einstellung am Drucksteller gemacht. Kleiner Tipp am Rande: wer keine Kabelschuhe hat, kann auch die blauen Aderendhülsen nehmen. Wenn die flach gedrückt sind, passen die auf den Kontakt.

An dieser Stelle mal vielen Dank an Jan für die gute Anleitung. :sensationell:

Das Auto lief danach wirklich gut, bis auf den Übergang von Kalt in Warm.
Danach wurde eine neue Lamdasonde und ein neuer Klopfsensor verbaut. Ergebnis: genau wie vorher. Keine Verbesserung. :cry:

Die Lösung war ein neuer Temperatursensor! :D
Der alte hatte zu wenig Widerstand, also falsche Temperaturwerte an das Steuergerät übermittelt.
Jetzt läuft der Motor soweit ganz gut. Der Motor zieht gut aus dem Drehzahlkeller mit der kleinen Drosselklappe. Auf gerader Strecke im 5.Gang von 50 km/h hoch bis 120 km/h ohne Probleme.

Allerdings bin ich noch nicht ganz zufrieden. Wenn man auskuppelt sackt die Drehzahl immer noch stark ab. So ungefähr bis 600 U/min. Danach regelt er wieder hoch auf 800 - 850 U/min. Manchmal sägt er auch noch im Leerlauf, aber nicht immer.

Wenn hier jemand die Ursache kennt, wäre ich sehr dankbar für einen Tipp. :?:
Läuft er immer noch zu fett? Oder gibt es irgendwo noch einen Sensor oder ein Rädchen zum einstellen? Oder ist es der Poti?

Viel Spaß noch.

Beste Grüße
ense67
ense67

sponsor

 
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2019
Fahrzeug: Audi 80 B4 Avant 2.3

Re: Falschluft am NG - finde den Fehler...

Beitragvon Jan867 » Di 5. Mär 2019, 14:05

Hallo,

danke für die Blumen, und kannst Du defintiv Falschluft ausschließen, oder nur vielleicht? Hast Du auch diesen Fred verfolgt:
knowledge/kb_show.php?id=364




Allerdings bin ich noch nicht ganz zufrieden. Wenn man auskuppelt sackt die Drehzahl immer noch stark ab. So ungefähr bis 600 U/min. Danach regelt er wieder hoch auf 800 - 850 U/min. Manchmal sägt er auch noch im Leerlauf, aber nicht immer.

wie hoch ist der Widerstand am Leerlaufschalter? Max. 5 Ohm sind zulässig, bei heissem und bei kaltem Motor prüfen.

Nach dem Einbau eines neuen Stauscheibenpotis fällt an meinem Wagen der LL auch immer auf 600 Touren, um sich danach auf 800 zu korrigieren. Das Prob habe ich nie wegbekommen, mittlerweile ist Gewöhnung eingetreten, denn der Motor geht nicht aus.




Läuft er immer noch zu fett?

nein, dafür müßte die Lambdasonde defekt sein. Selbst eine fehlerhafte Grundeinstellung für den Stellerstrom wird von ihr ausgeglichen, solange die LS über ihre Betriebstemp verfügt.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8514
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Falschluft am NG - finde den Fehler...

Beitragvon ense67 » Di 5. Mär 2019, 16:54

Hallo Jan,

Ehre, wem Ehre gebührt. :D

Was ich noch nicht gemacht habe:
- Klimaanlage abgeklemmt -> ist ohne Funktion, daher Falschluft nicht ausgeschlossen
- Blinkcode ausgelesen -> muss mir noch ein passendes Birnchen besorgen
- Falschluft Abgasseitig geprüft -> weiss nicht so recht, wie ich das machen soll.

Ansonsten beruhigt es mich schon, wenn der Meister das gleiche "Problem" hat.

Habe mir auch die Frage gestellt, ob man sich hier im Forum etwas finanziell beteiligen kann. Immerhin sind mir sinnlose Werkstattbesuche erspart geblieben.
Oder zum nächsten Treffen eine Kiste Bier beisteuern. :lol:

Beste Grüße
Dieter
ense67

sponsor

 
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2019
Fahrzeug: Audi 80 B4 Avant 2.3

Re: Falschluft am NG - finde den Fehler...

Beitragvon Jan867 » Di 5. Mär 2019, 18:42

- Klimaanlage abgeklemmt -> ist ohne Funktion, daher Falschluft nicht ausgeschlossen

Falschluft kann über die Klimaanlage nur über den Unterdruckservo für die Umluftklappe zum Innenraum eintreten.




- Falschluft Abgasseitig geprüft -> weiss nicht so recht, wie ich das machen soll.

den Auspuff zuhalten :D . Geht der Motor aus, ist auch keine Falschluft vorhanden. Wenn es zischen sollte, müßte man schauen wo es austritt. Außerdem sind weiß abgetrocknete Kondenswasserspuren am Krümmer und Hosenrohr durchaus ein Zeichen für eine Undichtigkeit.

Ein ganz sicherer Hinweis darauf tritt während des 1. Kilometers auf, wenn man bei kaltem Krümmer ordentlich Gas gibt. Am besten während der Fahrt und neben einer Mauer, rechts bei geöffneten Beifahrerfenster. In diesen Augenblicken kann man gut das Flattern aus einem undichten Krümmer hören.


Außerdem befindet sich auf der Unterseite der Drosselklappe ein Dämpfer. Er sorgt dafür, daß die DK nicht so schnell schließt. Ist er verstellt oder defekt, kann das Auswirkungen haben.




Habe mir auch die Frage gestellt, ob man sich hier im Forum etwas finanziell beteiligen kann. Immerhin sind mir sinnlose Werkstattbesuche erspart geblieben.
Oder zum nächsten Treffen eine Kiste Bier beisteuern. :lol:

wir machen das hier nicht gegen Bezahlung, sondern weil wir uns für den Erhalt dieser Fahrzeuge einsetzen - aus sehr unterschiedlichen Gründen manchmal, aber gemeinsam wollen wir alle weiterfahren können.

Vermutlich wird es auch in diesem Jahr ein Forentreffen im Sommer auf dem Campingplatz Fuldaschleife mit Grill und Getränken geben. Komme doch einfach dorthin, wenn man sich persönlich kennt, hilft man noch besser.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8514
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Falschluft am NG - finde den Fehler...

Beitragvon ense67 » Mo 11. Mär 2019, 13:04

Also, irgendwo ist noch der Wurm in der Karre. (Nicht böse gemeint).

Hatte letzte Woche zweimal das Phänomen, dass die Leerlaufdrehzahl um die 1200 U/min schwankt. Irgendwie hatte sich da was "aufgehängt".
Es war ein starkes Sägen, also Drehzahlschwankung im Sekundentakt.

Hab mal alle erreichbaren Stecker abgezogen.
Außer beim Drucksteller gab es keine Veränderung.
Wenn ich Stecker vom Drucksteller abgezogen hatte, hörte zumindest das sägen auf.
Hab mal den Stellerstrom gemessen. Der schwankte von +10mA bis -50mA. D.h. da wollte der Drucksteller die Drehzahl runterregeln.

Auto ausgemacht und neu gestartet. Alles wieder wie gehabt. Motor läuft völlig normal als wäre nichts gewesen. 8O
Was kann das sein?

Zwischenzeitlich hab ich auch das Problem, dass die Drehzahl im Stand plötzlich absackt und dann wieder hoch kommt.

Naja, es bleibt wohl spannend.

Gruß,
Dieter
ense67

sponsor

 
Beiträge: 3
Registriert: 07.01.2019
Fahrzeug: Audi 80 B4 Avant 2.3

Re: Falschluft am NG - finde den Fehler...

Beitragvon Jan867 » Mo 11. Mär 2019, 13:27

Hab mal den Stellerstrom gemessen. Der schwankte von +10mA bis -50mA. D.h. da wollte der Drucksteller die Drehzahl runterregeln.

logisch. Im Leerlauf ist der Leerlaufschalter aktiv. Steigt die Drehzahl über 1200 Touren, setzt die Schubabschaltung ein, darunter ist sie aus. Die Folge ist das Sägen.

Die Ursachen für die zu hohe LLD können darin liegen:
-Leerlaufregler defekt (nicht so wahrscheinlich)
-Lambdasonde defekt
-Leerlaufschalter defekt oder verstellt
-Stauscheibenpoti defekt (nicht so wahrscheinlich)
-Falschluft
-KE III-Steuergerät defekt




Auto ausgemacht und neu gestartet. Alles wieder wie gehabt. Motor läuft völlig normal als wäre nichts gewesen. 8O

das Abstellen des Motors bewirkt einen Reset. Somit wäre das Prob elektronisch initiiert.




Zwischenzeitlich hab ich auch das Problem, dass die Drehzahl im Stand plötzlich absackt und dann wieder hoch kommt.

beseitige die offenen Baustellen.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8514
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Vorherige

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste