audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

H-Kennzeichen - Voraussetzungen

alles, was mit Audi zu tun hat und nicht in die anderen Rubriken passt...

Re: H-Kennzeichen - Voraussetzungen

Beitragvon LY9A » Mo 3. Feb 2020, 16:56

kai 1 hat geschrieben:hallo

patina ist zulässig , das auto muss nicht nach gerade neu aus dem verkaufsraum kommend aussehen

Zustandsnote drei, nicht schlechter.
Wobei ein WGA nicht mehr nach Benotung vorgenommen wird!
Drei = technisch iO, mit optischen Mängeln (mein 80er als Beispiel)
kai 1 hat geschrieben:umbauten sind auch zulässig solang sie zeitgenössisch sind , dafür gibt es ja diese 10 jahre regel

nicht ganz:
Anbauteile aus dem Zubehör sind innerhalb eines Zeitraumes von 10 Jahren nach (dem jeweiligen) erstzulassungs Datum zulässig.
Auch wenn diese NICHT mit Prüfzeugnis/ Gutachten für das Fahrzeug erhältlich waren.
Maßgebend ist:
es muss möglich/ machbar gewesen sein! (meine Borbet auf m 80er als Beispiel)
kai 1 hat geschrieben:selbst motorumbauten sind zulässig , sogar fremdmotoren siehe vw bus mit porsche motor oder ford v6

der prüfer hat ermessensspielraum , den legt jeder prüfer aber etwas anders aus weswegen du dann eben mit dem prüfer dich darüber unterhalten solltest

Nein, falsch!
Wenn ein Motor verbaut wurde der NICHT in der Baureihe/ des Typs verbaut wurde MUSS dieser Umbau & Abnahme & Zulassung mindestens 30 Jahre oder älter sein!
Ansonsten sind Motoren, Getriebe und Gemischaufbereitung NUR aus der Serie/ Typ zulässig!
Ermessensspielraum im Bezug Motoren wurde aufgehoben!
Typ 81 (80) 4000 SC, mit Spochtlenkrad, Spochtsitzen und mehr Licht :!:
A4 8E - modernes Teufelszeug
und noch mehr Teufelszeug:
Transit Connect 1,6 DIESEL :hmm:
Benutzeravatar
LY9A

ly9a

sponsor

 
Beiträge: 3298
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: in der Garage
Blog: Blog lesen (32)
Fahrzeug: Audi 4000 SC 55kW/ Audi A4 8E

Re: H-Kennzeichen - Voraussetzungen

Beitragvon Kai » Mo 3. Feb 2020, 17:51

LY9A hat geschrieben:
kai 1 hat geschrieben:selbst motorumbauten sind zulässig , sogar fremdmotoren siehe vw bus mit porsche motor oder ford v6

der prüfer hat ermessensspielraum , den legt jeder prüfer aber etwas anders aus weswegen du dann eben mit dem prüfer dich darüber unterhalten solltest

Nein, falsch!
Wenn ein Motor verbaut wurde der NICHT in der Baureihe/ des Typs verbaut wurde MUSS dieser Umbau & Abnahme & Zulassung mindestens 30 Jahre oder älter sein!
Ansonsten sind Motoren, Getriebe und Gemischaufbereitung NUR aus der Serie/ Typ zulässig!
Ermessensspielraum im Bezug Motoren wurde aufgehoben!


Hallo

Seit wann ist das so?
Mein Typ81 hat Ende 2016 noch das H Gutachten bekommen, trotz Umbau auf 7a Motor...
Kommt natürlich auch drauf an wie man Serie definiert. Wenn man jetzt Audi 90 als Serie ansieht passt es ja eh. :)

Gruß Kai
Das Maß der Dinge: 5 Zylinder und 4 Ringe!
Audi 90 2.3 20V Typ81 - 1986 - Tizianrot
Audi 90 2.0 Typ89 - 1987 - Tornadorot
VW Golf 2 1.6 TD - 1990 - Montanagrün
Dacia Dokker 1.5dci - 2015 - Marineblau
Simson S50
Zündapp M25 Bergsteiger
Benutzeravatar
Kai
 
Beiträge: 736
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: 32584 Löhne

Re: H-Kennzeichen - Voraussetzungen

Beitragvon 44_TR » Mo 3. Feb 2020, 18:12

Hallo Kai,
bitte genau lesen - Motoren aus Fremdfabrikaten oder nicht innerhalb der ersten 10 Jahre möglich gewesen.
Im 76er Oldtimer ist ein stärkerer Motor aus einem 84er drin - Umbau wurde 1984 gemacht. -> kein Problem.
Umbau würde auch heute gehen - da Herstellerfreigabe vorliegt.
Das wäre alles auch H-Konform.
Ein Motor jünger 10 Jahre nach EZ oder Fremdmotor würde heute allerdings nicht mehr mit H-Zulassung funktionieren.

Gruß Stefan
44_TR

sponsor
 
Beiträge: 2998
Registriert: 04.06.2010

Re: H-Kennzeichen - Voraussetzungen

Beitragvon LY9A » Di 4. Feb 2020, 08:24

Kai hat geschrieben:Seit wann ist das so?
Mein Typ81 hat Ende 2016 noch das H Gutachten bekommen, trotz Umbau auf 7a Motor...
Kommt natürlich auch drauf an wie man Serie definiert. Wenn man jetzt Audi 90 als Serie ansieht passt es ja eh. :)

Gruß Kai

Den 20V gab es im Typ 85, von daher ist das mit dem "H" kein Hexenwerk.
Selbst den kleinen 20V (NM) gibt es.
Das waren zwar die Coupés, jedoch ist es immerhin der selbe Typ wie die Limo.
So würde es zumindest unser Prüfer annehmen ;)
Es wird nicht die Modellbezeichnung, sondern die Baureihe/ Typ in den Anforderungskatalogen erwähnt!

Eine Sache hatte ich noch vergessen:
Man kann auch ein konkretes historisches Vorbild nachempfinden, dann lassen sich mehr Türen öffnen.
Nur das muss auch belegbar sein!

Ein gutes Beispiel:
hätte es jemals einen Typ81/85 mit dem AAL/AAT gegeben, egal ob als Versuchsfahrzeug oder Umbau von Privat, dann müsste das bis spätestens 1996/ 1997 zugelassen worden sein und es wäre "H" konform.
Möglich es so zu bauen ist es innerhalb der ersten 10 Jahre nach Ez, jedoch ohne Nachweis (Zulassung) auch nur eines einzigen in Verkehr gebrachten unmöglich historisch abnehmbar.
Typ 81 (80) 4000 SC, mit Spochtlenkrad, Spochtsitzen und mehr Licht :!:
A4 8E - modernes Teufelszeug
und noch mehr Teufelszeug:
Transit Connect 1,6 DIESEL :hmm:
Benutzeravatar
LY9A

ly9a

sponsor

 
Beiträge: 3298
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: in der Garage
Blog: Blog lesen (32)
Fahrzeug: Audi 4000 SC 55kW/ Audi A4 8E

Re: H-Kennzeichen - Voraussetzungen

Beitragvon ZUM » So 16. Feb 2020, 18:17

LY9A hat geschrieben:Den 20V gab es im Typ 85, von daher ist das mit dem "H" kein Hexenwerk.
Selbst den kleinen 20V (NM) gibt es.

Das waren aber nur ein paar wenige Vorserien-Coupés, dies' eigentlich nicht auf die Strasse geschaft haben und "nur" den "kleinen" NM-Motor haten. Bis jetzt habe ich selbst nur ein Exemplar gesehen, das einem Mitglieder Typ 81/85 ID Deutschland e.V. gehört. Den 7A-Motor gabs nie im Typ 81/85.


Gruss Markus
Wer Fehler findet, darf sie behalten ...
Benutzeravatar
ZUM
 
Beiträge: 170
Registriert: 02.06.2010
Fahrzeug: Diverse

Vorherige

Zurück zu Audi allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste