audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

Audi A4 1.9 tdi oder 2.0 tdi

für Audi-Fahrzeuge (Neu-/Gebraucht -Wagen)

Re: Audi A4 1.9 tdi oder 2.0 tdi

Beitragvon sinsser » Di 19. Jul 2022, 07:54

Ja, es ist schon verrückt.
Ich habe neulich bei einem Seat-Vertragshändler anhalten müssen, weil ich die Preise nicht glauben konnte.
Da stand ein Ateca EZ01/2019, 45.000km, in weiß, mit quasi identischer Ausstattung zu dem meiner Frau (der ist nur schwarz) für 25800.-

Wir haben 12/2018 auf das Neufahrzeug 20% Rabatt bekommen und 26.400 bezahlt. Irre. Das ist fast 4 Jahre her.
Gruß sinsser
Skoda Octavia TDI 5E Kombi ´15 / Alltag
KTM 950SM ´06
Ducati Hypermotard 821SP ´13
Seat Ateca ´18 / Frauchen
sinsser
 
Beiträge: 115
Registriert: 09.09.2011

Re: Audi A4 1.9 tdi oder 2.0 tdi

Beitragvon quattro-fuze » So 7. Jan 2024, 12:20

Hallo Leute ,

ich meld mich wieder mal zu wort , bin immer noch auf der suche nach einen würdigen nachfolger meines A4 1.9er tdi .....
es ist einfach nimmer normal mit denn preisen , habt ihr vielleicht einen tipp was für ein auto man kaufen könnte ?

motor sollte im vierzylinder bereich sein , also irgendwas mit 2l , im netz stehen die bj2012 quattro s-line mit 16-20k drinnen , das ist doch nicht normal oder :|

gruss andy
Gruss andy
- 90er typ89 quattro limousine <----20v mit ner Bild
- Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. :)
- s6 c4 20v turbo mit chip

Bildler und spass dabei!
Benutzeravatar
quattro-fuze
 
Beiträge: 206
Registriert: 06.05.2010
Wohnort: niederbayern /passauer gegend

Re: Audi A4 1.9 tdi oder 2.0 tdi

Beitragvon Mad Dog » So 7. Jan 2024, 14:56

Moin!

Das ist ja exakt der Grund, warum ich aktuell dazu rate, nach jüngeren Fahrzeugen zu schauen.
Die Verknappung am Markt betrifft momentan immer noch ältere Gebrauchte ... bei jüngeren Gebrauchten bis ca. 4 oder 5 Jahren ist das Preisniveau inzwischen wieder recht normal.

Bevor ich für nen >10 Jahre alten A4 2.0 TDI quattro (bei welchem dann schon die typischen "Alters-Wehwehchen" wie Undichtigkeiten, Rost, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer etc. in Sicht sind) über 15k€ bezahle ... würde ich persönlich dann doch lieber nochmal 6..8k€ drauf legen und nen 4- oder 5-Jährigen kaufen.
Z.B. Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. .

Gruß

Christian
B9 Avant quattro DMKC, Navarrablau
D2 AQH 6-Gang, Ebonyschwarz
89Q Limo 7A, div. Optimierungen, Panthero
Typ85 Coupé KV, Perlmuttweiß
C6-Z06 LS7, HPE650 Upgrade, Machine Silver
V50 D5204T5, Black Sapphire
GSX-R1000

Downsizing sucks!!!!
Benutzeravatar
Mad Dog

maddog

sponsor
 
Beiträge: 3059
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: 31xxx

Re: Audi A4 1.9 tdi oder 2.0 tdi

Beitragvon quattro-fuze » Mi 10. Jan 2024, 15:43

Hi christian , das ist wohl wahr .....

echt blöde zeit momentan
Gruss andy
- 90er typ89 quattro limousine <----20v mit ner Bild
- Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. :)
- s6 c4 20v turbo mit chip

Bildler und spass dabei!
Benutzeravatar
quattro-fuze
 
Beiträge: 206
Registriert: 06.05.2010
Wohnort: niederbayern /passauer gegend

Re: Audi A4 1.9 tdi oder 2.0 tdi

Beitragvon Mad Dog » Do 11. Jan 2024, 11:29

Moin!

Ich gehe allerdings auch davon aus, dass die Zeiten in denen man 10..12 Jahre alte anständige Fahrzeuge für 10...15 Prozent des Neupreises bekommen hat (oder nen 20-Jährigen mit 2 Jahren TÜV für ein paar hundert Euro) endgültig vorbei sind. Das war eigentlich schon zu Beginn der Corona-Zeiten (und vor der Chip-Krise) nicht mehr der Fall.

Grund: Die verfügbaren Gebraucht-Verbrenner werden in den kommenden Jahr(Zehnt)en immer weniger ... mit entsprechenden Auswirkungen auf die Marktlage.

Wie sieht's bei E-Autos aus? Da im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren die Akkus NICHT 20 oder 30 Jahre halten werden, gibt's für 15..20 Jahre alte E-Autos eigentlich nur den Weg in die Presse - oder einen Austausch-Akku für 8...15-tausend Euro (was sich bei den meisten 15...20 Jahre alten Autos kaum lohnen dürfte).
Und im Gegensatz zu nem Verbrenner (bei dem man i.d.R. für ein bis zwei Tausender einen 15 Jahre alten Gebrauchtmotor einbauen und damit ggf. nochmal 15 Jahre fahren kann) macht der Einbau eines 10..15 Jahre alten Gebrauchtakkus nun so GAR keinen Sinn...

Gruß

Christian

P.s.: Die einzige Situation in denen Gebrauchtautos wieder richtig billig werden könnten ist, wenn sich aufgrund einer extem schlechten allgemeinen Wirtschaftslage und parallel immer weiter steigenden Abgaben die Leute grundsätzlich Autos nicht mehr leisten können und somit das Angebot am Markt steigt bzw. die Nachfrage stark zurück geht ...
Okay, zugegeben ... unsere so genannte Regierung arbeitet mit Hochdruck daran, dass es dazu kommt ... :roll:
Aber das soll hier jetzt nicht das Thema sein.
B9 Avant quattro DMKC, Navarrablau
D2 AQH 6-Gang, Ebonyschwarz
89Q Limo 7A, div. Optimierungen, Panthero
Typ85 Coupé KV, Perlmuttweiß
C6-Z06 LS7, HPE650 Upgrade, Machine Silver
V50 D5204T5, Black Sapphire
GSX-R1000

Downsizing sucks!!!!
Benutzeravatar
Mad Dog

maddog

sponsor
 
Beiträge: 3059
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: 31xxx

Re: Audi A4 1.9 tdi oder 2.0 tdi

Beitragvon Jan867 » Do 11. Jan 2024, 14:24

Wie sieht's bei E-Autos aus? Da im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren die Akkus NICHT 20 oder 30 Jahre halten werden, gibt's für 15..20 Jahre alte E-Autos eigentlich nur den Weg in die Presse - oder einen Austausch-Akku für 8...15-tausend Euro (was sich bei den meisten 15...20 Jahre alten Autos kaum lohnen dürfte).
Und im Gegensatz zu nem Verbrenner (bei dem man i.d.R. für ein bis zwei Tausender einen 15 Jahre alten Gebrauchtmotor einbauen und damit ggf. nochmal 15 Jahre fahren kann) macht der Einbau eines 10..15 Jahre alten Gebrauchtakkus nun so GAR keinen Sinn...

die Akkus der letzten Generation und davor sind für E-Autos eher ungeeignet, so daß das von Dir beschriebene Szenario eintreten würde. Aktuell nehmen die Reichweiten für die Autos angeblich zu, und das bei sinkenden Preisen der Akkus. Irgendwann demnächst werden sie vermutlich den sinnvoll nutzbaren Punkt erreicht haben, und dann könnte man Altfahrzeuge mit preiswerteren Re-Built-Akkus günstiger nachrüsten. Das wird auch so kommen müssen, sonst ist diese E-Mobilität in absehbarer Zeit tot. Leider ist hier nicht Deutschland technikführend sondern China, und die werden alles daran setzen, sich auf unserem Markt durchzusetzen.

Sollte nicht noch irgendein schlaues Hirn E-Fuels für den halben Preis (bislang € 5,--/Liter) anbieten können, schaut die ferne Zukunft für die Verbrenner übel aus. Die Verknappung dieser Projektile wird zu weiter steigenden Preisen führen, egal wie alt oder jung sie sind.

Hinzu kommt, daß in der Ukraine viele Autos zerbombt oder verloren sind, und viele nach Mitteleuropa geflüchtete Bewohner ein reges Exportgeschäft mit PKW, Fahrräder usw. dorthin betreiben. Dabei sind Altautos besonders beliebt, weil sie einfacher repariert werden können. Der historische Hintergrund ist dabei völlig egal, hauptsache ein Auto was man reparieren kann.
Grüße
Jan
________


#Stop War


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 10019
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Vorherige

Zurück zu Kaufberatung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste