audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

[Typ89 AAH] Keine gescheiten Bremsen mehr am Markt?

Bremssysteme Serie / Auf- und Umrüstung / ABS, ASR,EDS,EBV / usw...

Moderator: quattro-sa

[Typ89 AAH] Keine gescheiten Bremsen mehr am Markt?

Beitragvon ACQ92 » Di 19. Okt 2021, 08:52

Hallo

Vorab: Mit "Bremsen" meine ich jetzt nur die Verschleißteile, also Klötze und Scheiben, keine kompletten Anlagen...

Gibts denn nur noch Schrott auf dem Markt? Beim Quattro stell ich das schon länger fest, jetzt hat es auch meinen Benz (W202) ereilt. Bleiben wir nur mal als Beispiel bei Bremsklötzen meines "Lieblingsherstellers" ATE: Früher immer gekauft, nie Probleme gehabt. Drauf gebaut, glücklich sein! Seit einiger Zeit (beim Quattro seit ungefähr 10 Jahren...) NUR NOCH Probleme: Die Dinger erreichen die Bremsleistung nicht, quietschen, laufen rauh (rauschen), das Material bricht aus, die Klötze gehen fest - oder klappern in ihrer Führung! Nie alles auf Einmal, sondern mal so, mal so. Und jetzt fängt das auch beim Benz an, der hatte mit dem vor Jahren gekauften Satz von ATE keine Probleme gehabt. Jetzt waren mal Neue fällig und schon ging auch hier der altbekannte Ärger los.

Der Quattro letzten Monat TÜV gehabt. Prüfer meine, die Bremsanlage seit zwar in Ordnung, aber etwas schwach auf der Brust. Man bräuchte mindestens 50% des Fahrzeuggewichtes als Bremsleistung, er hat gerade mal 54% erreicht. Wahrscheinlich wären die Klötze überaltert, soll ich bei Gelegenheit mal Neue drauf machen. Das wäre bei wenig genutzten Oldtimern aber fast schon normal, sowas... Ich hab ihm NICHT gesagt, daß die Klötze da gerade mal ein knappes Jahr drauf waren, ich hab mich geschämt!!

Seltsamerweise haben meine Frau auf ihrem Ford Fiesta (8 Jahre alt) und Schwiegervater auf seinem noch recht jungen Mondeo auch ATE drauf und die haben keine Probleme - so wie ich früher auf meinen Autos auch. Meine Werkstatt verbaut auch am liebsten ATE oder Bosch: Nie Probleme! Deswegen meine Vermutung: Wenn die Autos ein gewisses Alter erreichen, sinkt die Qualität der Teile. Wahrscheinlich fertigen die Hersteller die Teile für relativ neue Autos in hochwertig, für alte Autos dann nur noch in minderwertig. Betrifft andere Standart-Teile wie Zahnriemen oder Dichtungen übrigens genauso... ;)


Mit Jurid hatte ich Probleme, daß sich der Belag von der Grundplatte gelöst hat, über Brembo hört man Ähnliches. Bosch flog nach wenigen Wochen schon wieder raus wegen Lärmbelästigung und Scheiben von Brembo darfst du nicht warm bremsen: sofort verzogen! So langsam krieg ich die Krise! Zur Zeit hab ich TRW drauf - mal sehen! Immerhin passen sie in den Sattel, ohne zu groß oder zu klein zu sein!

Wollte schon bei der Tradition Original Bremsklötze kaufen (halt zum vierfachen Preis) nur was les ich das auf dem Bild: Jurid! Aufgrund gewisser Erfahrungen - siehe einen Absatz weiter oben...


Ist das jetzt wieder so ein "Das-hab-nur-ich-Ding" oder habt ihr Ähnliches fest gestellt: Es gibt keine vernünftigen Bremsen mehr für unsere Oldies!



Gruß Torsten
'92er Audi Coupe Quattro AAH

"Ein Coupé... Und was bedeutet "Coupé"? Eigentlich nichts anderes, als eine verteuerte Limousine mit verringerten Platzangebot!"
Rainer Günzler (1975)
Benutzeravatar
ACQ92

sponsor

 
Beiträge: 1636
Registriert: 20.05.2010
Wohnort: Gelnhausen / MKK
Fahrzeug: Audi Coupe Quattro

Re: Keine gescheiten Bremsen mehr am Markt?

Beitragvon Jan867 » Di 19. Okt 2021, 11:19

Hallo Torsten,

vor 2 Jahren habe ich Scheiben und Beläge Greenstuff von EBC verbaut. Das ist jetzt schon die 2. Generation, die erste war nicht gut, wegen Fading beim Bremsen aus 200 kmh. Die haben ihr Produkt verbessert, und ich kann schreiben, daß ich damit zufrieden bin. Zusätzlich ist die Bremsleistung besser als bei ATE und die Staubentwicklung nicht mehr nennenswert.

Versuche es damit, billig sind die aber nicht. Ich finde den Preis auch nicht so wichtig, wenn man liest, wieviel Kernschrotterlebnisse andere haben.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 9335
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Keine gescheiten Bremsen mehr am Markt?

Beitragvon 5-ender » Di 19. Okt 2021, 14:25

Meiner Frau ihr A2 und Polo (9n) werfen mit ATE-Scheiben/Beläge den Anker, auch wenn kalt.
Geben allerdings, wenn ich's krachen lass, aber schnell auf.
Auf meinen Auto's fahre ich gelochte Zimmermänner mit Black Stuff. Die brauchen zwar
etwas Temperatur, dann sind sie aber bissig und verzeihen auch mal Hitze, ohne krumm,
oder rissig zu werden. Andere haben mit den Zimmermännern Probleme, mit Rissen und
anderem Scheiß. Allerdings fahre ich die Zimmermänner peinlich genau, nach Anleitung,
ein.
Einen Qualitätsverlust habe ich bei Teilen aber auch schon festgestellt...

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2821
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2


Zurück zu Bremsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste