audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

Welches Wachs - was gibt es im Jahr 2020 Neues ??

alles rundums Polieren, Wachsen, etc.

Welches Wachs - was gibt es im Jahr 2020 Neues ??

Beitragvon tooslow » Mi 20. Mai 2020, 08:46

Nachdem die Erkenntnisse von Pflegeprodukte hier etwas älter sind und es bestimmt Neuere, Bessere (?) Produkte gibt, will ich mal Eure Erkenntnisse wissen.
Ich habe mein C4, A2 und den Octavia die letzten 2 Jahre mit dem Petzold Premium Wachs behandelt .
MEIN Ergebniss : Am Anfang war die Schicht wirklich gut , der Perleffekt hervorragend. Nach 2-3 Monate und je 3 Wäschen lässt die Schicht deutlich nach. War für mich enttäuschend, da ich von vorherigen Produkten ( Sonax Hartwachs - ist schon lang her ) und Meguiars als recht gut und länger anhaltend empfunden habe.
Vielleicht liegt es auch an meiner Verarbeitungsmethode , bin für Vorschläge gerne bereit :D :D
Das Petzold Wachs wurde mit dem mitgeliefertem Pad aufgetragen und anschliessend mit Microfasertücher abgewachst und poliert. Es waren Handelsübliche Microtücher ohne speziell für diese Anwendung ausgewiesen zu sein. Hatte dies Art aber auch schon vorher verwendet. Das Wachs war sehr gut auf/abzutragen.
Welche Erkenntnisse habt Ihr mit Wachs für unsere Alten Schätzchen?
94er C4 Avant 2.6 ABC ( mit AAH-SSr ) Saison Mai - Okt .
01er 8Z A2 1.4 AUA
2018er Skoda Octavia RS 245 Kombi, 7G DSG

03er 8E B6 Avant 2.0 ALT - verkauft
tooslow
 
Beiträge: 119
Registriert: 07.06.2010
Wohnort: " Grossraum " Stuttgart
Fahrzeug: 100 C4 + A2 8z+Skoda 5E RS

Re: Welches Wachs - was gibt es im Jahr 2020 Neues ??

Beitragvon Jan867 » Mi 20. Mai 2020, 13:19

Hallo,

mein Eindruck ist, daß die heutigen Wachse nicht schlechter als früher sind. Was den Glanzgrad oder die Kratzerentfernung betrifft, sind sie sogar besser. Heute ist zu berücksichtigen, daß die früheren Lacke scheinbar besser waren, also härter, und auch dicker aufgetragen wurden.

Der Typ 85 verfügte über so einen harten Lack, daß man für die Kratzerentfernung Schleifpaste verwenden mußte. Würde man das heute verwenden, wäre man sofort bis auf die Grundierung durch. Harter Lack gut aufpoliert behält natürlich länger seinen Glanzgrad, das hat dann nichts mit dem Wachs zu tun.

Einige Wachse enthalten Silikon, was für den Glanzgrad und optische Farbtiefe vorteilhaft ist, aber wenn das Silikon verflogen ist, ist man natürlich wieder mit der Wirklichkeit konfrontiert. Ich glaube mitlerweile, daß es Wurst ist, welches Zeug man verwendet. Es kommt darauf an, ob Kratzer beseitigt und/oder verfüllt, oder einfach nur poliert werden soll. Daß das Wachs eine Schutzschicht bildet, wie man das in der Art von Fett her kennt, halte ich nicht für glaubwürdig. Zumindest sind die enthaltenen Zusatzstoffe nach einigen Wochen wieder heraus.

Am liebsten verwende ich farbige Wachse, weil die weißen Reste auf einem dunklen Lack stören. Außerdem verfüllen sie gut Steinschläge. Möchte ich meinen Wagen ganzjährig im Glanze erstrahlen lassen, müßte ich ihn 2x im Jahr wachsen, wo ich keine Lust zu habe. Also geschieht das nur jährlich, was auch besser so ist, denn der Klarlack ist irgendwann durchpoliert, wie ich schon in Erfahrung bringen mußte.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 8871
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Welches Wachs - was gibt es im Jahr 2020 Neues ??

Beitragvon b300 » Mi 20. Mai 2020, 15:03

Hallo

Ich verwende für unsere Autos, speziell für meinen älteren Audi, nur noch die Produkte von Siachrome. Die Konservierung wird mit dem natürlichen Carnauba-Wachs Produkt (siachrome platinum) hergestellt. Ich hatte in Hamburg bei einem Stadtparkrennen mit einem Mitarbeiter von Sika gesprochen. Die haben Lackierungen usw. vorgestellt. Sehr, sehr interessant alles! Wir hatten dann ZUSAMMEN einen Oldtimer Kundenwagen bewertet, bearbeitet. Der Mitarbeiter hat wirklich alles beantwortet! Die Produkte sind nicht ganz billig, aber genial zu verarbeiten und das Ergebnis, auch über längere Zeit, ist einfach klasse. Von solchen ‘Standardprodukten‘ bin ich persönlich weg, da zu oft enttäuscht worden. Am Anfang sieht immer alles toll aus, aber über die Zeit…na ja… Beanspruchte, von der Zeit gezeichnete Lacke, sollten meiner Meinung nach keine scharfen Sachen aus der Neuzeit (Werbung: ...noch schneller, noch effektiver, noch mehr Glanz, alle Kratzer danach weg, und ja - alles von alleine,...) mehr sehen. Die Ausnahmen wären bei mir höchstens, wenn z.B. der Lack generell einmal aufgearbeitet werden soll. Hier hatte ich mit 3M und Würth Produkten gearbeitet, habe jetzt aber auch parallel siachrome Mittel gekauft. Eine generelle Aufarbeitung hatte ich nach dem Kauf vor vielen Jahren beim S6 gemacht. Seitdem nur noch Pflege. Eine Überarbeitung dauert bei der Limo insgesamt ca. drei Stunden, ohne sich dabei kaputt zu machen. Das Wachs arbeite ich ganz langsam über eine drehzahlgeregelte Poliermaschine von Würth auf. Alles einheitlich eingearbeitet, keine Wolken im Lack, toller dünner Film, der dann mit den originalen Sia Tüchern ganz leicht entfernt werden kann. Weitere Details bitte dem Internet entnehmen und ja, jeder hat seine Erfahrungen und Produkte und das ist auch gut so!

Gruß
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 613
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Brietlingen
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Welches Wachs - was gibt es im Jahr 2020 Neues ??

Beitragvon NCC » Mi 20. Mai 2020, 19:31

Hi,

Was ich früher immer verwendet hab ist das Sonax Extrem Brilliantwax 1 oder Polish & Wax 2.
Das Zeug ist gut beschaffbar, leicht ohne Maschiene zu verarbeiten und bringt ein befriedigendes Ergebnis bei guter Haltbarkeit.
Viel mehr als 1/2 Jahr und 5-6 Autowäschen übersteht das aber auch nicht, schon 3 mal nicht wenn man wie ich einfach durch
Waschstraßen fährt.

Seit 3 Jahren in etwa hab ich etwas aufgerüstet. Exzenter Maschiene, verschieden Pads sowie 3M Produkte. Der Unterschied ist
deutlich schtbar. Nach nem Jahr oder wenn man viel wäscht nach einem halben Jahr sollte man dass Wax neu auftragen. Optisch echt
ne Ansage, aber halt auch Aufwand. Ohne Maschiene würde ich da die Finger von lassen. Mit Maschiene ist man da schon gut ein 3/4 Tag
beschäftigt mit Abkleben und hinterher das Zeug aus den Ecken polieren.
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2218
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4

Re: Welches Wachs - was gibt es im Jahr 2020 Neues ??

Beitragvon b300 » Mi 20. Mai 2020, 22:03

Hi Janine

Das ist aber lange, zeitlich gesehen. Was für Arbeitsgänge ziehst du dabei durch? Abkleben mache ich z.B. gar nicht. Bei dem von mir verwendeten Wachs ist es sogar für die Gummis und Kunststoffe eine Art Pflege. Die Cut Politur kann mit einfachen Mitteln entfernt werden, ohne weißliche Spuren im Kunststoff zu hinterlassen.

Gruß, Holger
Benutzeravatar
b300

sponsor
 
Beiträge: 613
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Brietlingen
Fahrzeug: Audi S6 20VT Limo

Re: Welches Wachs - was gibt es im Jahr 2020 Neues ??

Beitragvon Kai » Sa 23. Mai 2020, 09:20

Hallo

Also ich habe im Laufe der Jahre auch einiges probiert, habe ja auch mal zwischenzeitlich nebenbei als Autoaufbereiter gearbeitet...

Also ein Wachs das mehr als 4-5 Wäschen zuverlässig aushält ohne das der abperleffekt nachlässt habe ich nicht gefunden. Und ich habe so einiges an "Geheimtipps" und Ratschlägen aus dem Netz ausprobiert.

Mittlerweile nehme ich nur noch mal im Sonderpostenmarkt ein günstiges Produkt für 2-3€ die Flasche mit und nutze das. Die Unterschiede sind im Regelfall minimal bis kaum merkbar.
Ich behandele unsere Alltagsautos eh alle 2-3 Monate damit weil die Lacke sonst das auskreiden anfangen. Leider haben sowohl mein Typ89 als auch der Dacia einen Einschicht-buntlack ohne Klarlack...
Das ist aber kein Problem und schnell gemacht. In einer Std. hat man so ein Auto fertig.

Wirklich länger halten nur richtige Versiegelungen (Liquid glass/Klassik Glass) oder Keramikversiegelungen. Letztere gibt es im China Shop mittlerweile auch schon für 10-15€.
Ich benutze das aber nur für die Felgen, da ist das echt eine feine Sache. Die Räder können schwarz vom Bremsstaub sein, die kann man dann einfach mit dem Gartenschlauch sauber spritzen, ohne Reiniger, ohne schwamm. Einfach so.

Für den ganzen Lack ist mir sowas aber zu stressig, da man bei der Verarbeitung extrem aufpassen muss. Ein Stelle zu lang angetrocknet und man hat richtig Spaß beim auspolieren...

Mfg Kai
Das Maß der Dinge: 5 Zylinder und 4 Ringe!
Audi 90 2.3 20V Typ81 - 1986 - Tizianrot
Audi 90 2.0 Typ89 - 1987 - Tornadorot
Dacia Dokker 1.5dci - 2015 - Marineblau
Simson S50
Zündapp M25 Bergsteiger
Benutzeravatar
Kai
 
Beiträge: 750
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: 32584 Löhne

Re: Welches Wachs - was gibt es im Jahr 2020 Neues ??

Beitragvon NCC » So 24. Mai 2020, 12:21

b300 hat geschrieben:...Das ist aber lange, zeitlich gesehen. Was für Arbeitsgänge ziehst du dabei durch?.....

Hi,

Nunja ein B6 Avant mit Dachreling hat gefühlt unzählige Ecken und Kanten. Zudem lass ich mir da oft auch Zeit bei...

Arbeitsgänge mach ich erstmal das betreffende Fahrzeug waschen oder halt Waschstraße. Anschließend alles Nacharbeiten von Hand
was nicht weggegangen ist. Danach einige Ecken abkleben wo man extrem schlecht rankommt und nix hin soll. Anschließend in kleinen
Berreichen im Kreuzgang Politur, kurz Warten und Reste abwischen vom ganzen Lack.
Pad an der Maschiene wechseln und das Wachs drauf. Selbige wieder kurz antrocknen lassen und auspolieren mit Tüchern.
Danach die Amorall Kunststoff-Pflege ( Seidenmatt ) einmal rundum, RainX auf die Scheiben drauf und noch mit Autosol kurz
über alle Chromleisten.

Politur mach ich max. 1 mal im Jahr eher nur alle 2 Jahre und dann auch nur die Ultrafine.
Wax halt alle 1/2 Jahr einmal, das geht halt auch mal eben in 2 Stunden mit Pausen dabei.


Wichtig ist halt das man sich vorher genau informiert was man wie mit ner Maschiene macht, wo man aufpassen muss, Drehzahl, u.s.w.
Den versaut hat man es mit einer Maschiene viel schneller als wenn man einfach von Hand das Sonax ausm Baumarkt nimmt.
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2218
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4


Zurück zu Lack Pflege & Aufbereitung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron