audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

[Typ89] Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

(LM-) Räder / Reifen / Fahrwerk / Federn / Dämpfer / Lenkung / TÜV & ABE hierzu / usw...

Moderator: quattro-sa

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon Andreas » Mo 26. Aug 2019, 09:12

Hatte mich mit Torstens Beitrag überschnitten.

Ein Wattgestänge ist für B1-B3 völlig unnötig. Der fundamentale Unterschied zwischen B- und C-Achse scheint schwer verständlich zu sein.
Andreas
 
Beiträge: 748
Registriert: 09.06.2010

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon audiavus » Mo 26. Aug 2019, 14:31

Andreas hat geschrieben:Der fundamentale Unterschied zwischen B- und C-Achse scheint schwer verständlich zu sein.


gibts da denn nen Unterschied? dachte des zeug sei quasi gleich aufgebaut????
Sommer: 1992er Audi 100 typ C4 mit 2,5L 7A Motor
Winter: 1991er Audi 100 typ C4 mit AAR Motor
Frau: 1993er Audi 100 Avant typ C4 mit 2,5L AAR und MPI
Projekt: 1993er Audi 100 S4 V8
Benutzeravatar
audiavus

audiavus
 
Beiträge: 3199
Registriert: 11.05.2010
Wohnort: Ehingen
Fahrzeug: Audi 100 C4 2,5 20v

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon Andreas » Mo 26. Aug 2019, 15:37

Gleich aufgebaut ist nur der HA-Körper mit den daran angeschweißten Längslenkern.

Die Längslenker sind vor den Hinterrädern schwenkbar an der Karosse gelagert. Die gedachte Verbindungslinie der beiden Längslenkerlager an der Karosse ist die Schwenkachse für den HA-Körper. Beim Schwenken (=Federn) beschreibt der HA-Körper einen Kreisbogen (von der Seite gesehen) um genau diese Schwenkachse. Soweit ist alles im Prinzip identisch.

Unterschiedlich ist jedoch die Anordnung des Querlenkers. Der muß die Achse in Querrichtung auf Kurs halten.

Der Querlenker ist als Panhardstab ausgeführt, ein schrägliegender Stab, der mit einem Ende an der Karosse und am anderen Ende am HA-Körper gelagert ist.

Entscheidend ist der Befestigungspunkt an der Karosse. Der liegt beim C, genauso wie allgemein üblich, über dem HA-Körper. Beim B1-B3 liegt dieser Punkt jedoch vor dem HA-Körper - und zwar genau auf der oben beschriebenen Schwenkachse. Deshalb gibt es keinen Seitenversatz.

Vor Jahren habe ich mal diese Prinzipdarstellung für B1-B3 gezeichnet. Man sollte dabei sehen, daß die gesamte Mimik, also HA-Körper, Längslenker und Panhard, in einer Ebene liegen - und das ändert sich auch beim Ein- und Ausfedern nicht. Der ganze Kram kann frei herunterhängen, oder in die Horizontale hochgeklappt als Achslagerung dienen. Die blaue Linie ist die Schwenkachse. Das mittlere Bild ist die Draufsicht auf das Chassis, das untere Bild die Ansicht von hinten bei herunterhängendem Achskörper:

HA1-3-100.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Andreas
 
Beiträge: 748
Registriert: 09.06.2010

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon audiavus » Di 27. Aug 2019, 14:21

das zeug muss ich mir mal genauer angucken, vorne hab ich den Stabi vom S4 verbaut, was natürlich bei Bergabfahrt die Kopflastigkeit schon massiv erhöht hat, Bergauf jedoch eine helle Freude ist :lol:
Im Gegenzug hab ich dann hinten den Sportstabi verabaut was aber nicht wirklich was gebracht hat. (Vllt würden härtere Dämpfer hinten etwas Neutralität bringen?)

Ob und wie ein verbesserter Panhard sich da auswirken würde, wär schon interessant, wie gesagt...
Sommer: 1992er Audi 100 typ C4 mit 2,5L 7A Motor
Winter: 1991er Audi 100 typ C4 mit AAR Motor
Frau: 1993er Audi 100 Avant typ C4 mit 2,5L AAR und MPI
Projekt: 1993er Audi 100 S4 V8
Benutzeravatar
audiavus

audiavus
 
Beiträge: 3199
Registriert: 11.05.2010
Wohnort: Ehingen
Fahrzeug: Audi 100 C4 2,5 20v

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon 5-ender » Di 27. Aug 2019, 16:55

audiavus hat geschrieben:Ob und wie ein verbesserter Panhard sich da auswirken würde, wär schon interessant, wie gesagt...

Da musst Du dich aber beeilen, DAS Auto geht demnächst zum Lackierer. :lol:
Dann ist die Kiste erstmal 3-4 Wochen vom Hof. :oops:

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon 5-ender » Di 10. Sep 2019, 17:26

Sodele, frisch aus der Galvanik,
dem Paradox sein Panhardstab...
IMG_20190910_180834_RAW.jpg

IMG_20190910_180854_RAW.jpg


Die Bestellung, für den nächsten, habe ich auch schon :mrgreen:

MfG Chris
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon ParadoX » Di 10. Sep 2019, 17:54

Purer Sex!
Wie hast du eigetlich das dünne Rohr mit dem dicken, äußeren verbunden? Eingeschlitzt und dann längs Schweißnähte rein?
Audi 90 Typ89 NG '87
BMW 320i Touring E46 M54 '02
Volvo V50 1.6d '09
Hercules MF3 2-Gang '73
2x Hercules Prima 5 '91 '93
Tabbert Comtesse 490 '91
Benutzeravatar
ParadoX

paradox

 
Beiträge: 2599
Registriert: 08.05.2010
Wohnort: neben der Ems
Fahrzeug: Audi 90 Typ89

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon Andreas » Di 10. Sep 2019, 23:51

audiavus hat geschrieben:... vorne hab ich den Stabi vom S4 verbaut, was natürlich bei Bergabfahrt die Kopflastigkeit schon massiv erhöht hat, Bergauf jedoch eine helle Freude ist :lol:
Im Gegenzug hab ich dann hinten den Sportstabi verabaut was aber nicht wirklich was gebracht hat. (Vllt würden härtere Dämpfer hinten etwas Neutralität bringen?)

Ob und wie ein verbesserter Panhard sich da auswirken würde, wär schon interessant, wie gesagt...



Moin!

Vorab gesagt: ein anderer Panhard-Stab wirkt sich da absolut nicht aus. Der Panhard sorgt für die exakte Lage der Achse in Querrichtung (darum auch der Begriff Querlenker), sonst nichts.

"Stabilisatoren" sind da eine ganz andere Sache, sie greifen in die Federungs-Abstimmung ein. Wie soll man das griffig beschreiben... das einfedernde Rad hebt das Rad gegenüber an. Mehr nicht - aber auch nicht weniger!

Bei gleichzeitigem Einfedern der Räder einer Achse (Bodenwelle) bewirkt der Stabi garnix. Es geht also nur um Kurvenfahrt.

Ursprüngliche Idee war, den Aufbau bei Kurvenfahrt mehr "horizontal" zu halten. Aber das war nix, denn es gibt ja eine Reihe von Konsequenzen.

Der Stabi unterstützt die Federhärte des kurvenäußeren Rades, indem er die Federrate des kurveninneren Rades hinzunimmt. Folge ist einerseits, daß das äußere Rad weniger einfedert, das innere Rad weniger ausfedert. Und genau hier liegt die Krux... denn zu diesem Zweck wird das innere Rad von der Fahrbahn abgehoben, es verliert also an Haftung! Und damit dreht es hemmungslos durch, wobei es dem äußeren, noch haftenden Rad das Drehmoment entzieht.

Ein kopflastiger Fronti-Fünfender sollte also niemals einen dickeren Stabi vorn bekommen. Das kurveninere Rad erhält durch ihn weniger Last, und neigt zum hemmungslosen Durchdrehen! Wer flott aus Kurven herausbeschleunigen will, baut sich beim Fronti-Fünfender den Stabi besser ganz aus.

Ein dickerer Stabi hinten hingegen verringert in Kurven die Querkraftübertragung. Die Hinterachse neigt etwas früher zum Ausbrechen. Der Vorteil ist, daß man bei einer solchen Abstimmung nur wenig lenken muß. Ein kurzes Anlenken mit Gaswegnahme läßt das Heck besser "kommen", sodaß man bereits früh durch Gegenlenken den gewünschten Kurs bestimmen kann.


Gruß,

Andreas
Andreas
 
Beiträge: 748
Registriert: 09.06.2010

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon 5-ender » Mi 11. Sep 2019, 07:11

Eingeschlitzt und dann längs Schweißnähte rein?
Genau so!
Diese Konstruktion macht die HA seitlich etwas direkter, da kein
Gummilager mehr vorhanden ist, welches noch ein bisschen nach-
gibt.
Das extrem direkte Fahrverhalten, bei meinem B3, ist die Summe,
aus vielen, einzelnen, Optimierungen. Zum Kilometerschrubben ist
es halt nicht mehr geeignet, auch wegen der Belastung, für die Ka-
rosserie.Ich find's geil....

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Einstellbarer Panhardstab für Typ89?

Beitragvon ParadoX » Mi 11. Sep 2019, 11:15

Bin schon gespannt wie ein Flitzebogen!
Audi 90 Typ89 NG '87
BMW 320i Touring E46 M54 '02
Volvo V50 1.6d '09
Hercules MF3 2-Gang '73
2x Hercules Prima 5 '91 '93
Tabbert Comtesse 490 '91
Benutzeravatar
ParadoX

paradox

 
Beiträge: 2599
Registriert: 08.05.2010
Wohnort: neben der Ems
Fahrzeug: Audi 90 Typ89

VorherigeNächste

Zurück zu Fahrwerk / Räder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast