audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

[B4 ABC] Optimierung V6 ABC -> SSR / DK -> Prüfstand usw...

Motorentechnik / Abgasanlagen / KAT / Kühlung / Nebenaggregate / usw...

Moderator: quattro-sa

Re: Optimierung V6 ABC -> SSR / DK -> Prüfstand usw...

Beitragvon King-Carl » So 22. Jan 2023, 22:20

Seit Anfang an verfolge ich die SSR-Threads, schön das nun der Beweis mit einem Leistungsdiagramm erbracht wurde, auch in Zusammenhang mit der DK-Bearbeitung.

Zitat aus Beitrag # 1:
"Meine Gedanken dazu:
• der Besitzer berichtete, dass bei diesem Optimierungslevel (d.h. dem hohen Maß an Luftdurchsatz- bzw. "Zylinderfüllgrad" -Steigerung) mit dem Serien-Benzindruck die Einspritzzeit gar nicht so hoch gedreht werden konnte (per STG-SW-Anpassung), dass es obenrum noch passte -> klopft/magert zu sehr ab (daher der 5-bar Regler)

• d.h. die Klopf-Problematik nach Umbau auf AAH-Saugrohr, welche von einigen Usern in dem o.g. Original-Thread und anderen Threads ausführlich beschrieben wurde, ist ernst zu nehmen und "verschlimmert" sich m.E. je mehr zusätzliche Maßnahmen man zur Erhöhung des Luftdurchsatz/Zylinderfüllung ergriffen hat / je besser man es gemacht hat..."

Zu Pkt1: Warum nimmt man eigentlich nicht Düsen eine Nummer größer? Man könnte dann auf den 5bar BDR verzichten(welches dann Reserven birgt). Ein Erhöhen des Kraftstoffdrucks läßt ja die Fördermenge der Benzinpumpe sinken. Wenn von der Pumpe hinten 10% fehlen, nützen mir vorne die 10% mehr was die Düsen könnten auch nichts - wenn's von 4bar auf 5bar Benzindruck geht. Und scheinbar wird es dann auch indifferent, vielleicht wegen der Serienpumpe.
Zu Pkt2: Was beim Saugmotortuning oft fehlt oder übersehen wird, ist eine ordentliche Kraftstoffversorgung. Auch ohne Tuning empfiehlt sich bei 20-30 Jahre alten Motoren die (Ultraschall)Reinigung bzw. Ersatz der Einspritzventile und der Ersatz von Hauptpumpe u. Filter. Der Motor dankt es einem mit runderem Lauf bzw. er wäre klar für ein Tuning.
King-Carl
 
Beiträge: 143
Registriert: 22.08.2010
Fahrzeug: S6 C4

Re: Optimierung V6 ABC -> SSR / DK -> Prüfstand usw...

Beitragvon Mad Dog » Mo 23. Jan 2023, 13:45

Moin!

@King-Carl: Alles technisch absolut korrekt. Auch ich würde dazu raten, Düsen mit höherem Durchsatz zu verwenden anstatt den Kraftstoffdruck zu erhöhen (habe das z.B. bei meinem 7A gemacht, da habe ich damals neue 315er-Bosch-Düsen für nen Ford Mustang verbaut)...
Wobei hier nochmal darauf hingewiesen sei, dass beide Optionen um eine Anpassung des Gemisch-Kennfeldes nicht herum führen! Das Problem ist halt: Die Maßnahmen zur Erhöhung des Füllgrades wirken sich erst richtig unter Vollast bei hoher Drehzahl aus (was sich auch an der Abmagerung in genau diesem Bereich zeigt - siehe oben).
Nimmt man also Düsen mit 20% mehr Durchsatz, dann passt mit dem Original-Kennfeld vielleicht das Gemisch bei 6.000 U/min und Vollast - bei 2.000 U/min läuft der Motor dann aber deutlich zu fett.

Und warum die allermeisten hier die Düsen nicht ersetzen (egal ob bei Originalmotoren die Düsen gegen neue originale ersetzt werden oder beim Tuning neue Düsen mit mehr Durchsatz verbaut werden sollten), das liegt doch eigentlich auf der Hand: Je nach Typ und Bezugsquelle sind zwischen 100,- und 300,- Euro fällig ... pro Düse wohlgemerkt!
Und die wenigsten sind bereit, im Rahmen des "Preisgünstig-Tunings" (und genau darum handelt es sich bei SSR-Umbau und Drosselklappen-Bearbeitung nun mal) nen Tausender in neue Einspritzventile zu investieren. Ein anderer BDR - egal ob einstellbar oder mit mehr Druck - kostet nun mal nur einen Bruchteil davon.

Gruß

Christian
D2 AQH 6-Gang, Ebonyschwarz
89Q Limo 7A, div. Optimierungen, Panthero
Typ85 Coupé KV, Perlmuttweiß
C6-Z06 LS7, HPE650 Upgrade, Machine Silver
V50 D5204T5, Black Sapphire
S205 220d OM654D20SCR, Obsidianschwarz
GSX-R1000

Downsizing sucks!!!!
Benutzeravatar
Mad Dog

maddog

sponsor
 
Beiträge: 2956
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: 31xxx

Re: Optimierung V6 ABC -> SSR / DK -> Prüfstand usw...

Beitragvon Jan867 » Mo 23. Jan 2023, 14:27

Hallo,

man könnte auf die Idee kommen, die Pumpe vom NG zu verwenden. Der Betriebsdruck der Benzinaufbereitung liegt bei 6,5 bar, und die Fördermenge soll immer noch ausreichend für getunte 20VT sein.

Ob Drehzahlbereiche entstehen, wo der Motor zu fett läuft, läßt sich durch die Breitbandlambda ermitteln. Im Teillastbereich ist ja auch noch die Lambdaregelung der Sprungsonde tätig. Bei schmalem Budget fürs Tuning kann der Fahrer entscheiden, wann er auf die Rennbahn will, und dann manuell den Benzindruck nachstellen, oder wieder zurück. Wem das zu umständlich ist, bleibt eben das Komplettprogramm.
Grüße
Jan
________


#Stop War


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 9664
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Optimierung V6 ABC -> SSR / DK -> Prüfstand usw...

Beitragvon King-Carl » Mi 25. Jan 2023, 22:36

Nun ich war, was die größeren Düsen angeht, bei der Prüfstandsabstimmung. Aber vielleicht hatte man dort ja grad keine zur Hand und war überrascht von dem neuen Luftbedarf dem man  gerecht werden wollte/mußte.
Im Serientrimm mit "nur SSR" reicht ja vielleicht eine Ultraschallreinigung aus, um verkleisterte Düsen wieder fit zu machen. Also Schritt für Schritt der Problematik des Magerlaufs beizukommen. Vielleicht eben auch mit dem Vorschlag der NG Pumpe und höherem Benzindruck als 4bar.
King-Carl
 
Beiträge: 143
Registriert: 22.08.2010
Fahrzeug: S6 C4

Vorherige

Zurück zu Motor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste