audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

[C4] Wasser in Reserveradmulde

Ausstattung / Sitze / Leder / Pappen / Himmel / Holz / Carbon / usw...

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon manfred5 » Di 10. Nov 2020, 00:40

Google mal bitte - ich habe auf die Schnelle keine Zeichnung gefunden....

und hier:
viewtopic.php?f=13&t=10751
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1993
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon goldsucher » Di 10. Nov 2020, 00:42

Ja, hab ich gerade schon gemacht und den Thread hab ich auch schon gefunden :) Schau ich mir morgen mal an, ich werd euch dann meine Erkenntnisse mitteilen :D
goldsucher
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.11.2020

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon goldsucher » Di 10. Nov 2020, 19:02

Okay Update:

Die Abläufe vom Schiebedach sind alle frei. Das is es also nicht. Haben heut die hintere Stoßstange abgebaut. OT: Die linke Schiene geht nicht mehr aus dem Holm, dann is da n Vorbesitzer wohl mal angerempelt oder?

Wir haben dann alle 4 Öffnungen die unter der Stoßstange waren zugemacht, da kam nämlich definitiv was rein. Ich hoffe das war die einzige Stelle. Werd das jetzt aushärten lassen und dann morgen nochmal gucken.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
goldsucher
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.11.2020

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon manfred5 » Di 10. Nov 2020, 23:08

Ja, hatte vermutlich einen Bums wenn die Halterung nicht mehr herausnehmbar ist.
Wie hast Du denn die Stoßstange abgemacht? Das war bestimmt eine schöne Fummelei, oder?

Bin auf Dein Update gespannt, ob nun dicht.

Grüße Manni
ps: Wenn Du die Kommentare unter die Bilder setzen möchtest, kannst Du den jeweiligen Text auch in die Bemerkungen der hochgeladenen Bilder schreiben.
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1993
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon goldsucher » Di 10. Nov 2020, 23:16

manfred5 hat geschrieben:Ja, hatte vermutlich einen Bums wenn die Halterung nicht mehr herausnehmbar ist.
Wie hast Du denn die Stoßstange abgemacht? Das war bestimmt eine schöne Fummelei, oder?

Bin auf Dein Update gespannt, ob nun dicht.

Grüße Manni
ps: Wenn Du die Kommentare unter die Bilder setzen möchtest, kannst Du den jeweiligen Text auch in die Bemerkungen der hochgeladenen Bilder schreiben.



Ja, war tatsächlich ziemliches Gefummel. Die Stoßstange is mit 2 Inbussen an der Halterung festgemacht, da mussten wir halt irgendwie zwischen rein und uns mit halben Umdrehungen vorkämpfen. Ein Stück weit ging die Halterung ja schon raus. Ne ganz kurze Ratsche wäre hier sicher hilfreich gewesen, weil viel Platz war da halt nicht, aber ging schon irgendwie :mrgreen:

Ja, ich hoff echt, dass es jetzt dicht is.
Joa stimmt, mit dem Kommentaren sind die Bilder wohl einfacher zu deuten :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
goldsucher
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.11.2020

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon goldsucher » Mi 11. Nov 2020, 14:34

okay, hat genau gar nix gebracht :x

Ich bin echt kurz davor, das einfach innen zuzuschmieren..

Es läuft genau an dieser Naht rein (also auf der andern Seite der Naht logischerweise :) ) Aber wenn ich's genau da drauf kippe (also in den grünen Rahmen), dann läuft nix rein sondern nur, wenn ich's weiter links drauf kippe (da wo der grüne Pfeil is ungefähr).

Aber unter der Heckstoßstange war wirklich gar nix wo's reinlaufen könnte, deswegen versteh ich das echt nicht :|
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
goldsucher
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.11.2020

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon manfred5 » Mi 11. Nov 2020, 14:51

Also ich denke, es ist unbestritten, dass der Wagen einen Heckrempler hatte und die linke hintere Ecke "einen abbekommen" hat.
Ich würde in jedem Fall die Stoßstangenhalterung demontieren - ggf. etwas sehr nachhelfen beim rausziehen....

Das Heckabschlussblech scheint - wenn ich das auf den Bildern richtig erkenne - gestaucht zu sein. Fotos von der Seite nötig.
M.E. muß die Karosseriedichtungsmasse herausgekratzt / entfernt werden. Dann das Blech zurückverformen - wahrscheinlich kommst Du von Innen nicht daran weil doppelwandig, dann halt mit Spotter oder - wenn Du den nicht hast - einen Streifen Blech aufschweißen und dann die gestauchte Stelle zurückziehen. Es ist ja nur ein relativ kleiner Bereich.
Wenn die Bleche wieder spannungsfrei aufliegen (hier sind überlappende Bleche) würde ich ein oder zwei Schweißpunkte setzen. Dann würde ich mit EP-Grundierung die Schadstelle versorgen und anschließend mit Karosserie Dichtmasse versiegeln.
Wassertest !
Lackieren und sich freuen.

Willst Du noch ein paar Fotos einstellen damit die Stelle besser beurteilbar ist?


Gruß Manni
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1993
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon goldsucher » Do 12. Nov 2020, 23:17

manfred5 hat geschrieben:Also ich denke, es ist unbestritten, dass der Wagen einen Heckrempler hatte und die linke hintere Ecke "einen abbekommen" hat.
Ich würde in jedem Fall die Stoßstangenhalterung demontieren - ggf. etwas sehr nachhelfen beim rausziehen....

Das Heckabschlussblech scheint - wenn ich das auf den Bildern richtig erkenne - gestaucht zu sein. Fotos von der Seite nötig.
M.E. muß die Karosseriedichtungsmasse herausgekratzt / entfernt werden. Dann das Blech zurückverformen - wahrscheinlich kommst Du von Innen nicht daran weil doppelwandig, dann halt mit Spotter oder - wenn Du den nicht hast - einen Streifen Blech aufschweißen und dann die gestauchte Stelle zurückziehen. Es ist ja nur ein relativ kleiner Bereich.
Wenn die Bleche wieder spannungsfrei aufliegen (hier sind überlappende Bleche) würde ich ein oder zwei Schweißpunkte setzen. Dann würde ich mit EP-Grundierung die Schadstelle versorgen und anschließend mit Karosserie Dichtmasse versiegeln.
Wassertest !
Lackieren und sich freuen.

Willst Du noch ein paar Fotos einstellen damit die Stelle besser beurteilbar ist?


Gruß Manni



Okay, danke für die Ausführungen, aber das is mir echt zu viel Arbeit, dafür dass mir das ja eigentlich nix bringt :D im Idealfall muss ich ja die Stoßstange nie mehr abbauen.
Fotos kann ich leider erstmal keine mehr machen, weil ja die Stoßstange jetzt wieder dran is.


Ich hab heut mal mit nem KFZ-Meister gesprochen und der hat gesagt, ich soll's einfach von innen zuklatschen. Ich werd jetzt erstmal von außen unter die Stoßstange mal so ein Hohlraum drauf hauen und wenn das nix bringt, echt von innen zu machen. Da is ja kein Zwischenblech oder sowas, also ich wüsste nicht, wo sich da das Wasser stauen sollte.

Ich werd dann nochmal berichten
goldsucher
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.11.2020

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon manfred5 » Fr 13. Nov 2020, 01:22

Ok, wenn der KFZ-Meister das sagt, dann mach das mal so. Es ist ja in der Tat Arbeit, aber es kommt auch immer darauf an, was man mit dem Fahrzeug vor hat.

Netten Gruß
Manni
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 1993
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: Wasser in Reserveradmulde

Beitragvon goldsucher » Di 17. Nov 2020, 16:19

So nochmal kleines Update:

Ich hab jetzt erstmal ordentlich Hohlraumspray von außen (zumindest so gut ich rangekommen bin, ohne die Stoßstange wieder abzubauen) und innen drauf gehauen. Das hat das Problem auf jeden Fall schon mal eingedämmt. Jetzt kam an einer kleinen Stelle noch n bisschen was rein, aber da konnte das Hohlraumspray nicht richtig reinfließen, weils von oben kam (also da hätte ich quasi das Auto auf den Kopf stellen müssen).
Deswegen hab ich da jetzt nochmal Karosseriekleber drauf und schau dann morgen nochmal, ich hoffe, damit hat sich's dann erledigt

EDIT: Das Wasser das ich heut draufgeschüttet hab, kam nicht mehr rein! Jetzt wart ich mal noch den nächsten Regen ab, aber ich glaube/hoffe, das Problem hat sich erledigt
goldsucher
 
Beiträge: 34
Registriert: 03.11.2020

VorherigeNächste

Zurück zu Innen / Interieur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron