audidrivers

Die Community für alle Audi-Fans - mit Forum, Wissensdatenbank, Blog, uvm...

Welches Auto ist das richtige?

für Audi-Fahrzeuge (Neu-/Gebraucht -Wagen)

Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon Maiksplay » So 16. Aug 2020, 08:32

Hallo zusammen! Ich brauch etwas Know How von euch, ich bräuchte ein neuen Weggefährten.
Zu mir: Ich bin 20 Jahre alt, mache eine Ausbildung zum Notfallsanitäter und aufgrund meines Arbeitgebers bin ich viel Unterwegs, da er viele Standorte hat, wo ich eingesetzt werde.
Im Monat fahre ich mindestens 1000 bis 2000 km. Ich bin viel im Städtischen unterwegs, als auch auf der Autobahn oder auf Landstraßen. Das heißt ein Plus wäre, wenn das Auto Sprit-sparend ist und durch meine Jugendlichkeit wünsche ich mir trotzdem ein doch relativ sportlich aussehendes Auto.
Ich habe mir bis jetzt ein Audi A3 und einen Q3 angeschaut und aktuell fahre ich noch ein Audi A4 Limousine aus dem Jahr 2006.
Wenn mir da jemand bei der Entscheidungsfindungen helfen könnte wäre es optimal.

Grüße.
Maiksplay
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2020

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon kai 1 » So 16. Aug 2020, 12:21

hallo

Q3 ? sportlich ? hää ? das passt nicht zusammen

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 2003
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon kamikaze180 » So 16. Aug 2020, 13:20

Moin
Macht der A4 Probleme?
Wenn nein, weiter nutzen.
Wenn ja, welche? Wie fit bist du im Schrauben?

Sportlich und Q3 passen so zusammen wie Guten und Morgen. Ein A3, hm, gut, kann man nehmen.
Wobei ich trotzdem nicht ohne Not den A4 hertun würde...
Seid leise, S schläft...
A4 B6 Avant 2.5 TDI quattroBild
A4 B6 Avant 2,5 TDI quattroBild
reserve: S4 C4 Avant 2.2 T RevoBild
Benutzeravatar
kamikaze180

kami

sponsor

 
Beiträge: 3128
Registriert: 02.06.2010
Wohnort: Neuhaus, OT Lichte
Blog: Blog lesen (1)
Fahrzeug: A4, S4, Revo

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon Mad Dog » So 16. Aug 2020, 13:34

Moin!

Ein paar mehr Infos wären hilfreich.
Was ist Dein Budget (sowohl für den Kauf als auch die monatlichen Kosten)?
Wie teilen sich Deine 1.000 bis 2.000 Kilometer pro Monat auf (eher Kurzstrecken oder meist Strecken >15km auf denen der Wagen auch warm wird)?
Präferenzen bezüglich Motor (Diesel oder Benziner)? Unter ca. 20tkm p.a. würde ich jetzt nicht unbedingt zu nem Diesel raten ... aber wenn man z.B. häufiger mal nen Hänger ziehen muss, oder wenn man einfach auf Diesel steht,...
Kannst Du selbst schrauben oder hast zumindest jemanden mit Ahnung der Dich dabei unterstützen kann, oder musst Du für jede Kleinigkeit in die Werkstatt?
Irgendwelche Wünsche bezüglich Ausstattung und Karosserie (z.B. Kofferraumgröße)?
Was hat Dein B7 für eine Motorisierung - und hättest Du gern was Vergleichbares?

Und nur so aus Neugier: Wieso soll der alte weg? Ist jetzt zwar nur meine persönliche Meinung ... aber vom A4 auf nen Q3 ist jetzt nicht gerade ein Upgrade.
Und nein, ein SUV ist grundsätzlich nicht sportlich, auch wenn sich diese rollenden Schrankwände „Sports Utility Vehicles“ nennen: Höherer Schwerpunkt, mehr Gewicht und schlechtere Aerodynamik machen sie per physikalischer Gesetzmäßigkeiten unsportlicher als ihre niedriger bauenden Schwestermodelle.
Daran ändert auch die Bezeichnung nix.
;)

Gruß

Christian
D2 AQH 6-Gang, Ebonyschwarz
89Q Limo 7A, div. Optimierungen, Panthero
B9 Avant Sport quattro DCPE, Brillantschwarz
Typ85 Coupé KV, Perlmuttweiß
C6-Z06 LS7, HPE650 Upgrade, Machine Silver
Volvo V50 D5204T5, Black Sapphire
GSX-R1000

Downsizing sucks!!!!
Benutzeravatar
Mad Dog

maddog

sponsor
 
Beiträge: 2778
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: 31xxx

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon Teddysixtynine » So 16. Aug 2020, 13:48

Als erstest... was ist für dich Spritsparend? Welche Motorisierung schwebt dir vor? Sportlich sehen sie alle aus.
Was für ein Fahrzeug hättest du gerne... Alt Mittel Neu... Klein Mittel Groß...
Wie steht Versicherungstechnisch aus... Welche SF haste und was schweb dir vor... VK, TK oder vielleicht beides?
Aber als aller aller aller erstes... Wie steht mit den Finanzen aus... was ist noch drin, nach Abzug alles Kosten von Miete, Nebenkosten usw.
Was bleibt für Reparaturen übrig bzw wieviel und in welchem Umfang kannst du selber machen.

Ich fahr nen A6 C4 2.6 Avant Bj. 3/1997
Auf der AB fahr ich ihn mit 8,4 Liter auf 100km bei 120 bist 140km/h, mal auch 200 wenns juckt.
Auf der Land / Stadtstraße brauch ich 11 bis 12 Liter auf 100km.
18 bei Vollgas sind natürlich auch drinn :mrgreen:
Aber das ist fast egal, wer V6 fahren will, muss sich klar sein, worauf er sich einlässt. und nicht nur Sprittechnisch ;)
Meiner ist Versicherungstechnisch bei SF 25 / 32 Jahre, noch VK und TK mit jeweils 150 Euro SB für 53,- Euro im Monat versichert.

Gruß Stephan
Trabant 601 Limo Hellbeige 26 PS Benzin
Golf 2 C Froschgrün 54 PS Diesel
Golf 2 CL Jadegrün 55 PS Benzin
Golf 2 GL Weiß 90 PS Benzin
A4 B5 Limo Schwarz 2.6 V6

A6 C4 Bj 3/97 Avant Alusilber 2.6 V6

Graf Bobby 1PS Quattro15.04.1988 - 22.03.2015 Rip
Benutzeravatar
Teddysixtynine

teddysixtynine

sponsor

 
Beiträge: 559
Registriert: 16.02.2012
Wohnort: Niederrodenbach
Fahrzeug: A6 C4 Avant 2.6 V6

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon Maiksplay » Mo 17. Aug 2020, 14:12

Mad Dog hat geschrieben:Moin!

Ein paar mehr Infos wären hilfreich.
Was ist Dein Budget (sowohl für den Kauf als auch die monatlichen Kosten)?
Wie teilen sich Deine 1.000 bis 2.000 Kilometer pro Monat auf (eher Kurzstrecken oder meist Strecken >15km auf denen der Wagen auch warm wird)?
Präferenzen bezüglich Motor (Diesel oder Benziner)? Unter ca. 20tkm p.a. würde ich jetzt nicht unbedingt zu nem Diesel raten ... aber wenn man z.B. häufiger mal nen Hänger ziehen muss, oder wenn man einfach auf Diesel steht,...
Kannst Du selbst schrauben oder hast zumindest jemanden mit Ahnung der Dich dabei unterstützen kann, oder musst Du für jede Kleinigkeit in die Werkstatt?
Irgendwelche Wünsche bezüglich Ausstattung und Karosserie (z.B. Kofferraumgröße)?
Was hat Dein B7 für eine Motorisierung - und hättest Du gern was Vergleichbares?

Und nur so aus Neugier: Wieso soll der alte weg? Ist jetzt zwar nur meine persönliche Meinung ... aber vom A4 auf nen Q3 ist jetzt nicht gerade ein Upgrade.
Und nein, ein SUV ist grundsätzlich nicht sportlich, auch wenn sich diese rollenden Schrankwände „Sports Utility Vehicles“ nennen: Höherer Schwerpunkt, mehr Gewicht und schlechtere Aerodynamik machen sie per physikalischer Gesetzmäßigkeiten unsportlicher als ihre niedriger bauenden Schwestermodelle.
Daran ändert auch die Bezeichnung nix.
;)

Gruß

Christian


Hallo,
20.000€ +-2000€ sind angepeilt zum kauf, wird wohl ein neuer Gebrauchter.
Meine Kilometer setzen sich jeden Monat unterschiedlich zusammen, es gibt Monate da fahre ich fast nur Kurzstrecken, dann gibt es Monate da fahre ich ausschließlich Langstrecken.
Ich würde wieder gerne ein Diesel haben, weil ich bis jetzt immer nur Diesel gefahren bin und gute Erfahrungen damit gesammelt habe (vorallem preislich).
Handwerklich begabt bin ich schon und jemand der mir zur Seite steht bei Reparaturen hätte ich auch.
Ich transportiere selten irgendwelche größeren Dinge, deshalb muss der Kofferraum nicht grießig sein. Ab und zu werden hinten auch Freunde mit genommen, aber ich wünsche meinen Mitfahrern hinten jetzt kein Komfort.
Mein jetziger hat 140 PS, ich würde mir aber einen wünschen der genau so viel hat oder mehr, da ich dann in meiner Gegend zumindest Aus- und Einfahrten habe wo man jetzt schnell weg kommen müsste und es jetzt schon doch häufig sportlich wird weg zu kommen oder zu beschleunigen.

Ich werde meinen jetzt noch weiter fahren aber er soll halt langsam weg, da nun die Zeit beginnt mit mehreren Reparaturen die ab und zu doch teurer werden.
Maiksplay
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.08.2020

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon kai 1 » Mo 17. Aug 2020, 18:01

Maiksplay hat geschrieben: da nun die Zeit beginnt mit mehreren Reparaturen die ab und zu doch teurer werden.


mit dem 20K€ butget kann man aber viel reparieren / instandsetzen

oder hast diese 20 K€ garnicht und bindest das "neue auto" einer bank um :?:

Mfg Kai
Sound-Cars-Team

Bose ist kein Hifi

Facebookfreie zone

Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Bitte registriere Dich oder logge Dich ein.

Audi A6 4B Avant
Golf 1 ( noch riesenbaustelle )
kai 1
 
Beiträge: 2003
Registriert: 06.06.2010
Wohnort: Leipzig
Fahrzeug: A6 4B Avant

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon Mad Dog » Di 18. Aug 2020, 08:14

Moinsen!

kai 1 hat geschrieben:...mit dem 20K€ butget kann man aber viel reparieren / instandsetzen ...

Ja - der Gedanke kam mir auch.
;)
Wie viel hat der B7 denn aktuell gelaufen? Und welche teureren Reparaturen sind in letzter Zeit schon aufgelaufen?

Das mit den „oder hast Du diese 20k€ garnicht“ bitte nicht falsch interpretieren - niemand von den Stamm-Usern hier wird sich darüber auslassen, wie viel Kohle jemand hat oder nicht hat.
Es herrscht hier nur halt zu geschätzten 99 Prozent Einigkeit darüber, dass ein AutoKAUF nur dann ein Kauf ist, wenn man die Kohle dafür liegen hat. Weder Finanzierung noch Leasing sind ein Kauf.
Liegen 20.000 Euro Erspartes auf dem Konto, dann kann man sich nach einem 20-tausend-Euro-Auto umschauen. Hat man nur 5.000 Euro, wird halt nur ein 5.000-Euro-Auto gekauft - besser nur ein 4.000-Euro-Auto, um noch was für eventuell kurzfristig anliegende Reparaturen liegen zu haben.
Während der allgemeine Trend ist, heute zu konsumieren und erst später zu zahlen, halten sich hier in erster Linie „Old-School“-User auf, die sich nur das kaufen, wofür die Kohle tatsächlich schon verdient und angespart ist.
Und es gibt hier auch genug User, die sich ein neues Auto kaufen (also wirklich im tatsächlichen Sinne „kaufen“) könnten - aber aus Überzeugung ihre alten Schätzchen instand halten und weiter fahren.

Zurück zum Auto:
Für das Budget gibt‘s (je nach Ausstattung) nen anderthalb bis zwei Jahre alten A3 Sportback mit der 150PS-TDI-Maschine (womit er dann einiges agiler ist als Dein B7 mit 140PS) mit 30...50tkm Laufleistung.
Grundsätzlich ein solider Motor, hatte den in meinem letzten Firmenwagen (Passat) und bin damit pannenfreie 4 Jahre und 186-tausend Kilometer gefahren.
Bevor jetzt die „Aaaabers“ kommen: Ja, der Passat hatte reichlich Kinderkrankheiten in Beleuchtung und Elektronik, und ich persönlich mag auch die Charakteristik dieser 4-Zylinder-TDIs nicht besonders. Aber er war absolut zuverlässig und hat mich immer ohne Probleme dort hin gebracht, wo ich hin wollte.

Bei nem ein bis zwei Jahre alten A3 gibt‘s jetzt keine spezifischen Schwachstellen, auf die Du achten musst - wäre ja auch ziemlich blöd bei nem so jungen Auto.
Zahnriemen bei diesem 2-Liter-TDI läuft im Ölbad und hat ein Wechselintervall von 210.000 Kilometern. Hier ist bei einem ein bis zwei Jahre alten Auto also erst mal nichts zu erwarten.

Nimm aber jemanden mit, der grundsätzlich Ahnung hat - vier Augen sehen mehr als zwei.
Ist die Unfallfreiheit glaubhaft (Spaltmaße, Lack, etc.)? Diese auch unbedingt im Kaufvertrag festhalten!
Ist die Laufleistung nachvollziehbar?
Wer hat das Auto bisher gefahren? Ich persönlich wäre vorsichtig bei Mietwagen-Rückläufern (Sixt etc.). Die sind zwar regelmäßig gewartet worden, aber wenn da schon über hundert verschiedene Fahrer drauf rum getrampelt sind, die sich leider oftmals NULL um die Technik scheren (Warm fahren? Wozu?)...

Und noch etwas zu Deinem Streckenprofil: Grundsätzlich mag KEINER der heutigen modernen Motoren Kurzstreckenbetrieb.
Am besten damit klar gekommen sind immer noch die ganz normalen Saugrohr-Einspritz-Motoren von vor 20 bis 30 Jahren.
Dank der ganzen modernen Technik (Benzin-Direkteinspritzer, Abgas-Rückführungs- und -Reinigungs-Systeme,...) sind Verkokungen und Defekte durch Kurzstrecken leider ein zunehmendes Problem. Sieh also zu, dass Du nach einer Woche Kurzstrecke wenigstens mal am Wochenende ne längere Tour machst.

Gruß

Christian
D2 AQH 6-Gang, Ebonyschwarz
89Q Limo 7A, div. Optimierungen, Panthero
B9 Avant Sport quattro DCPE, Brillantschwarz
Typ85 Coupé KV, Perlmuttweiß
C6-Z06 LS7, HPE650 Upgrade, Machine Silver
Volvo V50 D5204T5, Black Sapphire
GSX-R1000

Downsizing sucks!!!!
Benutzeravatar
Mad Dog

maddog

sponsor
 
Beiträge: 2778
Registriert: 20.04.2010
Wohnort: 31xxx

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon ACQ92 » Di 18. Aug 2020, 09:57

@Christian:

Da stimme ich dir 100% zu, obwohl ich vor Jahren in 2008 mal ganz bewußt von diesem Grundsatz "Ein Auto kauft man mit dem Geld, was man HAT!" abgewichen bin. Ich kaufte einen Neuwagen und finanzierte diesen, OBWOHL ich das Geld dafür gehabt hätte! Der Hintergrund war ganz einfach: Ich bekam auf der Bank mehr Zinsen, als mich die Finanzierung kostete - damals gab's das noch: Zinsen... Und ja, ich habe mich hingesetzt und es mehrmals durchgerechnet und auf "Pferdefüße" geprüft - es gab schlichtweg keine ;)

Was ich damit sagen will: Das kann mal so, mal so ausgehen, das muß jeder ganz individuell für sich entscheiden.


Gruß Torsten
'92er Audi Coupe Quattro AAH

"Ein Coupé... Und was bedeutet "Coupé"? Eigentlich nichts anderes, als eine verteuerte Limousine mit verringerten Platzangebot!"
Rainer Günzler (1975)
Benutzeravatar
ACQ92

sponsor

 
Beiträge: 1453
Registriert: 20.05.2010
Wohnort: Gelnhausen / MKK
Fahrzeug: Audi Coupe Quattro

Re: Welches Auto ist das richtige?

Beitragvon NCC » Di 18. Aug 2020, 18:05

Maiksplay hat geschrieben:.,...
Wenn mir da jemand bei der Entscheidungsfindungen helfen könnte wäre es optimal.
...

Hi,

Mal ehrlich, was willst du mit einem relativ biederen Audi?

20 Jahre?
20.000 Euro die Weg sollen?
Sportliches Auto mit bisschen PS?
Kofferraum egal, wäre halt praktisch mit 4 Türen?
Fahrleistung bis 20-25 tkm pro Jahr?


Kauf dir ein Golf 6 / 7 GTI :!:
Dazu ne möglichst lange Anschlußgarantie vom VW-Händler falls der 2.0 TFSI doch mal mucken hat und schick is.
Beim Audi fängst hinterher wieder an... ist nicht tief genug, sieht mit den Serienfelgen uncool aus u.s.w.
Da versenkst du direkt im ersten Jahr nochmal richtig Geld bis der für dich cool da steht. Da ist ein GTI ab Werk
erstmal die bessere Wahl.
Lg Janine
Benutzeravatar
NCC

ncc

sponsor
 
Beiträge: 2237
Registriert: 30.07.2010
Fahrzeug: Audi A4


Zurück zu Kaufberatung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste