audidrivers
https://www.audidrivers.de/

Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werden
https://www.audidrivers.de/viewtopic.php?f=11&t=25001
« Vorherige  Seite 12 von 24  Nächste »
Autor:  martind25 [ Sa 8. Okt 2022, 12:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Hast das korrekte Drehmoment genommen oder einfach nur angezogen?
Autor:  44_TR [ Sa 8. Okt 2022, 16:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

martind25 hat geschrieben:Hast das korrekte Drehmoment genommen oder einfach nur angezogen?


Oder eine Rohrzange benutzt, statt eines „geeigneten“ Werkzeugs?

Gruß Stefan
Autor:  AUD80AQ2.6 [ Sa 8. Okt 2022, 18:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Hey,

also.

Ja ich habe das Gehäuse vom Federbein mit Getriebeöl gefüllt - wurde mir so empfohlen.
Dämpfer sind die von Sachs - glaube Advantage nennen die sich.

Man merkt im ausgebauten Zustand ohne Feder ja ganz gut ob die Dämpferpatrone noch Spiel hat oder nicht.

Hatte anfangs Spiel, Kappe nachgezogen, kein Spiel mehr vorhanden.

Hab das Geräusch ja NUR auf der Beifahrerseite - Fahrerseite ist alles still.

Es muss auch kein arges Schlagloch oder so sein es reicht schon ein minimal vertiefter (wirklich minimal) Kanaldeckel oder einfach nur eine Stelle wo 2 Asphaltflächen aufeinander treffen.

Fahre ich mit der Fahrerseite über einen Kanaldeckel - alles gut.
Mache ich das mit der Beifahrerseite poltert es vorne rechts.


Hab ja jetzt eine Bühne zur Verfügung - daher habe ich mir das heute mal angeschaut.

Überall gehebelt wo es geht, alle Schrauben mit Dremo Schlüssel geprüft (Querlenker, Traggelenk, Federbein/Achsschenkel, Bremssattel, Räder, Mutter Domteller/Kolbenstange, Aggregateträger).

Ebenso hab ich alle Gummi Lager geprüft - alles top.

Dann fiel mit das Getriebe Lager ins Auge - bzw. zuerst das Blech um das Lager.
Das Lager sieht man ja nicht solange das Blech noch montiert ist.

Blech... weggebogen:

Getriebelager Beifahrerseite:

WhatsApp Image 2022-10-08 at 19.08.29.jpeg

WhatsApp Image 2022-10-08 at 19.08.28.jpeg


Als ich so am Hebeln war mit dem Montiereisen um zu schauen ob ich das poltern iwie erzeugen kann sodass ich mir sicher sein kann das es am Getriebelager liegt (wenig Spiel vorhanden, keine Geräusche feststellbar) habe ich das hier am Halter selbst gesehen:

WhatsApp Image 2022-10-08 at 19.08.28 (1).jpeg

WhatsApp Image 2022-10-08 at 19.08.28 (2).jpeg


Das ist genau die Seite wo der Querlenker durch den Unfall vom Vorbesitzer verbogen war.

Hab versucht den Halter iwie zum poltern zu bekommen, nix da.
Egal wie viel ich rum heble, am Halter selbst da wo der Riss ist - ist keine Bewegung sichtbar.

Werde den wohl ausbauen und schweißen.
Sollte ja Guss sein, Stahl?

Oder doch Alu Guss?

Naja , egal irgendwie bekomm ich den Riss schon geflickt.

Eine Frage an euch, ist das wie der Gummi aussieht normal?

Für mich wirkt das.. komisch.

Hab dann auf der Fahrerseite geschaut - sieht identisch aus.

Schade.. denn wenn es auf der Fahrerseite identisch ausschaut also das Gummi vom Lager (der Halter ist auf Fahrerseite in Ordnung) wird das Lager das poltern auf der Beifahrerseite wohl kaum erzeugen - dann müsste es ja auch auf der Fahrerseite poltern.

EDIT: Hat jemand zufällig ein Bild wie ein Getriebe Lager am V6 "intakt" aussieht?

Grüße, Michael
Autor:  martind25 [ Sa 8. Okt 2022, 19:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Ist das der Halter des Getriebes? Dann ist das Aludruckguss.
Wegen den Getriebelagern; such im Netz nach denen, da findest genug Bilder; oder bei Oli auf der HP im Shop unter Getriebelager.
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Und glaub mir, auch mit nem Hebel bekommt man kaum die Kraft zuwegen, welche auf die Lagerungen wirken im normalen Betrieb. Gerade wenn du schreibst, dass man schon mal etwas tiefer Schlaglöcher durchfahren muss. Die Last auf einem Vorderrad beim Quattro beträgt rund 500kg; das mit der Massebeschleunigung noch multipliziert, dann kommst auf eine Kraft, welche du mit nem Heben selten erreichst ;-)

Und auch hier die Frage: wurde mit dem korrekten Drehmoment angezogen (180Nm oder S2 220Nm)? Wurde mit dem richtigen Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. (VAG 40-201 B) angezogen?
Autor:  AUD80AQ2.6 [ So 9. Okt 2022, 09:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Hey,

klar nach Bildern vom Lager habe ich schon geschaut - sieht eigentlich ok aus.

Nur sieht man auf den Bildern halt nicht ob der Metallteller am Gummi anliegen muss.

Finde auch keine Bilder vom Lager im eingebauten Zustand - daher die Frage hier ob das so normal ist, dass der Metallteller nicht am Gummi anliegt.

Ja das ist der Halter vom Getriebe (Beifahrerseite).


Und auch hier die Frage: wurde mit dem korrekten Drehmoment angezogen (180Nm oder S2 220Nm)? Wurde mit dem richtigen Werkzeug (VAG 40-201 B) angezogen?


Nein, mittels Rohrzange.
Wie gesagt, Patrone hat kein Spiel und auf der Fahrerseite poltert ja nix.
Da wurde auch eine Rohrzange verwendet.

Das Werkzeug VAG 40-201 B kannst eh net verwenden bei den Sachs Dämpferpatronen.

Die Kappe sieht so aus Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Ich weiß, da gibt es wieder ein eigenes "Spezialwerkzeug".

Aber wie gesagt, da ist sicher alles fest.

Grüße
Autor:  martind25 [ So 9. Okt 2022, 09:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

AUD80AQ2.6 hat geschrieben:Aber wie gesagt, da ist sicher alles fest.


Net böse aber bei einer solchen Aussage geht mir immer das g'impfte auf!

Es gibt Tabellen, Normen und Konstrukteure denken ja nur über Vorgaben nach, weil sie sonst keine Hobbys haben!
Belastungstest via FEM (theoretisch) oder auf diversen speziellen Testvorrichtungen wurden und werden ja auch nur gemacht weil zu viel Zeit und Geld auf der Straße liegt, oder?

Wer Sarkasmus findet kann ihn behalten.

Und mit ner Rohrzange hast dort aber so was von schnell eine Unrundheit rein gebracht welche die Flächenpressung im Gewinde verringert. Das endet dann wieder in nem geringerem Lösemoment. Gegen das Lösen mit ner Rohrzange ist, wenn korrekt angewendet und die Mutter nicht wiederverwendet wird, kaum etwas einzuwenden.
Autor:  AUD80AQ2.6 [ So 9. Okt 2022, 13:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Klar, ich verstehe das schon.

Aber... es funktioniert so halt auch.

Das poltern war auch schon vorhanden als ich den Audi gekauft habe - das war 1 Jahr vor dem Dämpferpatronen wechsel.
Daher kann ich eigentlich ausschließen, dass die Dämpferpatrone klappert und somit das poltern verursacht.

Und nein, das poltern tritt nicht erst auf wenn:
...man schon mal etwas tiefer Schlaglöcher durchfahren muss

Sondern bei der kleinsten Bodenrille, Unebenheit.

EDIT: zu deinem letzten Punkt:
Ich habe die Rohrzange natürlich nicht an der Butter (dem Bund) selbst angesetzt sondern an dem Teil das darin angeschweist ist - eben an dem Teil wo man das Spezialwerkzeug auch ansetzt.
Durch die 2 Aussparungen verkantet sich die Rohrzange da sehr gut und man rutscht nicht ab.

Grüße
Autor:  AUD80AQ2.6 [ Di 11. Okt 2022, 20:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Leute, die Karre treibt mich aber sowas von in den Wahnsinn.

Getriebelager samt Halter ausgebaut:
WhatsApp Image 2022-10-11 at 16.42.48.jpeg

WhatsApp Image 2022-10-11 at 16.43.17.jpeg


YES dachte ich mir, ein offensichtlicher Mangel - Beifahrerseite - DAS versursacht SICHER das poltern.

Halter also geschweißt (Alu mit Wig DC - mittel geil):
WhatsApp Image 2022-10-11 at 20.24.39.jpeg

WhatsApp Image 2022-10-11 at 20.24.39 (1).jpeg


Nicht schön da DC aber naja, hält bombenfest.

Neues Lager obwohl das alte noch sehr gut aussah - nix ausgerissen oder porös:
WhatsApp Image 2022-10-11 at 20.23.36.jpeg


Also den Getriebehalter zu demontieren... ist geil.
Die oberen Schrauben besonders die obere "hinten" Richtung Fahrzeugheck - genial zu lösen (nicht).

Tja, Probefahrt, beim ersten Kanaldeckel kein poltern.
Ich volle Glückshormone , ENDLICH dachte ich.

Nächster Kanaldeckel - POLTER POLTER POLTER !

Poltert genau gleich wie vor der Reparatur - NULL Unterschied.

Ich gebs auf - poltert der Mist halt weiter.

Grüße
Autor:  Jan867 [ Mo 17. Okt 2022, 13:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Hallo,

sehr umfangreich die Ergebnisse, aber tröste Dich damit, daß Du ohne das Poltern diese Schäden erstmal übersehen hättest ;) .
Autor:  ACQ92 [ So 23. Okt 2022, 09:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Poltern Vorderachse... Ursache kann nicht gefunden werde

Domlager!!!! ;)
Da ich den Typ89/B4 noch als Neuwagen kenne, weiß ich, was da ab Werk eingebaut wurde und sehe, was da heute als "Domlager" angeboten wird :roll:
Die im Werk verbauten Domlager waren straff und komplett gekapselt. Die heutigen sind labberig und offen, daß schööön viel Dreck rein kann. Auch Audi selbst verkauft nur noch die labberigen... Das Poltern beginnt i.d.R schon nach 2000km, falls die Lager so schlabberig sind, daß die Nutmutter am Kragen des Lagertopfes schabt, schon früher. Ein weiteres Indiz für schabende (und somit klemmende) Nutmuttern ist eine springende Feder, weil der obere Federteller hakt. Dazu kommt das relativ hohe Fahrzeug-Gewicht eines B4. Alles Dinge, die es früher so nicht gab und in Kombination zur Kapitulation führt. Gäbe es wenigstens die Lager noch, die man im Werk verbaut hatte, hätten wir wenigstens eine Zeitlang Ruhe...


Gruß Torsten
Seite 12 von 24 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde