audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

für Audi-Fahrzeuge (Neu-/Gebraucht -Wagen)

Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » Fr 26. Jul 2019, 13:15

Seit langem ein Problem... wir brauchen immer einen Kombi, in den zwei große Hunde komfortabel reinpassen.

Nach Passat 32B, der nach 555.555 km mit erster JN-Maschine als heißgeliebter Begleiter abgestellt wurde, kam erstmal als Provisorium ein 35i, Motor RP (90 PS, faschrum eingebaut). Der ist seit dem Kauf vor 7 Jahren klinisch tot, seitdem immer wieder reanimiert... aber ich habe keinen Bock mehr!

In Frage kommen nur Benziner, auf keinen Fall zu "neu"! Das heißt, Audi B4 oder Passat 3B(G). Klima ist Pflicht, Leistung über 100 PS, Längsmotor.

Der Clou ist, daß mir ein toll erhaltener Passat 3B geschenkt wurde! Dank Vollverzinkung rostfrei... aber - es ist ein DIESEL!!! Seit etwa 6 Monaten steht der bei mir, ab und zu umschleiche ich ihn und überlege verzweifelt, wie man den auf BENZINER umrüsten kann. Früher Plug&Play, Tank mit 2 Anschlüssen, mehr brauchte man nicht. Aber seit Can-Bus etc.?

Ich hoffe auf Mitstreiter beim Brainstorming... immerhin ist keine Eile geboten (letzter Tüff des 35i war im Mai 2018 - zu meinem Entsetzen OHNE JEDEN MANGEL).

Gruß,
Andreas
Andreas
 
Beiträge: 779
Registriert: 09.06.2010

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Jan867 » Fr 26. Jul 2019, 15:57

Tach auch,

und was ist, wenn Dein Boss zur Abwechslung mal Ölbrenner fährt? Oder kann man da mit Argumenten nichts machen?
Mußt Du ja nicht fahren das Ding... :mrgreen:
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 9028
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » Fr 26. Jul 2019, 16:10

:lol: - nö fahren nur manchmal, Urlaub und so.

Aber REPARIEREN :cry: :cry: :cry:

Ich mag ja Diesel... aber nur ab 11 Liter Hubraum. In meinen 13 Oldtimer-Lkw der Marke Henschel. Da ist das aber auch noch 110%ige Mechanik, Reiheneinspritzpumpen nach alter Schule :mrgreen:
Andreas
 
Beiträge: 779
Registriert: 09.06.2010

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Jan867 » Fr 26. Jul 2019, 16:29

naja, dann fährt sie nur so lange wie nichts am Brenner repariert werden muß. Auf Benzin umrüsten lohnt nicht, dann lieber gleich einen Avant mit NG zulegen, damit kennst Du Dich aus.
Grüße
Jan
________


98 Oktan.


...der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?
Theorie ist, wenn nichts mehr geht, und jeder weiß warum.
Praxis ist, wenn alles geht, und niemand weiß warum.
Benutzeravatar
Jan867

sponsor
 
Beiträge: 9028
Registriert: 04.06.2010
Wohnort: Altes Land
Fahrzeug: Audi Coupé NG

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » Fr 26. Jul 2019, 16:42

NG... ja, meine Einsichten wachsen :D - warste ja nicht ganz unbeteiligt dran!

Klar, ein B4 Avant mit NG, theoretisch denkbar. Andererseits wär mir für den Kombi ein 4Z lieber. Meine Bossin legt Wert auf einen moderaten Spritverbrauch, und das Handling eines 4Z hat ja auch ein paar Vorteile (grad wenns nen Fronti ist).

Mein Hauptproblem ist der geschenkte Passat, der hier steht. Der ist so gepflegt, da braucht man nicht erst mit Desinfektionsmitteln dran, bevor man sich reinsetzt :D
Nur der Diesel... ich denke, ich werd einen zweiten 3B kaufen müssen mit dem Wunschmotor (der hier noch zu definieren wäre), dann könnte ich wohl alles komplett tauschen. Der Motor-amputierte 3B wäre dann Ersatzteilträger.

Generell gehe ich auch davon aus, daß der B4-Avant einen kleineren Hunde-Laderaum hat als der 3B-Passat. Hab keine Gelegenheit, mal in nen B4-Avant reinzugucken. Die bescheidene Alulenker-Vorderachse haben ja beide...
Andreas
 
Beiträge: 779
Registriert: 09.06.2010

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Ricoz » Fr 26. Jul 2019, 17:40

Frage mich was so schlimm an einem Diesel ist?
Wenig Verbrauch ist gewünscht da passt doch der Diesel 1A.
Wenn Fahrten in Schwachsinnszonen kein Problem sind weiß ich nicht was gegen eine Diesel spricht zumal im 3B noch die guten Diesel drin sind die laufen ewig außer der 2.5 V6
Audi 90 Quattro 2,3 136PS NG
0588/444 einer von 329 Stück
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Ricoz
 
Beiträge: 497
Registriert: 06.05.2010
Wohnort: Meißen
Fahrzeug: Audi 90 t89Q

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » Fr 26. Jul 2019, 18:30

"Schwachsinnszonen" sind das allmorgendliche Ziel, wenn meine Bessere "Highway to Hell" auf dem Stick anwählt :lol:

Ich habe soviele Baustellen, daß ich mich einfach nicht in die neueren PKW-Diesel einarbeiten will. Es liegt nicht nur an der "Dummweltzone Aachen". Es gibt so viele gute Benziner... da reicht das Argument, daß der Diesel-Sprit subventioniert wird, für mich einfach nicht aus. Leider kommt wegen des Platzbedarfs auch eine LPG-Anlage nicht wirklich infrage.

Nach wie vor wäre der B4-Avant in der engeren Auswahl. Für den Passat stellt sich die Frage, welcher Otto-Motor optimal wäre. Den müßte ich mir in Form eines kompletten Ersatzteilträgers erst beschaffen... und dann brauch ich natürlich qualifizierte Hilfe, was die Kabelbäume, Steuergeräte etc. betrifft.

Oder ich find den "Traum-3B" in so guter Verfassung, daß der kürzlich zugelaufene Diesel der Ersatzteilspender wird :lol: :lol:
Andreas
 
Beiträge: 779
Registriert: 09.06.2010

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Ricoz » Fr 26. Jul 2019, 19:00

Wenn in dem 3B Diesel der 90 oder 110PS Diesel verbaut ist der ist weitestgehend noch auf dem 1Z Diesel aus dem B4 basierend. Um den zu reparieren muss man kein Wissenschaftler sein.
Benziner kannst du den 1.6er nehmen wenn moderater Verbrauch gewünscht wird und du überschaubare Schrauber Einsätze willst.
Der 2.0er ist als Ölsäufer verschrien, bester Benzinmotor ist noch der 1.8T aber in Bezug auf Fehleranfälligkeit ist der schlechter als die alten VEP Diesel.
Die Argumente vom Diesel sind nicht nur der Kraftstoffverbrauch sondern auch das Drehmoment was schon bei 1500U/min anliegt und die Langzeithaltbarkeit 300tkm sind die Regel, Turboausfälle relativ selten (und wenn auf mangelnde Wartung zurückzuführen) zumindest deutlich seltener als beim 1.8T der braucht so zwischen 180tkm bis 200tkm einen neuen Turbo (habe 2 Personen im Bekanntenkreis mit 3B und1.8T der eine läuft relativ zuverlässig aber der andere verflucht die Kiste, Turbo war aber bei beiden schon fällig).
Audi 90 Quattro 2,3 136PS NG
0588/444 einer von 329 Stück
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Ricoz
 
Beiträge: 497
Registriert: 06.05.2010
Wohnort: Meißen
Fahrzeug: Audi 90 t89Q

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Hynky » Fr 26. Jul 2019, 19:17

Andreas hat geschrieben:Generell gehe ich auch davon aus, daß der B4-Avant einen kleineren Hunde-Laderaum hat als der 3B-Passat. Hab keine Gelegenheit, mal in nen B4-Avant reinzugucken. Die bescheidene Alulenker-Vorderachse haben ja beide...


Wovon gehst Du aus wenn du "B4" sagst?
- VW Passat --> das ist doch der 35i und den nennst du auch so.
- Audi A6 --> halb ebay meint ja, ein A6 C5 ist ein "B4", dabei ist "4B" (oder eben "C5") richtig. Ja, der hat die "bescheidene" Alulenkerachse. (Ich mag die.)
- Audi B4 --> also letzte Audi 80 Baureihe - der hat doch keine Alulenkerachse! Das ist noch die alte Vorderachse, stählern und nix 4-Lenker.
Die von die nicht erwünschte 4-Lenkerachse kam ab dem B5 (A4 8D...).

Gruß
Christian
A8 2.8 TT5 EZ 06/99 0588/631 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. -seit 2010
A4 2.4 MT6 EZ 02/02 0588/784 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. -seit 2009
80 2.8E 4A EZ 06/92 0588/520 Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein. -seit 2002
Benutzeravatar
Hynky

hynky

sponsor

 
Beiträge: 1606
Registriert: 09.05.2010
Wohnort: Nordbaden
Blog: Blog lesen (110)
Fahrzeug: B4/D2/B6

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » Fr 26. Jul 2019, 19:52

Hallo,

das ist schon richtig das hier zu diskutieren! Ich sollte mal den km-Stand meines zugelaufenen 3B nachschauen. Gemacht wurde daran schon einiges, auch der Lader wurde schonmal getauscht. Derzeit ist mal wieder das Teil undicht, was hinten hinter dem Kopf sitzt (Fahrtrichtung).

Ich hab einfach keine Lust... nach letzter Zählung müßte ich knapp 20 Audi und VW haben (alle BJ vor 1995). Audi sind klar in der Mehrzahl. Aber die Autos sind weniger das Problem, sondern die Ersatzteilhaltung. Schon der 35i mit seinem Kleinwagen-Fahrwerk hat mich genervt... da mußte ich plötzlich Quermotoren (Ölwanne, -pumpe) aufheben und Fahrwerksteile aufheben, die mich nie interessiert hatten.

Der 35i mit seinem verbreiterten Golf-II-Fahrwerk hat eine schlechte Richtungsstabilität, und ist bei stärkerem Lenkeinschlag indifferent (nachlassende Rückstellkraft). Sowas taugt einfach nicht. Aber es geht ja darum, auch noch einen Lagerbereich für Pkw-Dieselmotoren freizumachen...


Andreas ;)

P.S. sorry, mit Hynky's Beitrag überschnitten...
Andreas
 
Beiträge: 779
Registriert: 09.06.2010

Nächste

Zurück zu Kaufberatung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste