audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

[C4] C4 Kupplung geht mal und mal net

Kupplung / Getriebe / Wellen / Differenzial

Re: C4 Kupplung geht mal und mal net

Beitragvon manfred5 » Do 20. Mai 2021, 11:55

Ich guck mal nach einem neuen gebrauchten Getriebe....
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 2076
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: C4 Kupplung geht mal und mal net

Beitragvon Jan867 » Do 20. Mai 2021, 14:11

Huhu Manni,

honey money, was machst Du, wenn das Gebrauchte auch nicht gut syncronisiert? Dein jetziges Getriebe kennst Du, deswegen kannst Du einschätzen, was repariert werden muß. Oder auch nicht repariert werden braucht. Von dem Gebrauchten weißt Du nichts. Glaube auch nicht dem Verkäufer, wenn Du die fragst, ist immer alles pretty und mit Garantie usw., und hinterher baust Du das Tauschgetriebe wieder aus, weil es schlechter als Dein altes ist.

Oder der verkauft Dir ein Neues, das ist etwas Anderes... :mrgreen:
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 9200
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: C4 Kupplung geht mal und mal net

Beitragvon manfred5 » Do 20. Mai 2021, 15:47

HuHu Jan,

honey money ist gut ;-)

Du hast Recht ! Ich hatte vor 8 Jahren eine richtige Getriebe-Tausch-Serie und wollte mir schon "Getriebekiller" auf die Stirn schreiben.
Drei Getriebe in einem Jahr - da fängt man an zu zweifeln.
Zuletzt hatte ich einen Unfall-C4 mit Austauschgetriebe welches nachweislich 571 KM drauf hatte, gekauft und das Getriebe eingebaut. Super Sache erstmal - bis nach weniger als 5000 km das Diff festging. Aufgemacht und festgestellt, daß das Diff viel zu stramm eingebaut war.
(Stichwort Generalüberholt :naenae: )

Also Getriebe erstmal "weggeparkt" und neues gebrauchtes ohne irgendwelche Angaben gekauft und eingebaut. Immerhin hat das jetzt gute 7 Jahre gehalten. Ob ich nochmal das Glück habe, möchte ich auch bezweifeln. Die Qualität der diversen Instandsetzer kann ich nicht beurteilen, bin aber skeptisch.

Habe heute eine knappe Stunde mit der Firma Wagner Classic Oil gesprochen und den Fall des Hakelns beim Schalten nach dem Getriebeölwechsel incl. dem verwendeten Additiv "Micro Ceramic Oil" diskutiert. Die Argumentation zu den sinnvoller Weise zu verwendenden Ölen und der Synchron-Ring-Thematik wurde mir erklärt.
Man könnte zunächst davon ausgehen, wenn das "Micro Ceramic Oil" die Reibung reduziert und so für einen ruhigeren Getriebelauf sorgt, daß dies auch die notwendige Reibung an den Synchronringen (egal ob aus Stahl oder aus Messing) zu sehr reduziert. Dies ist laut Fa. Wagner nicht der Fall. Vielmehr würden sich die Adhäsionskräfte erhöhen, wenn die Oberfläche (Reibfläche der Sync-Ringe) glatt ist. Da dieses Additiv die Oberflächen verbessert, hätte die Verwendung des Additivs keine negativen Einflüsse.

Grundsätzlich sollte man sich aber immer fragen, welches Öl seinerzeit vom Hersteller empfohlen wurde.
Demnach ist es in diesem Fall hier problematisch, ein synthetisches Öl für Getriebe vor 1997 zu verwenden. Die angegebene Viskosität sei nicht das Ausschlaggebende. Es sei sehr wohl ein Unterschied, ob man ein 75W-90 synthetisch oder mineralisch verwendet. In Getrieben dieser "alten" Baujahre sollte ein mineralisches Öl benutzt werden.

(Bei den Dieselschraubern wird übrigens nicht nach mineralischen oder sythetischen Ölen unterschieden - und ich möchte hier bestimmt keine Diskussion über Öle anstoßen weil man irgendwann bei einer reinen Glaubensfrage landet)

Bei den mir von Wagner empfohlenen mineralischen Ölen, entweder Hypoid-Getriebeöl SAE 80W/90 GL 5 oder 75W/90 handelt es sich um Öle der API Spec: GL5. Ehrlich gesagt, bin ich irritiert. Gerade die sollte man doch nicht verwenden. Also um es kurz zu machen - ich bin genauso schlau wie vorher. Schade.

Gruß Manni
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 2076
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Re: C4 Kupplung geht mal und mal net

Beitragvon Jan867 » Fr 21. Mai 2021, 14:31

Die Qualität der diversen Instandsetzer kann ich nicht beurteilen, bin aber skeptisch.

das weiß man erst immer hinterher, aber wenn man das beim örtlichen Reparateur seines Vertrauens macht, kann man wenigstens auf eine Gewährleistung zurückgreifen.




Grundsätzlich sollte man sich aber immer fragen, welches Öl seinerzeit vom Hersteller empfohlen wurde.

...vielleicht weil seinerzeit diese Öle noch gar nicht zur Verfügung standen?
Ich glaube nicht, daß noch viele aus dem Forum mit 15W40 ihren Motor betreiben, obwohl es in der Bedienungsanleitung festgelegt ist.




Demnach ist es in diesem Fall hier problematisch, ein synthetisches Öl für Getriebe vor 1997 zu verwenden.

klasse, sogar in meinem alten Typ 85 Bj. 85 sorgte das vollsynthetische TAFX für ein Aha-Erlebnis. Und ja, diese Beratungen sind unfair, wenn beim Verkäufer der Verkaufsgedanke im Vordergrund steht.

Hat das Schaltproblem denn jetzt eigentlich noch etwas mit der Kupplung zu tun, oder ist es auf die Syncronringe zurückzuführen? Bei einer defekten Kupplung ist das einlegen aller Gänge ein Problem.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 9200
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: C4 Kupplung geht mal und mal net

Beitragvon quattro-sa » Sa 22. Mai 2021, 00:32

Grundsätzlich: In's Getriebe gehört hier, was Audi angibt bzw. verlangt - also Getriebeöle ausschließlich mit Herstellernorm VW 50150 (75W-90 gemäß API GL-4 bzw. 4+) und das grenzt die Auswahl stark ein, wenn man sich an die VW-Norm halten mag - vollsynthetisch geht mit der Normierung einher, wenn ich mich recht entsinne, bereits seit Ende der 1980'er Jahre.

Ich verwende, empfehle das bewährte Castrol Syntrans Transaxle 75W-90 und zwar ohne Zugabe irgendwelcher Mittelchen.
Kippst Du da jetzt eines nach GL-5 in 75W-90-Viskosität rein, wirst Du wahrscheinlich Schaltschwierigkeiten feststellen.
In Schaltgetrieben die für GL-4 konzipiert sind, kann es beim Einsatz von GL-5-Ölen zu Problemen mit der Synchronisierung kommen. Die Synchronringe benötigen eine definierte Reibung.

Wir hatten mal'n Polo 6N2 1.0 in der Familie, Laufleistung damals bissl über 120k km, absolut hakeliges, schwer zu schaltendes Getriebe, weil die damalige Nutzerin lieber missbräuchlich durch Herunterschalten bremste, als dies per dafür zugedachter Bremsanlage zu tun - im Zusammenhang des Getriebedeckelersatzes erfolgte ein Ölwechsel von Erstbefüllung auf das von mir empfohlene Castrol, ca. 1 Schnapsglas voll metallischer Abrieb wurde noch entfernt, schon auf die ersten Meter danach machte Schalten hier wieder Spaß - die Kiste läuft heute, um die 7 Jahre später, noch problemlos - inzwischen aber in fremder Hand in der Nachbarschaft und ich hatte das Getriebe damals eigentlich schon abgeschrieben, bis ich eines besseren belehrt wurde - zugegebenermaßen war ne Portion Glück dabei wohl recht zuträglich.

Manni, Du kannst Dich jetzt fragen, ob's am Castrol-Öl liegt, am hinzugegebenem Additiv, ob mineralisch vielleicht besser wäre oder ob's einfach nur verschleißbedingt ist - füllst Du jetzt GL-5 ein und es funktioniert aber nicht ewig, orakelst Du möglicherweise auch wieder - die Beanstandungen hast Du ja bereits vor dem Experiment irgendwie gehabt - lass daher das Getriebe vielleicht instandsetzen und hole Dir vorab dazu Rat ein. Wir haben hier in der Region eine zuverlässige Werkstatt, die auch in Sachen Getriebeinstandsetzung nicht grundlos Partner vieler Werkstattbetriebe ist - Romeike und Eichhorn GbR, Gestewitzer Dorfstraße 19, 04552 Borna OT Gestewitz, Tel.: 03 433 / 2 45 89 82
Am Füllstand oder am Anzugsdrehmoment der Verschlußschrauben liegt's Problem definitiv nicht.
Deine Verwirrung ist aber verständlich - wer viel fragt, der bekommt viele Antworten.
Gruß
Marcus

Audi 100 C4 2.6 ABC frontgetrieben, Schaltgetriebe MJ 92
Audi A4 B5 1.9 TDI 1Z, Schaltgetriebe MJ 96
Audi A4 B6 2.0 ALT, Schaltgetriebe MJ 02
Audi A2 8Z 1.4 TDI AMF, Schaltgetriebe MJ 01
MB V221 350 BlueTEC 4MATIC AMG

Bild
quattro-sa
** Moderator **

sponsor
 
Beiträge: 4555
Registriert: 10.05.2010
Wohnort: Südraum Leipzig
Fahrzeug: Audi 100 C4 2.6 Fronti/Schaltg

Re: C4 Kupplung geht mal und mal net

Beitragvon manfred5 » Sa 22. Mai 2021, 18:38

Vielen Dank Marcus für die schlüssigen Argumente und auch für die Getriebeinstandsetzer-Adresse.

@Jan hatte ja schon geschrieben, daß es sich bei der Empfehlung des mineralischen Öls vermutlich eher um eine Umsatzsteigerungsmaßnahme handelte.
Ich werde jedenfalls zukünftig nur noch das Castrol Syntrans Transaxle 75W-90 einfüllen und auf die Zugabe irgendwelcher "Mittelchen" verzichten. Tja, Lernkurve oder Lehrgeld heißt das.
Nichts destotrotz das Getriebe (und die Kupplung) müssen revidiert werden oder ein gänzlich gutes (fast neues) Getriebe ohne Öl-Experimente verbaut werden.

Ich Danke Dir und allen, die sich hier beteiligt haben.

Netten Gruß Manni
5-Zylinder -> the big five: AEL, AAT, NG, AAN
Benutzeravatar
manfred5

sponsor
 
Beiträge: 2076
Registriert: 06.09.2010
Wohnort: Colonia
Fahrzeug: 5 Zylinder

Vorherige

Zurück zu Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste