audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

für Audi-Fahrzeuge (Neu-/Gebraucht -Wagen)

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » Fr 26. Jul 2019, 20:08

Hynky hat geschrieben:Wovon gehst Du aus wenn du "B4" sagst?
- VW Passat --> das ist doch der 35i und den nennst du auch so.
- Audi A6 --> halb ebay meint ja, ein A6 C5 ist ein "B4", dabei ist "4B" (oder eben "C5") richtig. Ja, der hat die "bescheidene" Alulenkerachse. (Ich mag die.)
- Audi B4 --> also letzte Audi 80 Baureihe - der hat doch keine Alulenkerachse! Das ist noch die alte Vorderachse, stählern und nix 4-Lenker.
Die von die nicht erwünschte 4-Lenkerachse kam ab dem B5 (A4 8D...).


Moin Christian,

ich befürchte, da hast du mich erwischt... also, ich erklär nochmal was ich mir vorstellte.

Der Audi, der als Kombi infrage käme, wäre der Audi 80 Avant, Baureihe B4 (also nach dem T89). Daß der noch die McPherson-Vorderachse hat, wußte ich nicht... wobei der ja vor allem hinten die Raumlenkerachse brauchte, um als Kombi nutzbar zu sein. Da habe ich natürlich keine Vorbehalte!

Beim Passat kommt der Variant infrage, der als Einziger nochmal den Längsmotor bekam... nach B3 und B4. Ich glaub da hab ich mich verhauen! Ich meine also den Passat B5, den es auch mit den 1,8-20V-Motoren gab. Der wurde von 1996 bis 2005 gebaut (und wurde auch 3B genannt, so wie mein 20V-Turbo-Fünfender... mannmann, Verwexlungen sind da schonmal programmiert :oops: ).

Ich mache morgen mal ein Foto. Fakt ist, daß dieser Passat schon die Alu-Vorderachse hat (im Gegensatz zum Audi B4). Die Alu-Fahrwerksteile altern, weshalb man sie regelmäßig erneuern sollte. Daher meine Abneigung, aber die ist nicht soo entscheidend.


Gruß,
Andreas
Andreas
 
Beiträge: 791
Registriert: 09.06.2010

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Ricoz » Fr 26. Jul 2019, 20:38

Die Mehrlenkerachse ist Teuer aber Fahrverhalten ist super.
Aber wenn man da einmal 500€ in die Hand nimmt und alles neu macht ist wieder für die nächsten 100tkm Ruhe.
Auch verstehe ich nicht was du dir für Ersatzteile für den Dieselmotor zurücklegen willst die Teile wurden massenhaft verbaut und Ersatzteile sind überall sei es gebraucht oder neu zu bekommen.
Das ganze ist gar kein Vergleich zum Audi 5 Zylinder NG wo gefühlt die Hälfte der Einspritzanlage nicht neu zu bekommen ist und die Werkstatt beim Reparaturauftrag dankend abwinkt.
Audi 90 Quattro 2,3 136PS NG
0588/444 einer von 329 Stück
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Ricoz
 
Beiträge: 497
Registriert: 06.05.2010
Wohnort: Meißen
Fahrzeug: Audi 90 t89Q

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » Fr 26. Jul 2019, 20:50

Ich hab ja nix Grundsätzliches gegen den Diesel im Pkw! Meine Abneigung ist da eher gefühlsmäßig... wie geschrieben, sammele ich ja auch schwere Lastwagen einer bestimmten Marke, da ist der Diesel "mein Freund".

Was die Ersatzteilhaltung betrifft... wenn du mein Lager sehen würdest, dann wüßtest du, was ich meine. Ich neige dazu, alles zur Hand zu haben (natürlich in erster Linie Gebrauchtteile), weil unsere Autos immer laufen sollen und darum auch sonntags mal repariert werden müssen... ohne erst Teile zu bestellen.

Vielleicht will ich auch nur "autark" sein, also unabhängig. Mein Anspruch an mich selber ist ja auch hoch, das könnte man genauso in Zweifel stellen. Ich red mich mal darauf hinaus, daß ich son Oldscool-Freak bin... :mrgreen:
Andreas
 
Beiträge: 791
Registriert: 09.06.2010

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon 5-ender » So 28. Jul 2019, 12:40

Andreas hat geschrieben:Was die Ersatzteilhaltung betrifft... wenn du mein Lager sehen würdest, dann wüßtest du, was ich meine. Ich neige dazu, alles zur Hand zu haben (natürlich in erster Linie Gebrauchtteile), weil unsere Autos immer laufen sollen und darum auch sonntags mal repariert werden müssen... ohne erst Teile zu bestellen.

Vielleicht will ich auch nur "autark" sein, also unabhängig. Mein Anspruch
an mich selber ist ja auch hoch, das könnte man genauso in Zweifel stellen.
Ich red mich mal darauf hinaus, daß ich son Oldscool-Freak bin... :mrgreen:

Da bin ich voll und ganz bei dir :mrgreen:
Teilweise habe ich aber auch Neuteile auf Lager, wie z.B. Koppelstangen.
Vor ein paar Wochen war ein A2-Jünger bei mir, um Domlager zu wechseln.
Auf der linken Seite waren wir durch, als ich links zuerst die Koppelstange
ausgebaut hatte und hier ein ausgenudeltes Gelenk feststellte. Die Aktion
wurde gestartet, weil er ein Poltern hatte. Da bin ich fix in meine Teilelager
und habe ihm eine neue Koppelstange in die Hand gedrückt. Das ungläubige
Gesicht solltet ihr gesehen haben. Der A2 hat die gleichen Koppelstangen,
wie der Typ 89...

MfG Chris
Audi 80 B3 MKB NG Frontfräse (die üppig ausgestatte Spaßkiste)
Audi A2 1,4 TDI MKB AMF
Audi A2 1,4 TDI MKB BHC
VW Polo 9n 1,416V MKB BUD
Benutzeravatar
5-ender

5ender

sponsor
 
Beiträge: 2723
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Trochtelfingen-Steinhilben
Blog: Blog lesen (3)
Fahrzeug: Audi 80 B3, MKB NG; Audi A2

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » So 28. Jul 2019, 23:12

Moin Chris -

Neuteile horte ich natürlich auch. Aber das beschränkt sich mehr auf Verschleiß- und Wartungsteile, wie Kerzen, Filter, Radlager, Ventilschaftdichtungen etc., natürlich auch Simmerringe und dergleichen. Im Notfall kann ich ja auch schnell selbst was herstellen, so daß gefahren werden kann, bis Neuteile eingetroffen sind.


Zu meinem Hauptproblem... mein Focus liegt inzwischen auf einem Passat B5/GP, also dem Modell von 2001 bis 2005. Schwindelerregend neu... ansich ist bei mir mit Bj. 1995 Schluß.

Motor wäre der 2-Liter, also der Hochblock mit BxH 82,5 x 92,8. Eine reine Vernunftsangelegenheit für einen Daily Driver... es muß ja nicht bei 115 PS bleiben, aber ich hab ja auch noch genug andere Projekte.

Leider sind die MKB zwischen Audi und VW auch hier kaum noch vergleichbar, obwohl in beiden die Motoren richtigherum eingebaut sind. Die bisher gelesenen Meinungen zu diesem Motor gehen in die Richtung "zuverlässig, aber lahm". Bin auf weitere Meinungen gespannt!


Gruß,
Andreas
Andreas
 
Beiträge: 791
Registriert: 09.06.2010

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Ricoz » So 28. Jul 2019, 23:22

Ricoz hat geschrieben:
Der 2.0er ist als Ölsäufer verschrien...

Und Verbrauch wird sich um die 9~10l einpendeln.
Audi 90 Quattro 2,3 136PS NG
0588/444 einer von 329 Stück
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Ricoz
 
Beiträge: 497
Registriert: 06.05.2010
Wohnort: Meißen
Fahrzeug: Audi 90 t89Q

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Andreas » So 28. Jul 2019, 23:31

Ja, stimmt, das habe ich auch gelesen.

Der Ölverbrauch juckt mich nicht so sehr, da wird regelmäßig kontrolliert. Aber die Alternativen? Der Fünfventler (20V) schreckt mich ab wegen des geringeren Platzes im Motorraum, außerdem messe ich Piech's Spielzeug keine wesentliche Bdeutung bei. Mir wäre ein höheres Drehzahlniveau schon angenehm, aber für den Einsatzzweck finde ich es weniger angebracht.

Daß der 10V-Zweiliter einen recht hohen Spritverbrauch hat, wundert mich. Leider finde ich kaum etwas zu den verwendeten Gemischaufbereitungen. Eine hohe Grundverdichtung ist für mich wiederum wichtig, weil der Motor überwiegend auf LPG laufen soll (das Auto fährt täglich nahe an die belgische Grenze...)
Andreas
 
Beiträge: 791
Registriert: 09.06.2010

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Ricoz » Mo 29. Jul 2019, 06:12

10V du meinst 8V hat ja nur 4 Zylinder, es kann schon sein das der Verbrauch wenn es weniger Bergig ist sich noch etwas drücken lässt ich bin jetzt von einer Topografie wie bei uns in Sachsen ausgegangen.
Du darfst das Gewicht des Passat 3b nicht unterschätzen der wiegt schon etwas mehr als ein 35i Passat.
Audi 90 Quattro 2,3 136PS NG
0588/444 einer von 329 Stück
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Ricoz
 
Beiträge: 497
Registriert: 06.05.2010
Wohnort: Meißen
Fahrzeug: Audi 90 t89Q

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon audi_jr » Mo 29. Jul 2019, 07:06

Was spricht denn beim Passat 3B / 3BG dagegen, diesen mit dem 2.3 10V (150 PS im 3B) oder 20V (170 PS im 3BG) zu nehmen?

Habe bei einem Bekannten mal den 2.0 mit 131 PS ausgebaut, weil dieser bei ca. 140 tkm eigentlich keinen Ölwechsel mehr machen musste, weil das Öl nach 5 tkm eh einmal komplett erneuert wurde wegen Verbrauch.

Also ich kann von dem 2.0 nur abraten.

Wir haben dann den 2.3 20V mit 170 PS eingebaut.

Also wenn Passat dieser Baureihe, dann nur 1.8T, da diese Motoren wie Sand am Meer vorhanden sind, oder aber der 5 Zylinder (ja ich weis, kein Reihenmotor in dem Sinne sondern ein verkürzter VR6).

Allerdings wirst du das Problem haben, dass 95% der Fahrzeuge am Markt die üblichen Rostprobleme aufweisen (Heckklappe, Kotflügel, Dach im Bereich der Relingverschraubungen und Wasserrinnen)
Gruß Jürgen

Bild
Benutzeravatar
audi_jr

audi_jr
 
Beiträge: 1369
Registriert: 26.05.2010
Wohnort: 92637 Weiden
Fahrzeug: Audi A8 D2 4.2q FL

Re: Audi/VW-Kombi für meine Chefin...

Beitragvon Ricoz » Mo 29. Jul 2019, 07:24

Nein nicht kaufen, Steuerkette ist anfällig dazu muss der Motor/Getriebe raus.
Häufig Probleme mit Wasserverlust und Kupplung für den Motor relativ klein und oft verschlissen.
Audi 90 Quattro 2,3 136PS NG
0588/444 einer von 329 Stück
Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.
Benutzeravatar
Ricoz
 
Beiträge: 497
Registriert: 06.05.2010
Wohnort: Meißen
Fahrzeug: Audi 90 t89Q

VorherigeNächste

Zurück zu Kaufberatung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste