audidrivers
https://www.audidrivers.de/

Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werden
https://www.audidrivers.de/viewtopic.php?f=11&t=25001
« Vorherige  Seite 9 von 17  Nächste »
Autor:  Jan867 [ Fr 24. Jun 2022, 12:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Aktuell "knocklt" Die Rechte ATW wenn man voll einschlägt und rückwärts fährt.

Aber immer nur einmal pro rückwärts fahren.

ein einzelnes Knacken kann durch ein verschlissenes Radlager entstehen. Es reicht ja schon mit dem Wagen zu fahren, ohne die Achswellenschraube mit dem vorgesehenen Drehmoment und Drehwinkel fest zu drehen.
Rattert die ATW, so kann das Außengelenk verschlissen sein. Meistens hervorgerufen durch längeres Fahren mit defekter Achsmanschette.




Jetzt hab ich mal das Spiel kontrolliert - Spiel ist vorhanden und zwar im radseitigen Gelenk.

das darf auch sein, wie sollte man sonst eine Achseinstellung durchführen? Bei Fahrwerktieferlegungen wird der Sturz an der Einstellplatte Traggelenk manchmal so weit nach innen verschoben, daß die ATW über kein Spiel mehr verfügt.
Autor:  AUD80AQ2.6 [ Sa 25. Jun 2022, 06:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Ok das Spiel ist normal - hab ich verstanden :)

Radlager... Könnte sein jedoch kenn ich Geräusche von defekten Radlagern - brummen, mahlen etc.
Die Geräusche sind nicht vorhanden.

Hab das heute genauer beobachtet.

Rückwärts Gang rein, voller Lenk Einschlag, Kupplung kommen lassen.

Auf 50 Prozent vom Weg beim Ausparken ertönte wieder das "knuckln".

Es hört sich fast so an wie wenn eine Bremse fest ist und sich löst.
Also dieses Geräusch wenn sich die Bremse die fest ist löst - genau so hört es sich an.

Lenkgetriebe hatte ich auch schon in Verdacht, würde ich aber ausschließlich da das Geräusch (Poltern und das knuckln beim Ausparken) ziemlich eindeutig von vorne rechts kommt und nicht aus der Gegend wo das Lenkgetriebe sitzt.

Vl. hatte ja schon mal jemand dieses Geräusch was sich so anhört wie wenn sich eine feste Bremse Apprupt löst und hat einen Tipp für mich wo das Geräusch entstehen könnte.

Die Bremse ist natürlich nicht fest :)
Grüße
Autor:  ACQ92 [ Sa 25. Jun 2022, 07:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Könnte das Antriebswellengelenk sein... Vielleicht ist kein Fett mehr drin. Also ist schon noch drin, aber ist noch die Werksfüllung, welche jetzt nach 30 Jahren knochentrocken geworden ist, daß das eigentlich nix mehr ist, was man Fett nennen möchte. Du kannst die Manschette lösen, zurück ziehen und das Gelenk sauber machen und mal neu fetten, vielleicht hilft das schon.

Ist es denn noch die Original-Manschette?


Gruß Torsten
Autor:  [Dirk] [ Sa 25. Jun 2022, 14:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

AUD80AQ2.6 hat geschrieben:Rückwärts Gang rein, voller Lenk Einschlag, Kupplung kommen lassen.

Auf 50 Prozent vom Weg beim Ausparken ertönte wieder das "knuckln".

Es hört sich fast so an wie wenn eine Bremse fest ist und sich löst.
Also dieses Geräusch wenn sich die Bremse die fest ist löst - genau so hört es sich an.

Wenn das nur bei eingeschlagener Lenkung und langsamer Fahrt ist, dann ist das normal, zumindest wenn man einen quattro fährt. Auch bekannt unter dem quattro-Effekt.
Das kommt aus dem Antriebsstrang bzw. vom Torsen-Differenzial, welches die -Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse regelt.

Das hat aber jetzt nichts mir dem Poltern an der Vorderachse zu tun?
Autor:  ACQ92 [ Sa 25. Jun 2022, 15:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Ein Knacken? Sicher? Ich weiß, daß sich die Quattros beim Rangieren in engen Kurven ein wenig verspannt anfühlen, also da nicht ganz so frei laufen wie "Einachser"... Aber Knacken?


Gruß Torsten
Autor:  [Dirk] [ Sa 25. Jun 2022, 16:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Von Knacken lese ich in seinem letzten Post nichts.

Er schreibt was von "knuckln". Interpretiere ich als "radieren", "rubbeln" oder so ähnlich. Aber vielleicht interpretiere ich auch falsch...
Autor:  Hynky [ Sa 25. Jun 2022, 18:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Ich kenne nur den Begriff "Knuckle sandwich" (aus einem Songtitel von Slade) - das heißt aber "eins in die Fresse" :mrgreen: Das kann es nicht sein :lol:

Gruß
Christian
Autor:  NCC [ Sa 25. Jun 2022, 19:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Hi,
AUD80AQ2.6 hat geschrieben:....
Aktuell "knocklt" Die Rechte ATW wenn man voll einschlägt und rückwärts fährt.
Aber immer nur einmal pro rückwärts fahren.
Jetzt hab ich mal das Spiel kontrolliert - Spiel ist vorhanden und zwar im radseitigen Gelenk.
..

Hat die Antriebwelle vorne im Aussengelenk Spiel in Radialrichtung oder nicht?

Am besten mal Handbremse anziehen, sich vorne vors Rad legen und versuchen ob man die Welle verdrehen kann im normalen eingefederten Fahrzustand.
Im Neuzustand haben Aussengelenke eigentlich kein spürbares Spiel in Radialrichtung. Je nachdem wie alt die sind ergibt sich minimales Spiel was bis
zu einen gewissen grad unbedenklich ist. Oft auch das immer wieder neu gemachte Achsmanschetten nach kurzer Laufleistung kaput gehen deswegen....
Autor:  AUD80AQ2.6 [ Mo 27. Jun 2022, 13:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Hey,

Wenn das nur bei eingeschlagener Lenkung und langsamer Fahrt ist, dann ist das normal, zumindest wenn man einen quattro fährt. Auch bekannt unter dem quattro-Effekt.


Den Effekt kenne ich.
Äußert sich das er beim langsamer Fahrt sehr "verspannt" wirkt und auch meiner Meinung nach kräftig über die VA "schiebt".

Aber nein, das "klonk" kommt nicht davon.
Wie gesagt, das "klonk" war kurz mal da, dann laaaange weg - über Monate hinweg und nun wieder da und es wird häufiger.

Hört sich halt in dem Moment so an wie wenn sich eine feste Trommelbremse löst.
Hab in dem Moment auch das Gefühl, dass sich in dem Moment wo das "klong" ertönt was "nachgibt".
Eben als ob irgendne Kugel in nem Lager (Radlager/Atw) "überrutscht oder so.

Schwer zu beschreiben.

Das hat aber jetzt nichts mir dem Poltern an der Vorderachse zu tun?


Jain.
Der "Klong" deutend ja auf ein Problem hin.
Ich denke halt vl. wird das poltern und der "klong" durch das selbe Bauteil verursacht.
Ob eine ATW poltern kann... hat mir bis jetzt irgendwie noch keiner wirklich sagen können.

Es ist kein "heller Klong" sondern ein sehr tiefer "Klong".
Es ist auch nicht die Feder.

Ist es denn noch die Original-Manschette?

Ja.
Und die ist an den "engeren Stellen" der Manschette schon minimal "spröde" würd ich sagen.

Ein Knacken?

Nein, kein knacken :)

Hat die Antriebwelle vorne im Aussengelenk Spiel in Radialrichtung oder nicht?

Die Welle hat nur axial Spiel - also zwischen Rad und Getriebe.
Sonst ist kein Spiel vorhanden - auch nicht in Drehrichtung oder anders rum (weiß welches Spiel du meinst - hatte ich erst an der HA im Winter).


Ich denk mal ich wechsel einfach die beiden Gelenke der ATW und dann schauen wir mal ob sich was am poltern ändert und am "klong".

Grüße
Autor:  martind25 [ Mo 27. Jun 2022, 14:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Besteht die Möglichkeit ein Soundfile zur Verfügung zu stellen?
Seite 9 von 17 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde