audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

für Audi-Fahrzeuge (Neu-/Gebraucht -Wagen)

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon NCC » Mo 29. Jul 2019, 11:04

Andreas hat geschrieben:Seit langem ein Problem... wir brauchen immer einen Kombi, in den zwei große Hunde komfortabel reinpassen.
...

Hi,

warum Diskutiert ihr eigentlich nur über Motoren?
Mal ehrlich, wie wollt ihr z.b. 2 Schäferhunde, 2 Neufundländer oder 2 Doggen in so ein Lifestyle Avant
( egal ob 80ziger oder moderner A4 ) reinbekommen?

Die Fahrt in den Urlaub wird ne echte Bombenstimmung wenn da noch Reisegepäck mit muss.

Da würd ich an deiner Stelle eher mal Richtung Skoda Roomster oder VW Caddy ab 2004 schauen.
Zumal die Schiebetüren ein großen Vorteil haben wenn man große Hunde transporieren muss. Man stellt sich vor die Tür,
öffnet sie ein Stückchen, legt dem Hund die Leihne an und kann ihn Gefahrlos aussteigen lassen. Bei ner Kofferraumklappe
muss man schnell sein oder der Hund macht sich schneunigst auf dem Weg zum nächsten Grünstreifen. Das kann auf nem
Autobahnparkplatz ganz schnell zum Problem werden.

Technik ist da im groben 0815 VAG Querbaukasten drin wo Ersatzteile günstig / schnell zu beschaffen sind. Da sparst dir das ganze
mit Lagerware und Kram. Den das die Karre grade am Sonntag Mittag so verreckt das sie garnicht mehr fährt ist doch
nun echt selten.

Den Standartkram machst halt selbst wenn du sparen willst. Bremse, Fahrwerk, Wellen, Lager, Ölwechsel, Zahnriemen...
Und wenn da wirklich mal die Motorcheck Lampe angeht schiebst das Auto zum nächsten VW Händler und zahlst halt
mal 500 Öcken. Wenn ich den Hof voller Auto's und LKW's hätte ( was defintiv kein billiges Hobby ist ) würde ich mich mit
so Alltagsdingern so wenig wie möglich abgeben. Da nutz ich lieber die gewonnene Zeit um am Hobby zu schrauben als
das es mir die paar Euro's Wert sind da alles immer selbst zu machen.


Der 2016er A3 meiner Mum war dieses Jahr auch mit Service dran. Kostenpunkt 480 Euro. Sauer Tauer oder?

Dafür gab's aber auch TÜV / AU neu ( über 100 Euro ), Bremsflüssigkeitswechsel ( 80 Euro ), Inspektion mit Zusatzarbeiten, Ölwechsel und
das nach 2 Jahren Laufzeit. Wenn mein A4 nicht mein Hobby und Baby derzeit wäre, ich V6 fahren möchte, us.w.
Ich glaub ich hätte mir längst ein son 1.2 TFSI Jahreswagen zugelegt und würde mich darauf beschränken Innenausstattung und Optik zu machen.
Lg Janine

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2191
Registriert: 30.07.2010
Wohnort: Dithmarschen
Fahrzeug: Audi A4

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » Di 8. Okt 2019, 00:52

NCC hat geschrieben:
Andreas hat geschrieben:Seit langem ein Problem... wir brauchen immer einen Kombi, in den zwei große Hunde komfortabel reinpassen.
...

Den Standartkram machst halt selbst wenn du sparen willst. Bremse, Fahrwerk, Wellen, Lager, Ölwechsel, Zahnriemen...
Und wenn da wirklich mal die Motorcheck Lampe angeht schiebst das Auto zum nächsten VW Händler und zahlst halt
mal 500 Öcken. Wenn ich den Hof voller Auto's und LKW's hätte ( was defintiv kein billiges Hobby ist ) würde ich mich mit
so Alltagsdingern so wenig wie möglich abgeben. Da nutz ich lieber die gewonnene Zeit um am Hobby zu schrauben als
das es mir die paar Euro's Wert sind da alles immer selbst zu machen.



Hi Janine,

du hast im Grunde schon recht. Alles selber beherrschen zu wollen, kann zum Wahn werden.

Aber wenn ich vom Audi80-GTE-Treffen zurückkomme und sehe, daß meine Freunde fast alle einen "popeligen" Alltagswagen fahren... klar, da bleibt mehr zeit für die wahren "Lieblinge". Aber - ich kriegs nicht hin. Das Alltagsauto wegen irgendnem Schaden montags zum "Händler des Vertrauens" zu bringen - neee da reparier ich das lieber samstags!! Es geht nicht nur um die Kosten... eher darum, soweit irgend möglich autark zu sein.


Ich hab das alles hier sehr genau gelesen und bedanke mich (wie so oft) für eure Tipps.

Unsere Hunde sind etwas größer als ein Schäferhund, in den 32B paßte sowas gut rein, auch in den 35i. Beim Nachfolger, also de facto beim B5, war ich schon skeptisch - aber es gab eine Paßprobe mit positivem Ausgang :D

Also Profil erstellt... wegen Kenntnis der Konstruktionsphilosophie VW oder Audi. Wegen Platz VW. Grundsätzlich: Motor richtigherum eingebaut, also B5. Klima (mit Hunden sommers im Stau) und Gasanlage (LPG) Pflicht, manuelle Schaltung und wenns geht Zigeunerhaken schon dran. Und vor allem, ein 1,8T - eure Ratschläge waren eindeutig.

Jetzt steht er hier... 340 tkm runter, was mich nicht schockt. Alle Bedingungen erfüllt, bei verblüffend gutem Pflegezustand, Tieferlegung H&R schon erledigt (meine Chefin schwört darauf) und vor allem 1,8T. Das Ganze für 1,5 k€. Der Griff zum Schalthebel einfach faszinierend, echtes Audi-Fünfender-Feeling!

Wenn jetzt was kaputtgeht, wirds eben gemacht. Ein Ersatzmotor 1,8-T steht schon auf meiner Einkaufsliste.

Vielleicht schaffe ich mal ein paar Fotos. Das Wichtigste: meine Chefin ist höchstzufrieden, die mag auch keine aktuellen Autos.


Andreas ;)
Andreas
 
Beiträge: 729
Registriert: 09.06.2010

Vorherige

Zurück zu Kaufberatung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast